Sind wir nicht alle ein bisschen Potter? #Rezension #Gewinnspiel

Potter

Heute möchte ich euch eine Geschichte erzählen. Sie erzählt von einem Mädchen, das an Magie glaubte. Es tauchte tief ab in die magischen Welten einer Zauberschule, eines Jungen, der ein schwieriges Leben führte und in all dem Chaos und Drama dennoch sein zu Hause und Menschen fand, auf die er sich immer verlassen konnte. Dieses Mädchen wuchs quasi parallel zu der Geschichte des Jungen auf und wurde daher von seinem Leben sehr geprägt. Dieses Mädchen, von dem ich euch gerade erzähle, das ist meine Schwester!

Anfänglich nahm ich die Geschichten rund um Harry Potter gar nicht so wahr!

Heute beichte ich euch etwas: Das erste Buch von Harry Potter, das ich las, war tatsächlich der vierte Teil. Eine Klassenkameradin von mir war ein gigantischer Fan der Serie und schwärmte immer wieder davon. Zu diesem Zeitpunkt hörte ich zum ersten Mal von der Buchreihe von J.K.Rowling. Noch dachte ich mir aber nichts weiter dabei. Erst als ich immer häufiger von Harry und seinen Abenteuern hörte und sogar große Events in Buchhandlungen veranstaltet wurden, wurde ich neugierig und ging in die Bücherei.

Diese hatte allerdings nur den vierten Band vorrätig, also lieh ich ihn aus und fing an zu lesen. Schnell merkte ich aber, dass mir da einiges an Vorinformationen fehlte, so dass ich dann doch nochmal bei Buch 1 „Der Stein der Weisen“ anfing. Ziemlich schnell fand ich mich mitten in der Geschichte wieder, war gefesselt und konnte endlich den Hype darum nachvollziehen.

Als der erste Teil dann verfilmt wurde, war meine Schwester gerade 9 Jahre alt.

Damit war sie zwar nicht so alt, wie Harry Potter selber, als seine Geschichte einen Anfang fand, aber nah dran. Von da an schauten wir jedes Jahr zu ihrem Geburtstag den nächsten Teil im Kino. So etwas kann man prima machen, wenn das Geburtstagskind ein Dezemberkind ist. Und somit wuchs sie irgendwie zusammen mit Harry auf und erlebte die Abenteuer mit ihm zusammen.  Wir begannen erst die Bücher mit ihr zusammen zu lesen und später verschlang sie alle auch nochmal alleine.

Die Hörbücher liefen in Dauerschleife auf ihrem CD Player und auch so war das Thema bei ihr immer groß und präsent. Auch heute noch, wo sie eine erwachsene Frau ist. Harry Potter forever quasi. Es ist erstaunlich, wie viel sie darüber weiß. Man stelle ihr eine Frage und sie weiß auf jeden Fall die Antwort dazu.

Die Geschichte trägt sich nun von Generation zu Generation weiter…

Inzwischen stehen ihre Bücher in unserem Regal. Sie brachte sie mir eines Tages vorbei mit den Worten: „Kannst du sie bei dir aufbewahren? Ich würde sie irgendwann gerne mal mit dem Minihelden gemeinsam lesen“. Eine schöne Vorstellung, oder? Dieses Bild, das ich dabei vor Augen habe: Meine kleine Schwester und mein großer Sohn tauchen gemeinsam ein in die Abenteuer von Harry Potter. Wer weiß, vielleicht wächst mein eigener Sohn nun auch nochmal gemeinsam mit Harry und seinen Freunden auf und wird durch all die Erlebnisse nachhaltig geprägt.

Potter

Ich bin ein ganz großer Fan der Schmuckausgaben aus dem Carlsen Verlag!

Obwohl wir die alten, dicken Bücher bereits im Regal stehen haben, ist in mir ein kleines Sammelfieber erwacht. Carlsen bringt inzwischen Schmuckausgaben der Harry Potter Bücher raus. Darin finden wir die bekannten und beliebten Geschichten, aber neu illustriert.

Potter

Hinter den wunderschönen, zeichnerischen Neuinterpretationen der einzelnen Bände steckt der Künstler Jim Key und hat hier wirklich zauberhafte kleine Meisterwerke geschaffen. Alleine das Durchblättern der Bücher ist ein wahrer Augenschmaus und bedarf nicht vieler Worte. Die Bilder erzählen die Geschichte auf ihre Art und sind eine wundervolle Unterstützung der geschriebenen Worte von J.K.Rowling.

