Wir wünschen euch einen guten Rutsch und blicken noch einmal zurück!

Rückblick

Jedes Jahr wieder, fast schon zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden, ist dieser kleine Rückblick auf das Jahr in Form von 6 kurzen Fragen und meinen Antworten dazu. Ein kleiner Blick auf all das, was wir erlebt und gefühlt haben in 2017. Auf die Dinge, die gut und nicht so gut waren. Was wir neu entdeckt und verworfen haben. Erste  und letzte Male und all das, was melancholische Gefühle so kurz vor einem Neuanfang in einem hervorruft. Das macht ihr doch sicher auch jedes Jahr, oder? 

Das Jahr war aber dieses Jahr irgendwie so wirr und voll, dass ich mich tatsächlich erst einmal durch all die Freitags5 Beiträge lesen musste, um auch ja nichts Wichtiges zu vergessen. Wahnsinn, was bei uns dieses Jahr alles so los war…

Ein Jahres – Rückblick in 6 Fragen und meine Antworten dazu:

Rückblick

01. Im Großen und Ganzen, ist das Jahr für euch eher positiv oder negativ verlaufen?
Der Held und ich würden diese Frage vermutlich unterschiedlich beantworten. Ich weiß, ich war dieses Jahr oft unzufrieden und am Maulen. Sei es, dass über den Geburtstag des Minihelden rund um uns herum Baustellen im und am Haus herrschten, die wir bis dahin eigentlich fertig haben wollten. Oder der Sommer, der dieses Jahr so gar keiner war. Mir fehlt die Woche Urlaub, die wir sonst immer machen ganz deutlich in den Knochen und sowieso… ich glaube, ich habe tatsächlich dieses Jahr viel gemault. Es ist aber auch einiges passiert. Aber es war auch nicht gänzlich negativ. Das wäre jetzt wirklich unfair von mir. Es gab viele tolle Erlebnisse und Ausflüge, die wir gemacht haben und wir haben wirklich viel am Haus geschafft und unternommen!

02. Was waren die besten Ereignisse?
Das Highlight des Jahres war wohl die Einschulung des Großen. Das war etwas, worauf wir das ganze Jahr hinfieberten. Ein großer Meilenstein, der für viel Aufregung und Nervosität bei jedem von uns sorgte. Es war ein schöner und emotionaler Tag und ich glaube, wir sind alle sehr zufrieden mit der Entwicklung. Im Zuge dessen war für uns natürlich auch der Vorlesewettbewerb sehr aufregend, den der Miniheld ja dann auch tatsächlich gewonnen hat. Ihr könnt euch denken, dass wir sehr stolz auf ihn sind. Ansonsten war unser Wochenende in Rostock bzw. Rövershagen und Warnemünde sehr schön und ich wünschte, wir hätten mehr Zeit dort verbringen können. Die Geburtstage der Jungs waren gelungen und wir hatten Spaß.

Rückblick

Besonders froh bin ich, dass dem Minihelden das Pokémon Trainer Camp zu seinem Geburtstag gut gefallen hat. Im Spätsommer ging es für den Großen ja dann auch noch in ein Fußball – Camp. Das war ein ziemlich großes Experiment für uns, da wir nicht wussten, wie er mit 5 Tagen Dauertraining klar kommen würde. Aber der Besuch zu einem Hertha Spiel im Olympia – Stadion rundete das Ganze perfekt ab. Zu unsere jährlichen Highlights gehören wie immer auch die gegenseitigen Besuche mit Maru und ihrer Familie. Auch bei vielen schönen Events durften wir wieder dabei sein. FlikFlak, HP, DK Verlag und Nintendo nur mal als Beispiel genannt. Da kommt das Bloggerleben durch. Viele liebe Menschen lernte ich dann auch auf der Blogfamilia kennen. Das war große Überwindung für mich, mal ganz alleine zu so einer Veranstaltung hinzugehen, ohne die stützende Hand des Helden.

03. Worauf hättet ihr auch gut verzichten können?
Ganz vorne dabei natürlich der Dachschaden, den Sturm Xavier im Oktober bei uns verursacht hat und die darauf folgende Nässe im Kinderzimmer und der Küche. Wir haben immer noch mit den Folgeschäden zu kämpfen und das neue Jahr startet bei uns daher auch mit weiteren Dacharbeiten und der Trocknungsfirma. Auch der Starkregen Ende August hat unseren Garten ziemlich zugesetzt. Im Großen und Ganzen waren das aber auch wirklich die schlimmsten Sachen, die uns dieses Jahr passiert sind.

