5 Fakten über mich #03

Fünf herrliche Fakten habe ich Euch heute mal wieder mitgebracht. Über mich. Weil ich ja doch manchmal ein bisschen mitteilsam bin *lach*. Nein, eigentlich, weil ich das bei Nadine drüben immer noch so inspirierend finde und an die fünf Fakten denken musste, als ich neulich am Herd stand und mal wieder mehr schlecht als recht…ähm nun ja…lest selbst….

Fakt

Fakt 01 – Ich kann keinen Milchreis kochen

Kann ich einfach nicht. Was ich inzwischen gut kann ist backen. Und ja, auch Grießbrei gelingt mir in der Regel gut. Aber was immer. Also wirklich immer schief geht, das ist Milchreis. Entweder er brennt an, bleibt zu flüssig, schmeckt nicht süß genug oder ist zu klebrig. Also irgendetwas ist immer damit. Mir ist bis heute noch kein gescheiter Milchreis gelungen. Das findet der Miniheld speziell sehr schade, da er sehr gerne Milchreis isst. Nun ja…glücklicherweise haben wir da ja noch den Helden in der Hinterhand.

Fakt 02 – Telefonieren setzt mich unter Stress

Ich hasse es zu telefonieren. Der Held mag dann und wann in Erinnerung an die Anfänge unserer Beziehung anderes behaupten, aber sobald ich telefonieren soll steh ich unter Stress. Auch wenn es eigentlich um harmlose oder gar angenehme Themen geht. Das Telefon und ich sind keine guten Freunde. Ich schreibe lieber. Bei Nachrichten kann ich auch sicher gehen, dass sie im Laufe des Tages gelesen werden und ich muss es nicht immer und immer wieder versuchen. Nun gut, aber auch in meinem Fall gibt es Situationen, in denen ich dann halt zum Hörer greifen muss. Manchmal hat man ja leider nicht den ganzen Tag Zeit.

Fakt 03 – Ich hätte gerne rote Haare und grüne Augen

Dieser Fabel stammt noch aus meiner Teenie Zeit. Eventuell ist es auch der Serie Charmed zu verdanken, aber ja, auch ich wollte gerne eine Hexe sein. Ich habe in einer Kammer unterm Dach gewohnt und wollte mein Zimmer nach den Himmelsrichtungen einrichten, sammelte Kräuter und hing sie über die Türe, um mich vor bösen Geistern zu schützen usw. Wobei ich irgendwann dann vom Fernseh typischen Hexenwesen abkam und mich eingehender über Naturvölker und unter anderem auch dem Wicca-Tum informierte. Die Idealvorstellung einer Natur verbundenen Person sah für mich dann immer so aus: Rote Haare, grüne Augen. In dem Zusammenhang ist vielleicht auch der nächste Fakt ganz spannend.

Fakt 04 – Meine Augenfarbe verändert sich

Ich hatte früher teddybraune Augen. Also so richtig tief dunkelbraun. Das fanden viele sehr spannend und fesselnd, weil sie manchmal wie schwarze Löcher wirkten. Im Laufe der Jahre veränderte sich meine Augenfarbe aber. Tut sie teilweise immer noch und ich glaube da kann ich mich ein wenig an den Augen meiner Oma orientieren. Sie werden nämlich immer grüner. Rund um die Pupille sind sie irgendwie inzwischen hellgrün, während sie zum Rand hin immer brauner werden. Wenn ich realistisch denke, dann wird es auch mit dem (urgs) Altern zusammen hängen. Aber die romantische Vorstellung, dass ich tatsächlich einfach grüne Augen bekomme, ist hierbei doch viel schöner. Sollten sie irgendwann mal so richtig grün noch werden, dann färbe ich mir die Haare definitiv rot!