Potter

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind!

Schon Harry Potter selber lernte mit diesem Buch in Hogwarts alles Wichtige, was man über die vielen verschiedenen Tierwesen der magischen Welt wissen musste. Gesammelt durch den Forscher Newt Scamander, der alles über die Wesen gesammelt hat, was er auf seinen Reisen in Erfahrung bringen konnte.

Potter

Einzigartig illustriert in zauberhaften Farben durch die Künstlerin Olivia Lomenech Gill, wird die neue Schmuckausgabe des Buches „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ zu einem wahren optischen Meisterwerk. So Detail reich und mit Liebe gestaltet, mit vielen Feinheiten und dem Gefühl, dass das alles echt sein könnte, ist das Durchblättern des Buches ein wahres magisches Erlebnis und wird damit zu einem meiner absoluten Favoriten. Mit den Kindern sitze ich manchmal da, blättere von Seite zu Seite und gemeinsam finden wir viele aufregende Dinge über Wesen heraus, die dann und wann sogar ein wenig denen gleichen, die wir vielleicht sogar schon mal bei uns gesehen haben könnten.

Potter

Was wichtig ist. Vom Nutzen des Scheiterns und der Kraft der Fantasie

Als Rowling einmal gebeten wurde die Abschlussrede in Harvard zu halten, entschied sie sich dafür zwei Themen darin zu verwenden, die ihr sehr am Herzen lagen. Diese waren der Nutzen des Scheiterns und die Kraft der Fantasie. Diese berühmte Rede mit all ihren kraftvollen Worten und kritischen Fragen an die Absolventen, gibt es auch in Buchform. Ein starkes und inspirierendes Buch!

Ich freue mich sehr, dass ich zusammen mit Carlsen drei Ausgaben davon an Euch verlosen darf. 

Potter

Alles, was ihr tun müsst, um in den Lostopf zu gelangen, ist Folgendes:

  • Schreibt in die Kommentare unter diesen Beitrag, welchen Einfluss die Geschichten von Harry Potter auf euch genommen hat.
  • Gebt hierbei bitte eine gültige Mailadresse an, damit ich Euch kontaktieren kann bei Gewinn
  • Ich würde mich natürlich sehr über einen LIKE auf FB freuen 
  • Ihr seid 18 Jahre alt und kommt aus Deutschland
  • Teilnahmeschluss ist der 11.03.2018 um 22.00 Uhr. Alles, was danach bei mir eingeht, kann nicht berücksichtigt werden.
  • Ausgelost wird per Random.org und die Gewinner werden dann per Mail von mir benachrichtigt
  • Die Gewinner haben nach Erhalt meiner Mail 2 Tage Zeit um auf diese zu reagieren, ansonsten wird neu ausgelost. 
  • Der Gewinn wird von Carlsen versendet, daher seid Ihr damit einverstanden, dass ich eure Adresse zu diesem Zweck weitergeben darf.
  • Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Ich bin sehr gespannt auf eure Geschichten und Erfahrungen, die ihr mit der magischen Welt von Harry Potter gemacht habt. Kennt ihr eigentlich Pottermore. Die absolute Anlaufstelle für Harry Potter Fans. Ich habe mich dort auch schon einem Haus zuordnen lassen und gehöre tatsächlich zum Team Slytherin *lach*. Mein Patronus ist ein Delphin. Das freut den Minihelden besonders, da Delphine zu seinen absoluten Lieblingstieren gehören…

Habt einen schönen Donnerstag!

sari-unter

18 Kommentare

  1. Harry hat mich durch schwierige Zeiten begleitet. Gerade die Hörbücher mit dem wunderbare Rufus Beck… Noch zu Unizeiten war das mein Ruhepol und hat mich runter gebracht.
    Außerdem ist heute Weltfrauentag und J.K. Rowling ist eine so faszinierende und vielschichtige, mutige und weitsichtige Frau -das passt doch!