Rückblick

04. Habt ihr neue Freundschaften geschlossen oder vielleicht alte aufgefrischt?
In der Hinsicht hat sich bei uns in diesem Jahr nicht viel verändert. Der Alltag wurde in diesem Jahr stark vom Fußball Verein des großen Sohnes geprägt und hat viel unserer Freizeit „gefressen“: Ich habe zwar damit begonnen mit dem Heldenkind das Kinderturnen zu besuchen, aber leider durch viele Dinge, die dazwischen kamen, sehr unregelmäßig, so dass man nicht sagen kann, dass dort neue Kontakte entstanden sind. Also haben wir die bestehenden einfach so gut es ging gepflegt. Allerdings hat sich durch die Wettereinflüsse und die vielen Arbeiten, die wir im Vorgarten dieses Jahr vorgenommen haben, unser Verhältnis zu den Nachbarn nochmal stark gefestigt. Man traf sich ständig durch Zufall im Garten und kam so zwangsläufig dazu, sich über Neuigkeiten auszutauschen. 

Rückblick

05. Habt ihr euch irgendwie persönlich weitereintwickelt? Zum Beispiel ein neues Hobby angefangen?
Hmm…schwer zu sagen. Ich habe fast das Gefühl, dass ich mich dieses Jahr emotional eher ein Stück zurück entwickelt habe. Besonders mein Selbstbewusstsein hat stark gelitten bzw. die Selbstliebe ist ein wenig flöten gegangen. Aber ich habe mich in manchen Situationen dafür mehr getraut aus mir heraus zu gehen und das ist auch schon viel wert. Beim Minihelden ist tatsächlich ein neues Hobby kurz vor Ende des Jahres dazu gekommen: Er übt nun fleißig Klavier bzw. Keyboard und wir finden das alle ganz toll. Ich habe zudem in diesem Jahr meine Liebe zu Kinderbüchern wieder entdeckt und meinen Zeichenstil etwas überarbeitet. So langsam aber sicher fühle ich mich damit ganz wohl und denke, dass ich mich auf einem guten Weg befinde. Mehr Zeit dafür wäre schön…

Rückblick

06. Erzählt uns von euren Vorsätzen fürs neue Jahr.
Ich möchte mich an dieser Stelle dieses Mal eher kurz fassen, da ich morgen separat nochmal auf meine Vorsätze eingehen möchte. In den letzten Jahren wollte ich mich nicht zu sehr auf Vorsätze versteifen, aber ich denke für 2018 wird es wichtig für mich und die Familie werden, dass wir wieder mehr Ziele im Blick behalten. Persönliche und welche, die für uns alle wichtige sind. Ich persönlich möchte stark an mir und meinem Selbstwertgefühl arbeiten, gleichzeitig muss dringend etwas Struktur in unseren Alltag und Haushalt gebracht werden. Daher werden die nächsten zwei Wochen sicher etwas Planungsintensiv sein.

Ein kleines Fazit zum Jahr 2017 im Heldenhaushalt…

Im Heldenhaushalt, also hier auf dem Blog, hat sich optisch vielleicht einiges geändert. Ich habe versucht den Blog wieder ein bisschen optisch aufzufrischen und mich durch das eine oder andere Design gewurschtelt. Das aktuelle gefällt mir ganz gut. Lange Zeit hatte ich Probleme damit das Design schick zu machen, da mein Grafikprogramm nicht mehr so wollte, wie ich. Aber nun geht es Berg auf und die Zeichnungen gefallen mir wirklich gut. Eventuell wird sich in der Seitenaufteilung noch einmal etwas ändern. Wenn, dann aber nicht wirklich viel.

Rückblick

Wir durften wieder tolle Events besuchen und haben dadurch viele neue und auch alte Gesichter in der Blogsphäre treffen. Ich freue mich ganz besonders um zwei, drei neu gewonnene Kooperationspartner, mit denen ich nun in engen Kontakt stehe und mit denen immer eine schöne Zusammenarbeit möglich ist. Ihr habt sicher selber feststellen können, dass sich da in diesem Jahr einiges hier getan hat. Die Wochenprojekte, wie das #WIB und #Freitags5 sind fester Bestandteil geworden und helfen mir sehr dabei alles im Überblick zu behalten.

Zuletzt möchte ich euch allen danken, dass ihr hier seid und mich dabei unterstützt alles hier am Laufen zu halten. Es gab auch 2017 wieder ein paar schlaue Köpfe, die meinten, schlecht auf mich einzureden, aber ihr stärkt mir immer den Rücken und gebt mir ehrliches Feedback, mit dem ich arbeiten kann. Bitte hört nicht auf damit!

In dem Sinne wünsche ich Euch noch ein paar letzte schöne Tage im Jahr 2018…

sari-unter

 

1 Kommentare

  1. Schöner Rückblick :)

    Ich wünsche dir und deiner Heldenfamilie einen tollen Rutsch und ein gesundes und zufriedenes Jahr 2018.

    P.S. Wird es wieder ein Going Out geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.