DIY mit Kindern – Hallo, kleine Kastanien – Raupe [+Ausmalbild]

Kastanien

Herbstzeit ist Kastanien – Zeit und wie jedes Jahr kommt auf uns Eltern eine Aufgabe zu, die ziemlich anstrengend sein kann: Das Kastanien bohren. Aiaiai, wie ich es hasse. Meist ist meine Hand danach ganz rot und schmerzt. Klar haben wir inzwischen auch so einen kinderfreundlichen Kastanienbohrer, aber meist endet es doch eh damit, dass wir wieder den guten alten Metallbohrer in die Hand nehmen und drehen, drehen, drehen, oder? Zumindest ist das bei mir so.

Und warum drehen wir wie die Verrückten? Weil die Kinder gerne Kastanienketten basteln möchten. Wer möchte das nicht? Es macht Spaß, sieht toll aus und schult sogar noch ein bisschen die Feinmotorik. In jedem Alter. Dieses Jahr haben wir das Ganze aber ein bisschen abgewandelt und etwas anderes aus Kastanien gebastelt.

Darf ich vorstellen? Unsere Kastanien – Raupe!

Kastanien

Vom Prinzip her ist es eigentlich nicht großartig anders. Man braucht Kastanien, eine Stopfnadel, etwas Wolle, ein paar schöne Holzperlen, ein bisschen Klebe und Wackelaugen. Ahja..und Zahnstocher wären noch ganz gut.

Kastanien

Natürlich müssen die Kastanien durchbohrt werden, sonst klappt das alles nicht. Also holt den Bohrer raus, bereitet alles vor und dann fädelt einen Wollfaden auf die Stopfnadel auf. Das Gute bei der Raupe allerdings ist: Man braucht nicht viele Kastanien. Es sei denn natürlich Ihr geht in die Massenproduktion 😉 .

Kastanien

Als erstes wird eine Holzperle aufgefädelt und fixiert mit einem Knoten. Das ist quasi das Abschlussschwänzchen der Raupe. Dann immer wieder abwechselnd eine Perle und eine Kastanie.

Kastanien

Wählt für den Abschluss eine schöne Perle aus, die wie eine Nase aussehen kann und fixiert sie dann wieder mit einem Knoten.

Kastanien

Nun kommen Augen und Fühler. Die Augen kleben wir ganz banal mit Wackelaugen auf. Aber für die Fühler nehmen wir nun einen Zahnstocher, brechen ihn in der Mitte durch und bohren für diesen nun in den Raupenkopf zwei kleine Löcher, in die wir dann den Zahnstocher mit den Spitzen Enden reinstecken. Wenn Ihr passende Perlen habt, dann steckt doch oben auf die Zahnstocher noch Perlen als Fühler auf.

Kastanien

Sieht das nicht süß aus? Unsere Raupe bewacht nun unseren Schuppen ganz gewissenhaft!

Ein kleines Extra für Euch: Unsere Kastanien – Raupe zum Ausmalen

In letzter Zeit verirren sich einige von Euch wieder des Öfteren auf unsere Seite mit den Ausmalbildern, also dachte ich mir, stelle ich Euch das Bildchen, das Ihr oben seht hier auch nochmal zum Ausmalen zur Verfügung. Vielleicht inspiriert das zum Basteln und bei der Wahl der Farben für Eure Perlen.

Kastanien

>> AUSMALBILD HERUNTERLADEN <<

Wir wünschen Euch einen herrlich kreativen Tag, egal ob mit Kastanien oder beim Ausmalen. Natürlich schicken wir das alles noch zum Kiddikram und verdrücken uns dann in unsere Kreativecke. Lasst es Euch gut gehen!

sari-unter

4 Kommentare

  1. Das ist jedes Jahr mein Highlight um diese Jahreszeit. Einsammeln und damit basteln ist meiner Meinung nach eine der sinnvollsten Beschäftigungen für Kinder.
    Leider sind meine bald aus dem Alter raus…
    Trotzdem noch allen viel Spaß beim Sammeln und basteln 🙂

    • Sarah Kroschel

      Ach ich glaube auch wenn man größer ist haben die Kastanien eine verlockene Wirkung 😉

  2. Jedes Jahr denke ich, dass ich noch so einen Kastaniendurchbohrer brauche und dann ist es immer schon fast zu spät 😀
    Tolle Idee, merken wir uns für nächstes Jahr =)
    Wir haben es zum Glück auch ohne geschafft ganz viel aus Kastanien zu basteln, aber nächstes Jahr kaufe ich ihn mir ganz sicher 😀

    • Sarah Kroschel

      Ach in dem Moment bestellen, wo man daran denkt und dann wegpacken, so muss man nicht mehr daran denken, wenn es darauf ankommt. Mache ich auch immer ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.