Rückblick [45/2013]

13-45

Weekly me – Das Wetter bestimmt den Alltag, könnte man fast sagen. Nachdem der Miniheld nun mehrere Tage hindurch meine Nerven zum Zerreissen gebracht hat und ich als absolute Nicht-Teetrinkerin auf gut Glück einfach mal einen Bachblütentee für Ruhe und Gelassenheit getrunken habe, den ich durch Zufall im Schrank entdeckte…wurde er zum Ende der Woche hin endlich umgänglicher und man hatte wieder viel mehr Freude aneinander. Ich weiß nicht, ob das Wetter dabei wirklich eine große Rolle gespielt hat, aaaaber wenn es morgens in Strömen regnet und es den ganzen Tag nicht mehr wirklich hell wird, findet wohl jeder eher schlecht als recht zur guten Laune in sich, oder? So wurde aus einer Verabredung auf dem Spielplatz spontan ein Heimbesuch bei der Nähfreundin, wo die Kinder sich ausgiebig im Kinderzimmer in Kisten und Kartons austobten. Das Frühstück bei der Oma sorgte ebenfalls für ausreichend Ablenkung und auch der Besuch bei Papa auf Arbeit war dieses Mal ganz Besonders, weil wir zum einen ein kleines Geburtstagsgeschenk für einen lieben Menschen vorbei brachten (natürlich alles handmade) und der Held uns dann quasi mit auf’s Dach nahm und dem Minihelden den Panorama-Blick über Berlin zeigte, wo er seeeeeeehr viele Kräne entdecken konnte. Man muss dazu wissen, dass der kleine Mann regelrecht ausflippt, wenn er Kräne sieht. Und wenn sie sich dann auch noch bewegen…was für ein Highlight. Und da gab es definitiv einige Kräne zu sehen. Turnen und Singen standen auch wieder auf dem Plan, sowie Einkaufen und ein eher unerfreulicher Termin, von dem ich gestern bereits berichtete… Für das Wochenende hatten wir uns dann einiges vorgenommen. Der Keller musste zum Beispiel etwas aufgeräumt werden, damit wir auch die letzten Gartenmöbel runter tragen konnten und gerade zum Wochenende hin schaufel ich mir gerne 2-3 Stunden frei, um mich meinen Projekten ohne Kind im Hintergrund widmen zu können. Also Weihnachtsgeschenke und Wintergarderobe Ahoi! Nachmittags ging es dann noch spontan zu Dadedin und auch heute sehe ich sie nochmal, um mit ihr auf den Stoffmarkt zu fahren, wenn alles so klappt, wie wir uns das vorgenommen habe…

Weekly Top & Flop – Eltern sein ist manchmal ein echter ***-Job. Man muss der Vernünftige sein, denn man ist ja der Erwachsene. Ich würde manchmal gerne einfach nur los schreien. Und am Ende des Tages sitzt man dann da und fragt sich, was im Kopf des Kindes gerade vor geht, empfindet totales Mitleid und stellt am Ende so einer Phase fest, dass das Kind einfach nur mal wieder gewachsen ist, etwas Neues gelernt hat oder irgendetwas es einfach verunsichert hat. Man sagt immer so leicht daher „Ach, Kind müsste man nochmal sein“, aber ich glaube, ein Kind hat es verdammt schwer… Es gab zudem ein oder zwei Rückschläge bei der Weihnachtschallenge, weil zwei fertige Projekte nicht richtig passten vom Format her. Das ist natürlich ärgerlich… aber insgesamt war es doch eine gute Woche, würde ich sagen… Mein Highlight diese Woche: Die ersten Klöße mit Rotkohl am Samstag *omg* . Und mein Flop…der Abschied von Emma. Mach’s gut, meine kleine Heldin!

Weekly Working on – Wollig: Decke, Stulpen, Grannies, Muffins – Zeichnen: Logo, 2 Kakao, 1 Collab – Sonstiges: Rock, Mütze, Weihnachtschallenge

Weekly WorldWideWeb – Die Wichtelsaison hat wieder angefangen und so gibt es ein Kreativ-Wichteln bei Steffi und ein Kakao-Karten Wichteln bei Ella – Einen Weihnachtsbaum nähen – Ein Kinder-Memory – Einen Fuchs häkeln  und eine Eule auch…

Weekly Statement „Grüß den Neo und richte ihm aus, dass er auf seine Zähne aufpassen soll“...

