12von12 im September – Der Herbst ist da!

12von12

Wenn ich morgens das Haus verlasse, dann friert es mir. Brrr… aber während die ersten schon anfangen zu stöhnen obgleich der Kälte, freue ich mich doch ein wenig darüber. Ich liebe es einfach mich in Pullis zu kuscheln, gemütliche Stiefel anzuziehen und einen dicken, kuscheligen Schal umzumachen. Japp…dementsprechend war es für mich auch gar nicht schlimm, als ich am Dienstag anlässlich der 12von12 im September in klirrender Kälte auf dem Schulweg am Morgen mein Handy aus der Tasche zog und bei schönstem Herbstsonnenschein mit meinen Kindern Richtung Schule unterwegs war.

Unsere 12von12 im September für Euch…

Es ist seltsam, sich nun an das morgendliche Wecker Klingeln zu gewöhnen. Ich meine, ich bin Dank dem Heldenkind eh schon immer früh wach, aber wenn dann auf einmal ein Wecker klingelt, fällt es einem doch irgendwie deutlich schwerer, oder?

Ich packe also die Brotdose, während die Kinder ein kleines Frühstück zu sich nehmen. Richtig gefrühstückt wird später dann.Eine kleine Botschaft als Überraschung muss auch noch sein. Und wie ich später erfahren habe, fand das Schulkind den Zettel total schön!

12von12

Nachdem der Große erfolgreich in der Schule abgegeben ist, eilen der Kleine und ich wieder nach Hause, um richtig zu frühstücken. Wir spielen ein bisschen mit den neuen Autos, die es in der Geschwistertüte gab und vom Heldenkind innig geliebt werden.

12von12

Ich bereite schon mal das Mittagessen vor und beschließe Pancakes zu machen, als kleine Aufmunterung für unser Schulkind, das am Morgen ein bisschen mit Sehnsuchts – Tränchen gekämpft hat. Dann geht es auch schon wieder los. In der ersten Woche ist noch verkürzter Unterricht für die Schulanfänger und der Miniheld ist schon nach drei Stunden wieder bei uns. Alles ist super und so wird noch ein paar Minuten auf dem Schulhof gespielt.

12von12

Ein kleiner Abstecher zur Kita muss dann aber doch noch sein, um ein paar vergessene Sachen abzuholen. Zu Hause gibt es dann endlich die Pancakes und beide Kinder freuen sich sehr über das unerwartet süße Mittagessen.

12von12

Der Kleine hält dann seinen Mittagsschlaf und der Große spielt ein wenig in seinem Zimmer, bevor wir zum Fußball Training müssen. Hausaufgaben waren heute kaum der Rede wert. Also kann ich die Ruhe nutzen und ein wenig am Blog arbeiten.

12von12

Da dann zeitlich noch ein wenig Luft ist, versuche ich mich an der Zeichnung für einen Stundeplan, den wir dann in Küche und Kinderzimmer aufhängen können. Vielleicht dann auch für den Blog? Dann geht es auf zum Training. Heute mit beiden Kindern, weil der Held noch arbeiten ist.

12von12

Nach 1 1/2 Stunden anstrengendem Training und viel Erfahrungsaustausch der Eltern nach den ersten zwei Schultagen der Schulanfänger, geht es ab nach Hause Abendbrot essen.

Und? Wie waren die 12von12 bei euch so? 

sari-unter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.