  2. Michi Koller

    Hachja Harry Potter….die Bücher hatte ich damals, vor ca 18 Jahren angefangen zu lesen, als ich schwanger war und viel liegen mußte…und was soll ich sagen..ich war sofort gefesselt. Damals wars auch noch nicht so einfach an die Bücher zu kommen, hatte die erst aus der Bücherei und dann extra im Buchladen bestellt. Und dann immer gespannt auf den nächsten Teil als Buch gewartet.
    Dann kamen auch bald die ersten Filme und teils war ich mit ner Freundin extra in der ersten Mitternachtsvorstellung im Kino.
    Natürlich ist meine Tochter (inzwischen 17) damit aufgewachsen, mit den Büchern, den wunderbaren Hörbüchern von Rufus Beck, mit den Spielen für die Wii, mit dem passenden Lego und später mit den Filmen…und voriges Jahr waren wir sogar zusammen in London auf den Spuren Harry Potter in den Warner Bros. Studios und ein lange gehegter Wunsch ging in Erfüllung…wir haben sogar Butterbier getrunken und dort in Shop natürlich eingekauft wie die Wilden ;-)
    Die drei Schmuckausgaben haben wir schon von den ersten drei Harry Potter Büchern….das Phantastische Tierwesen würde uns noch fehlen und wir würden uns echt drüber freuen …und während ich hier so schreibe, hab ich gleich mal wieder Lust auf nen Harry Potter Marathon Filmeabend mit viel Popcorn…wir sind auf jeden Fall verzaubert fürs Leben ;-)

  3. Als Harry Potter veröffentlicht wurde, war ich ein Teenie. Ich war sofort fasziniert von der Vielfältigkeit der Charaktere und habe alle Bücher gemeinsam mit meiner besten Freundin verschlungen. Das waren einfach tolle Jahre!

  4. Ich habe lange einen grossen Bogen um Harry gemacht… Meine Freundin versuchte mehrmals vergebens mich zum Lesen zu überreden. Damals arbeitete ich ich als Flugbegleiterin und belächelt alle Erwachsenen die mit ihren Harry Potter Büchern im Flieger saßen…. Als ich dann mal ziemlich doll krank wurde, ließ ich es geschehen und lieh mir Band 1 aus. Das verschlang ich an einem Abend. Am nächsten Tag bekam meine Freundin Geld und musste mir im Buchladen die ersten 4 Bände kaufen 😁 seit dem war ich gefesselt. Ich fiebert bei jeder Neuerscheinung mit und rannte in alle Filme. Heute freue ich mich sehr darüber das mein grosser Sohn auch anfängtfie Bücher zu lesen. Mir haben sie immer geholfen beim Entspannen. Ich war. Immer mittendrin in der Geschichte… In einer anderen Welt… In meiner Harry Potter Blase…

  5. Thomasina McNiff

    Ich habe die erste 3 Bände innerhalb eine Woche gelessen. Mein Brüder hatte die und Ich war schon 18 aber ich hab die troztdem gemogt. Jetzt bin ich ein Großer Fan!

  6. Renate Busch

    Liebes Buch, komm zu mir, ich nehme dich mit zu Bett, du darfst mit in den Strandkorb und auf meinen Sessel vor dem Kamin und natürlich essen wir auch zusammen.

  7. Lili Sar

    Ob es ein Einfluss genommen hat, kann ich nicht sagen. Aber damals als die Bücher erschienen und in der Bücherrei verfügbar wurden, gab es bei uns zwischen Freunden fast schon ein Wettbewerb, wer denn als erster, zweiter, etc. es vorbestellt. Manchmal hatte ich Pech und musste mind. halbes Jahr warten, so lang war die Vormerkliste :D

  8. Ingrid Scherzer

    Harry Potter ist eine der Geschichten, die ich über Jahrzehnte hinweg immer wieder lesen kann. Sie verbindet mein jetziges Ich mit meinen jüngeres Ichs, schlägt eine Brücke durch mein Leben. :-)

  9. Ich bin ein riesiger Harry Potter-Fan und überlege schon lange, mir ein Hermine-Tattoo stechen zu lassen (ich habe sogar schon eine Terminanfrage dazu gestellt, leider hatte die Künstlerin dann nichts mehr frei). Daher kann man schon sagen, dass die Harry Potter-Bücher mich beeinflusst haben. Ich habe angefangen sie zu lesen, als ich im Austauschjahr in England war. Die ersten 3 Bücher gab’s da nämlich für kleines Geld im Supermarkt. Den 4. hab ich mir gleich zu Weihnachten schenken lassen und dann stand ich schockiert da, denn mehr Bände gab es zu dem Zeitpunkt noch gar nicht! ;-) Ab da hieß es also warten, warten, warten… Schrecklich. Aber auch irgendwie toll, „live“ dabei zu sein.