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

7 Kommentare

  1. Beim Aufstehen hat es heute wie blöd geregnet. Einerseits kann das sehr demotivierend sein und die Stimmung drücken, aber es kann auch sehr gemütlich sein, vor allem wenn man den ganzen Tag keine Pläne hat. Heute mache ich einfach mit meinem Liebsten ein paar Kerzen an und er bastelt an seinem Model und ich Stricke ein bisschen, schreibe meine Briefe zu Ende … Und vor allem mit viel Tee. Das macht auch gute Laune 😉 Ich wünsche dir, dass du trotz Regenwetters und der Ereignisse deinen Sonntag genießen kannst.
    Zauberhafte Grüße
    Caro

  2. Hey Sari,

    sorry, dass ich das hier reinschreibe, aber folgendes: Bisher konnte ich deine Seite immer ganz normal sehen, seit 2 Tagen habe ich einen weißen Hintergrund und keine Sidebar mehr usw., also prinzipiell nur noch Text. Im Internet Explorer wird alles richtig angezeigt, ich nutze Firefox und wie gesagt, bis vor kurzem hat es alles perfekt angezeigt… :/ Ich dachte, ich sag dir mal Bescheid, falls das ein Problem ist, welches du beheben kannst!

    Schönen Sonntag noch und liebe Grüße,
    Jasmin

  3. Ich denke man muss nicht immer „stark“ und erwachsen sein – ich denke gar, dass man das nicht wirklich definieren kann ab wann man das nun ist oder nicht. Also, ich weiß nicht wie genau dies zu beschreiben – man muss nicht immer die Rolle sich „anziehen“ 🙂

  4. Das habe ich auch schon ganz oft gesagt, wenn Nachbarn mal wieder anfingen, dass man nochmal Kind sein müsste, wie schön das doch ist, wenn Mama einem alles abnimmt, etc.: „Ich finde nicht, dass es so ein kleines Wesen leicht hat.“ Ständig neue Eindrücke zu verarbeiten, das Hirn entwickelt sich sprungartig weiter, Wachstum, Wachstum, Wachstum, und bei all dem soll so ein kleiner Mensch mitkommen? Mich wundert es nicht, wenn Kinder manchmal so völlig außer sich sind. Und es wundert mich auch nicht, dass mein Sohn manchmal so angefressen ist, wenn ich ihm z.B. seine Jacke anziehe. Am liebsten würde er das alles selbst entscheiden, selbst machen, allein die Fähigkeit dazu ist noch nicht da. Ich fände das auch frustrierend…

  5. Einer meiner ersten Sätze zu meinem Großen damals im Krankenhaus war: Oh man, noch keine 24h alt und schon muss man lernen. Ich glaube es ging ums Stillen…
    Wir haben eine dieser ganz schlimmen Phasen auch gerade durch und ich glaube, sie ist wieder am abklingen *puh*
    Hier ist es grad auch richtig eklig. Ich würde ja auch gerne die Stricknadeln in die Hand nehmen, mich in eine Decke kuscheln und die Welt einfach mal Welt sein lassen, aber das geht mit Kindern nunmal nicht. Manchmal habe ich regelrecht Schuldgefühle, weil ich mir vorstelle, was ich ohne die beiden jetzt alles machen könnte *drop*

  6. @Caro: Vielleicht sollte ich Tee mal eine Chance geben, immerhin schwören alle darauf 🙂

    @Mmchen: Danke

    @Jasmin: Der Mann hat es mal durchlaufen lassen, aber er kann keinen Fehler finden, in allen Browsern wird er angezeigt…seltsam

    @Ella: Naja, in dem Fall schon!

    @Kalliope: Gott, ich mag ehrlich nicht tauschen *lach*

    @Johanne: Ja, Ähnliches ging mir damals auch durch den Kopf…also mit dem Lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.