Kaffeefilter

Herbstzauber mit Tusche und Kaffeefilter – Wir basteln für den Herbst

Es ist so verdammt schwer Zeiten in den Alltag einzubauen, in denen wir uns kreativ austoben können. Das Heldenkind ist so vollkommen anders, als der Miniheld damals in dem Alter. Unruhiger, zappeliger, ständig in Bewegung. Sich da einfach mal an den Tisch zu setzen und ein bisschen zu malen oder zu kleben, das ist gar nicht so einfach und so gar nicht im Interesse des kleinen Bruders. Daher versuche ich immer mal einen ruhigen Moment zu finden, in dem der Miniheld und ich uns kreativ versuchen können. Auch wenn sein Interesse am Malen in den letzten Monaten und Wochen stark zurück gegangen ist. Man merkt, dass sich die Hobbies und Vorlieben nun immer mehr herauskristallisieren und ich selber weniger und weniger Einfluss darauf nehmen kann. Nun ja…

Lange Rede, kurzer Sinn: Basteln, das machen wir immer noch gerne zusammen und unser Küchenfenster schrie regelrecht nach einer kleinen, aber feinen Herbstdeko, jetzt wo die Tage grauer und dunkler werden. Daher möchte ich euch heute zeigen, wie ihr selber schöne Herbstblätter zaubern könnt. Vor allem, wenn bei euch auch so wenig schöne von den Bäumen fallen nach diesem seltsamen Sommer, wie bei uns.

Herbstblätter mit Tusche und Kaffeefilter zaubern

Wie der Titel schön verrät, braucht ihr eigentlich nur zwei entscheidende Dinge, um die Herbstblätter herzustellen: Kaffeefilter und Tusche.

Kaffeefilter

Dazu gehören dann natürlich auch Wasser, Pinsel, eine gute Unterlage und eine Schere, um später die Blätter zuzuschneiden.

Kaffeefilter

Wir haben zuerst die geriffelten Ränder von den Kaffeefiltern abgeschnitten, damit wir sie auseinander klappen können. So ist die Fläche für die Farbe größer.

Kaffeefilter

Mit gaaaaanz viel Wasser und eher vergleichsmäßig wenig Farbe beginnen wir nun die Farbe auf den Filter zu tupfen und zu tropfen. Beim Tupfen wird die Farbe etwas kräftiger, beim Tropfen eher kleinflächiger und es dauert länger einen Filter bunt zu machen. 

Kaffeefilter

Zwischendurch nehmt auch ruhig einfach mal nur großzügig Wasser und pinselt damit ordentlich über die bunten Flächen, damit sich der Kaffeefilter ordentlich vollsaugt und die Farben ineinander laufen.

Kaffeefilter

Wenn der Kaffeefilter bunt genug ist, legt ihn zum Trocknen bei Seite und nehmt euch den nächsten vor. Macht davon so viel ihr wollt. 

Kaffeefilter

Indian Summer am eigenen Küchenfenster

Nun kommt der schwierigste Teil (vor allem, wenn man ohne Vorlage arbeitet): Wir schneiden aus den Kaffeefilter nun die Herbstblätter aus. Man kann sich dafür eine Vorlage ausdrucken oder basteln und diese auf die Filter übertragen oder, so wie wir das gemacht haben, einfach wild und frei nach Schnauze verschiedene Blätterformen ausschneiden. Das hat irgendwie was Einzigartiges und Verrücktes, findet ihr nicht?

Kaffeefilter

So wird jedes einzelne Blatt zu einem Unikat, einer Mischung aus individueller Form und Farbe. Besonders schön ist der Effekt, wenn dann auch noch die Herbstsonne durch das Filterpapier scheint.

Kaffeefilter

Wir hoffen euch gefällt unsere Idee und sie findet vielleicht auch beim Kiddikram Anklang. Viel Spaß beim Nachbasteln und habt einen hoffentlich sonnigen Herbstsamstag.

Besucherzahlen

2 thoughts on “Herbstzauber mit Tusche und Kaffeefilter – Wir basteln für den Herbst

  1. Coole Idee. Vielleicht wäre das tatsächlich etwas, dass ich auch mit dem Bilderbuch-Mädchen machen könnte. Die ist nämlich auch eher zappelig und ungeduldig. Aber mit Farben matschen mag sie. Wobei ich glaube, dass es schwierig wird sie davon abzuhalten alles schwarz und braun zu gestalten ;D
    Ich werde es mal ausprobieren und wenn es klappt schick ich mal ein Foto 😀
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.