Fakt 05 – Ich deprimiere mit meinem Kleidungsstil meine Mitmenschen

Das wurde mir damals während der Ausbildung gesagt. Ich trage bevorzugt schwarze Sachen. Shirts, Hosen usw.. früher sicher vordergründig wegen des „Schlanker“-Effekts, den ich dringend nötig hatte, heute aber einfach auch, weil ich mich darin am meisten mag. Irgendwann kam dann meine Betreuerin (Pädagogische Ausbildung wohlgemerkt) auf mich zu und bat mich darum meinen Kleidungsstil zu ändern. Ich würde mit meinem Gothicstil mein Umfeld runterziehen und schlechte Laune ausstrahlen. Nur durch die Kleidung. Stellt Euch das Mal vor. Was könnte ich erst anrichten, wenn ich zusätzlich tatsächlich noch ein bisschen Emo, Gothic, Depri und sonst was mit einstreue *lache*. Und dabei sind das ja alles gar nicht mal unbedingt Richtungen, die ein Gesamt-Depri-Umfeld erzeugen. Ich war jedenfalls ziemlich enttäuscht von der pädagogischen Handlungsweise, die mir da präsentiert wurde.

***

Und? Kommt Euch irgendetwas davon bekannt vor? Finden sich hier Gleichgesinnte? Bitte erzählt mir, dass ich nicht die einzige bin, die sich so doof beim Milchreis kochen anstellt ^^.

sari-unter

Kategorie Backstage

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

  1. Ich habe es genau andersherum. Blau-Grüne Augen, die um die Pupille herum manchmal braun schimmern. Passenderweise fand ich rote Haare immer super und hatte sie schon so oft so unglaublich toll rot. Nur passt das mit der Arbeit mit den Senioren nicht mehr so zusammen, also sind sie nun fast schon langweilig rotbraun. Gibt aber schlimmeres.

  2. Nein du stellst dichnciht dumm an XD ICH kann es auch net! Aber Kaufland hat dafür so nen riesen Bottig an Eimer mit Milchreis XD Fix und fertig. LOL

    Ich klau mir mal das mit den Faken, brauch mal wieder schreibstoff :D

  3. Das mit den roten Haaren und grünen Augen kenn ich. Die roten Haare konnte ich herstellen. Ein bisschen notgedrungen zwar, denn ich wäre sonst grau und das Rot sieht bei mir am natürlichsten aus. :-D An den Augen kann man ja nix machen. Obwohl….farbige Kontaktlinsen…aber so künstlich will ich dann doch nicht sein. Das leb ich an Karneval aus.
    Mit dem Telefonieren geht es mir genauso, obschon ich auch wilde Phasen mit stundenlangen Telefonaten hatte. Aber spätestens seit ich Kinder habe, raubt mir das wichtige Zeit.
    Und schwarz trug ich auch lange Zeit und viel. Auch heute noch mag ich schwarz sehr. Aber, dass das andere deprimiert habe ich noch nie gehört. Schlechte Laune kann einen runter ziehen. Aber die Kleiderfarbe? Verrückt.
    Milchreis kann ich übrigens! Und richtig gut! :-D

  4. Milchreis? Packung im Laden kaufen, nach Anleitung zubereiten und fertig^^

    Beim Telefonieren sind wir uns nicht nur ähnlich sondern gleich. Wichtiges hasse ich per Telefon aus zu machen. Termine muss ich mir sofort aufschreiben. Geht es um was wichtiges, ist es nach dem auflegen zu 99% wieder weg. Stress pur.

    Und auch in Sachen Kleidung kann ich es vielen nicht recht machen.
    Allerdings kann ich sagen, dass man mit der Zeit lernt, sich trotzdem so zu kleiden, dass die Farbe nicht mehr ganz so sehr in den Vordergrund kommt. Seien es Schuhe oder Accessoires die das Gesamtbild verändern, oder Haare & MakeUp.
    Ich glaube speziell bei mir aber, dass mein RBF die Leute mehr irritiert als das was ich an habe… bzw die Mischung aus beidem ^^

  5. Pingback: #Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im April #02 - Heldenhaushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.