    Heute gebe ich die Geschichten gern weiter. Ich habe die illustrierten Ausgaben ebenfalls daheim und meine Nichte (7) und mein Neffe (4) wollten sie immer wieder ansehen. Da die Bücher auf Englisch sind, erzähle ich ihnen dazu immer gaaanz grob und kindgerecht die Geschichte. Jedes Mal ein bisschen mehr. Jetzt haben wir aber den drittern Band angeschaut zusammen und der wird schon ein bisschen gruselig – ob sie den vierten dann schon mit mir anschauen dürfen, wenn er erschienen ist, muss ich erst noch überlegen. Für den Kleinen ist das schon noch etwas zu viel. Aber der erste Band geht super und anhand der Bilder ist es dann ja eh einer super abgespeckte Version der Story.

    Jetzt hab ich ganz schön viel geschrieben, aber die Gewinnspielfrage noch gar nicht so richtig beantwortet. Also, wie hat Harry Potter mich beeinflusst? Ich denke, die Bücher haben mir gezeigt, dass man wachsen kann und selbstbewusster werden, und auch dass die merkwürdigsten Menschen manchmal die tollsten sind!

    Liebe Grüße
    Nele

  10. Ich würde die Rede echt sehr gerne lesen, habe gehört sie soll gerade für Studenten sehr prägend und motivierend sein. Vorallem wenn man selbst an sich zweifelt.

    HP an sich hat nie einfluss auf mich genommen, ich war damals „zu alt“ für den Hype XD Keine Ahnung. ich hab erst viele jahre später mal die ersten Bücher gelesen und auch nicht alle. Kenne alle Filme jetzt auch erst seit 3 Jahren glaub ich. Aber mein Sohn LIEBE Harry Potter, er findet es klasse, das ein so armer Junge so berühmt wurde. Für ihn ist HP ein vorbild <3 daher haben wir nun auch angefangen die Schmuckausgaben zu kaufen (die erste sogar vom Illustrator signiert <3) ich hab nie die bücher besessen und diese soll später der Zwerg dann bekommen. (ist ja auch auf seinen namen signiert)

  11. Masterplan Heizung

    Meine Freundin und ich lesen auch seit unserer Kindheit all die schönen Anekdoten, die man aus dem Potter-Universum erfahren darf. Tatsächlich sind die Bücher ein großer Teil unserer wichtigen Gemeinsamkeiten, denn viele Lektionen durften wir teilen deswegen.
    Wenn einer von uns beiden krank ist, lesen wir uns unseren Lieblingsteil vor, sogar Harry-potter-Themenpartys haben wir schon veranstaltet.
    Wir sind einfach Teil der typischen Mitte-90er Bewegung, die mit J.K.Rowlings Zauberwelt aufgewachsen sind. Ich bin übrigens ein Ravenklaw, während sie ein typischer Gryffendor ist. Wobei.. beim neuen Pottermore kam bei ihr auch Slytherin raus :)

  12. Harry Potter hat mich sehr geprägt. Bin auch mit den Büchern mitgewachsen und habe jeden Band mit Begeisterung verschlungen. Ich finde die Reihe zeigt gut die Themen Freundschaft, Gut und Böse und Leben und Tod. Harry Potter ist einfach toll für jede Altersklasse! LG Erika :)

  13. Mir ging es da ein bisschen wie dir. Am Anfang bekam ich Harry Potter nur am Rande mit. Mein Bruder bekam die Teile 1 bis 3 als Hörspiele auf Kassette und interessierte sich eigentlich nicht dafür. Die schnappte ich mir dann.
    Spätestens in der 11. Klasse hatte ich dann eine Freundin, die die Bücher alle verschlungen hatte. Ich lieh sie mir Teil für Teil bei ihr aus und sie fragte mich in der Schule dann oft, wo ich war und berichtete begeistert von ihren Lieblingsstellen. Mein Lieblingsbuch der ersten Teile war Band 3. Als die Filme dann heraus kamen, schauten wir sie immer zusammen, oft mehrfach. Ich erinnere mich, dass wir beim 3. Teil unsere Lieblingszitate im Kino notierten. :D
    Als das letzte Buch heraus kam, war ich bereits im Studium und kaufte mir das Buch dann selbst, weil ich keine Lust hatte, zu warten, bis meine Freundin ihren Band zu Ende gelesen hatte und wir uns in der Heimat wieder treffen würden.

