#12von12 im März – Die Qual der Wahl im Renovierungschaos

#12von12

„Du, heute ist wieder #12von12“, schrieb ich gestern einer Freundin, nur um dabei fest zu stellen, dass ich selber noch nicht wirklich daran gedacht hatte Fotos zu schießen. Immerhin waren seit kurz vor 9 Uhr die Handwerker da, das große Kind wollte zur Schule gebracht werden und das kleine hatte irgendwie ständig Hunger. Zwischendurch kamen dann Fragen und Aufgaben auf uns zu und so fiel es mir dieses Mal fast schwerer als sonst an die 12 Fotos zu denken. Es ist komisch, denn wenn ich mir das #12von12 von vor zwei Jahren anschaue, wo wir gerade den Umzug in dieses Haus hier einigermaßen hinter uns gebracht hatten, sind die Fotos irgendwie ähnlich. Möbel aussuchen, Kisten auspacken. Ein Baby vor sich her tragen. Argh, wann ist das Baby nur so groß geworden?

Unsere #12von12 im März 2018 und ganz viel Auswahlschwierigkeiten…

Weit vor dem Wecker wach. Urgs, aber ich war so nervös wegen dem, was da nun auf uns zukommen würde. Wie sind die Handwerker so, was sagen sie, wie werden die nächsten Tage für uns aussehen. Endlich passiert hier etwas…

#12von12

Früher als nötig sitze ich mit den Kindern am Frühstücks…. Kinderzimmertisch. Eigentlich hat der Große erst zur zweiten Stunde, so haben wir noch etwas Zeit zum rumwuseln, während unten die Arbeiten in der Küche langsam beginnen…

#12von12

Los geht’s. Der Held hütet das Haus und die Baustelle und die Kinder und ich ziehen los Richtung Schule. Die Hunde aktuell ständige Begleiter.

#12von12

Wieder zu Hause streckt mir der Held ein Paket entgegen. Post für mich (und für euch). Ein ganz tolles Konzept, das ich letztes Jahr auf der BuchBerlin KIDS entdeckte. Demnächst mehr dazu!

#12von12

Überall im Haus liegt Werkzeug rum. Kisten und Planen, Koffer und Eimer. Überall. Zwischendurch entdeckt man kleine Schmunzler und Gesichter schauen einen an.

#12von12

Montag ist bei uns immer „Süßer Montag“. Heißt: Am Montag gibt es immer ein süßes Mittagessen. Eierkuchen, Kaiserschmarrn, Grießbrei oder eben Hefeklöße. Die Kinder lieben es. Meine Welt sind diese Klöße ja nicht unbedingt.

#12von12

Man sieht kleine Fortschritte in der Küche. Uns werden nun langsam Entscheidungsfragen in die Hand gedrückt.

#12von12

Welches Laminat wollen wir für das Wohnzimmer. Wir müssen natürlich schauen, dass alles irgendwie zusammenpasst. Wir haben uns übrigens für das ganz recht entschieden. Die unteren beiden Teile sind Fliese und Arbeitsplatte der Küche.

#12von12

Die Handwerker sind für heute fertig. Der große Sohn ist spontan bei einem Freund und wir fahren in den Baumarkt, etwas holen und uns Eindrücke von Wandfarben machen.

#12von12

Wir brauchen Farben für Flur, Küche, Wohnzimmer und Kinderzimmer. Ich fühle mich dezent überfordert. Ein helles Blau für das Kinderzimmer, ein heller Ton für die Küche, ein helles Grau für das Wohnzimmer und im Flur…hm….

#12von12

Danach holen wir den Großen vom Playdate ab. Das Heldenkind hat sich für seine Geduld im Baumarkt ein Schokoei erschlichen. Immerhin bekommt der Hund auch etwas ab (und Mama).

#12von12

Abends widmen wir uns den Räumen, die am nächsten Tag von den beschädigten Tapeten befreit werden müssen. Das heißt: Alles, was wir irgendwie aus den Zimmer raus bekommen, kommt raus. Das kleine Kinderzimmer wird kurzer Hand zur Abstellkammer, damit im großen Zimmer heute gearbeitet werden kann.

Heute sind die Handwerker nun schon seit 7 Uhr zu Gange, wir bereits seit 5.30 Uhr wach. Zur Ruhe kommen wir wohl erst richtig in der nächsten Woche. Aber es ist schön zu sehen, dass hier langsam Stück für Stück etwas passiert.

sari-unter

8 Kommentare

  1. Fortschritte klingt super. Und die Farbwahl ist echt schwer… ich mein… das soll ja schließlich ne Weile bleiben und fürs Auge angenehm sein.

    • Sarah Kroschel

      Genau so sieht es aus. Und dann sehen Farben auf Karten und Bildschirmen ja immer anders aus, als im Zimmer letztendlich, da Lichteinfall und Co auch eine große Rolle spielen. Bis jetzt bin ich aber zufrieden mit den ausgewählten Farben.

  2. Achtet bitte beim Laminat auf eine gewisse Qualität! Wir haben bei uns so einen Schrott verlegt bekommen: Fast jedesmal wenn was runterfällt, haben wir ein neues Loch. Der inzwischen in Konkurs gegangene Bauträger hatte leider den billigsten Laminat verbaut, was sehr ärgerlich ist.
    Hätten wir das gewußt, hätten wir auf wesentlich bessere Qualität bestanden oder Vinyl einbauen lassen. Naja, im Nachhinein ist man immer schlauer ;-)
    Fein, dass es voran geht bei Eurer Baustelle.

    • Sarah Kroschel

      Also die Versicherung hat uns die höhere Stufe (Preis) genehmigt und wir haben jetzt Laminat mit einer recht guten Belastungsgrenze ausgewählt (Wartezimmer und Co als Beispiel). Natürlich hoffe ich auch, dass es was hermacht. Ich bin gespannt. Wir waren ja etwas eingeschränkt.

  3. Ich wünsche Euch, daß es ganz schnell geht mit der Küche und dem ganzen Chaos.
    Gerade mit Kindern macht das ja doppelt Mühe.
    Viele Grüße
    Suse

    • Sarah Kroschel

      Ja, danke. Der Kleine ist die letzten Tage auch ständig komatös nachmittags eingeschlafen. Man merkt, dass es ihm wirklich zu schaffen gemacht hat, auch wenn er es so nicht immer gezeigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.