    Pottermore hatte ich mir vor ein paar Jahren angeschaut. Da war die Plattform allerdings noch nicht besonders weit. Ich glaube, man kam von der Storyline her nur bis zum 2. Buch. Unsere Kleine ist natürlich noch lange nicht so weit für Harry Potter, doch ich hätte sehr Lust, die Bücher dann später mit ihr zusammen zu lesen. (Wie auch Tintenherz, Percy Jackson und ein paar andere. :D) Mal sehen, ob sie da dann auch Lust zu hat, oder Lesen mit Mama irgendwann einfach uncool ist. ;)

    „Was wichtig ist“ klingt gerade von einer Frau wie J.K. Rowling total spannend und ich freue mich, wenn du mich mit in den Lostopf nimmt. :)

  14. Katharina Matzkeit

    Harry Potter, ich habe es gehasst. Der Hype, diese dämlichen Kinder und überhaupt. Als der erste Hype losging war ich mitten in der Pubertät und fand das alles nur blöd.
    Ca. 20 Jahre später lies ich mich dazu herab das erste Buch als Hörbuch zu hören. Und es machte „Bäm!“ Ich war zu der Zeit auf Arbeitssuche und hatte also auch Zeit und hörte alle binnen 4 Wochen alle Bücher. Später dann nochmal auf englisch. Und auch wenn ich 20 Jahre gebraucht habe, möchte ich Harry Potter und vorallem Hermine, Luna und Minerva McGonagall nie mehr missen.

  15. Harry Potter hat mich durch meine Ausbildung begleitet, weit weg von meiner Familie, war es immer ein Stück Geborgenheit. Beim vierten Teil habe ich sogar einen Tag geschwänzt, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Die nächsten Teile hab ich dann zuerst auf Englisch gelesen, weil ich die deutsche Übersetzung nicht abwarten konnte. Die wunderbaren Hörbücher begleiten mich ebenfalls seit vielen Jahren, momentan höre ich sie wieder und bin gerade beim dritten Teil. Großegroße Harry Potter Liebe hier seit knapp 18 Jahren.

  16. Christin

    Als ich 10 Jahre alt war bekam ich zu Weihnachten den ersten und zweiten Band geschenkt. Meine Mutter dachte sie hätte mich nun wenigstens ein paar Monate beschäftigt. Es waren 5 Tage. Ich habe sie verschlungen, jedes Wort, jeden Zauber gesprochen. An meinem 11. Geburtstag ist mein Herz ein bisschen gebrochen. Kein Brief aber naja ein neuer Teil. Ab Band 5 habe ich die Bücher auf englisch gelesen. Wie hätte ich auf die deutsche Übersetzung warten können?! Nun ein paar Jahre später liebe ich die Geschichten, die Filme immer noch und habe inzwischen zwei kleine Potterheads an meiner Seite. Zusammen waren wir in London, auf dem Gleis 9 3/4, sind auf Besen geritten und haben Butterbier getrunken. Diese Geschichten verbinden Generationen und verloren nie ihren Zauber.
    After all this time? Always.

  17. Melanie R

    Hallo :-)

    Nun, ich war schon lange erwachsen, als das mit Harry Potter losging, deshalb hält sich der Einfluss in Grenzen. Fantasy habe ich auch vorher schon gelesen. Ich habe ich unterhalten gefühlt und mochte den Schreibstil sehr.

    LG, Melanie

  18. Mich haben die Bücher auch über längere Zeit begleitet – einige Bände habe ich mehrmals gelesen, weil ich gerade das Bedürfnis hatte, in fremde Welten abzutauchen. Und als ich zum Praktikum ins Ausland ging, hatte ich den 5., gerade neu erschienenen Band dabei, und war sehr froh, mit dem Buch auch vertraute Gestalten und eine vertraute Welt wiederzufinden, wo ich in Wirklichkeit alleine in einem mir völlig fremden Land war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.