Gehe ich mit mir freundlich um? – 1000 Fragen an mich (141-160)

1000 Fragen

Nachdem ich euch jetzt so viele Tage lang mit Kinderbüchern quasi überhäuft habe, dachte ich, wäre es zur Abwechslung ganz schön, mal wieder ein bisschen über die Person hinter diesem Blog heraus zu finden. Schon länger habe ich mir keine Zeit mehr für das schöne Selbstfindungsprojekt von feiersun genommen und mich ihrer 1000 Fragen aus der Flow gewidmet. Da habe ich direkt mal wieder Lust drauf und ich hoffe, ihr auch!

Hier für euch weitere 20 Antworten der 1000 Fragen …

Schon krass, wie schnell man mal eben über 100 Fragen schon beantwortet hat. Ob ich tatsächlich am Ende des Jahres auf 1000 Antworten blicken kann, das sei mal so dahin gestellt, aber es hat mir schon jetzt zu der einen oder anderen Erkenntnis verholfen. Geht euch das auch so? Dann wollen wir mal die nächsten 20 Fragen bearbeiten…

161. Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp?
Das ist schwer zu beantworten, denn ich bin eigentlich eher ein Kaninchen – Typ, wie sich manch einer vielleicht noch erinnern kann. Immer wieder erwische ich mich dabei, wie ich im Internet nach Züchtern stöbere oder im Tierheim nach Fundtieren schaue, die ein neues zu Hause brauchen. Unsere Hoppelbande damals war schon echt eine Bereicherung unserer Familie und nicht selten denke ich, dass es auch für die Kinder toll wäre, wenn wieder welche bei uns einziehen würden. Sollte ich jetzt aber eine Wahl treffen müssen, so würde ich wohl den Hund bevorzugen aus verschiedenen Gründen. Ich selber würde von den vielen Spaziergängen profitieren und auch die Kinder hätten viele Möglichkeiten bei einem Hund. Bei einer Katze hätte ich eher das Gefühl, dass sie einfach nebenher läuft. Sie wollen ja doch mehr ihre Ruhe als Interaktion haben. So zumindest mein Eindruck als Unwissende.

1000 Fragen

162. Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?
Mit Sicherheit nicht bewusst. Ich lächel ja eh meist jeden an, weil ich denke, dass das einfach zum guten Ton gehört, aber ob ich jemanden bewusst zeige, dass ich ihn nett finde. Vielleicht bin ich dann etwas offener und kann mich schneller an die Situation gewöhnen? Vielleicht fällt es mir da auch einfacher aus mir heraus zu gehen und eben auch Interesse an den Dingen dieser Person zu zeigen.

163. Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit?
Ich befürchte leider Appetit *lach* .

164. Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?
Hmm… vor dem Spiegel? Vielleicht *lach* . Ich tanze gerne und viel und vor allem wenn ich alleine zu Hause bin und die Musik voll aufdrehen kann. Aber im Spiegel beobachte ich mich dabei eher selten. Wer weiß warum…

165. In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?
Mir wird ja immer gesagt, dass ich so ruhig und harmonisch wirke, oder auch die kreative Ader wird mir nachgesagt. Aber ich empfinde mich weniger anders als andere. Dieses Vergleichen sollte man ja eh lassen, nicht wahr?

166. Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?
Jugendfilm? Hm… also ich bin ja immer ganz schockiert, wenn keiner Mary Poppins gesehen hat. Aber ist das ein Jugendfilm?

167. Bleibst du auf Partys bis zum Schluss?
Haha, ja, früher waren wir immer die letzten. Wir haben dann immer beim Aufräumen geholfen. Wenn ich heute so darüber nachdenke, wollte ich, glaube ich, nie früher als die anderen gehen, weil ich immer Angst hatte etwas Wichtiges zu verpassen und dann später nicht zu wissen, worum es geht, wenn Insider ausgetauscht werden. So ein bisschen geht es mir heute auch noch so, dass ich vielleicht etwas Cooles oder Lustiges verpasse, wenn wir früher gehen. Ich komme nur heute besser mit dem Gefühl klar als damals. Das hängt sicher auch mit meiner ständigen Unsicherheit zusammen.

168. Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?
Wir hören hier in Dauerschleife derzeit „Alles wird gut“ von Mark Forster, weil es sich wie eine aufmunternde Hymne für uns anfühlt nach all den Strapazen.

169. Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?
Immer. Emotional. Ich hasse Telefonieren und bin froh, wenn ich es vermeiden und so kurz wie möglich halten kann. Ich fühle mich beim Telefonieren nie wohl.

170. Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?
Meist brechen die Tränen in Gegenwart des Helden heraus. Meist, weil ich nur ihm gegenüber alles raus lassen kann. Zuletzt geweint habe ich… ich glaube kurz vor Ostern.

171. Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?
Mit meiner Familie. Am besten unternehmen wir dann auch noch etwas. Fahren zum Erdbeerhof oder gehen gemeinsam eine Runde shoppen, ins Schwimmbad, auf den Spielplatz, auf ein Straßenfest. Hauptsache wir verbringen zusammen einen schönen Tag.

172. Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?
„Denke nicht so lange darüber nach“ und ein Tipp von meiner Mutter bei Alpträumen. Den gebe ich noch heute an meine Kinder weiter.

173. Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst?
Ganz spontan Grillen. Das machen wir überwiegend im Sommer und wenn das Wetter oft schön ist, wird auch oft gegrillt. Für uns alleine oder in guter Gesellschaft. Irgendwie trifft man sich dadurch auch viel öfter mit Freunden, oder? Und an Geburtstag. Ich habe ja nun mal im Sommer Geburtstag und jedes Jahr wieder weiß ich nicht recht, ob ich mich darauf freue oder nicht. Als Kind war das anders.

174. Wie duftet dein Lieblingsparfüm?
Ich nutze kein Parfüm. Ich habe als Teenie eine Zeit lang ein Parfüm genutzt, das es aber nicht lange gab. Honeymoon hieß es und ich liebte es, weil es nicht ganz so süß wie das war, was meine Freunde immer trugen.

175. Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen?
Ich kann Kritik eigentlich ganz gut annehmen und sie auch überdenken. Im ersten Moment fühle ich mich oft verletzt und auch verärgert, aber im Anschluss geht es dann. Inzwischen klappt das auch besser als früher. Am stärksten trifft sich mich wohl aber, wenn ich das Gefühl habe für etwas kritisiert zu werden, was überhaupt nicht in meiner Hand liegt.

176. Wie findest du dein Aussehen?
Aktuell bin ich, wie ihr wisst, sehr unzufrieden mit mir und mag mich gar nicht anschauen.

1000 Fragen

177. Gehst du mit dir selbst freundlich um?
Ich denke eher, dass ich mich ganz schön argh vernachlässige…

178. Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?
Ja. An mindestens einer Stelle, die sich auch nicht durch Sport und Ernährung verändern lassen würde. Mit all dem anderen kann ich leben und weiß, dass ich da selber auch noch etwas schaffen kann, aber da gibt es etwas, das mich seit Kindheit an unglücklich macht.

179. Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen?
Nightmare befor Christmas,  Muppets Weihnachtsgeschichte und Anastasia

180. Füllst du gerne Tests aus?
Ja, doch. Aber nicht, weil ich auf das Ergebnis vertraue, sondern einfach, weil es auch mal Spaß macht zwischendurch so den Kopf ein bisschen leer zu bekommen.

Schön sein. Warum ist mir das so wichtig?

Das merke ich immer wieder, wenn ich diese selbst reflektierenden Tests ausfülle. Immer und immer wieder merke ich, wie unzufrieden und unsicher ich mit mir bin. Das ist so albern und überflüssig und verschwendet unnötig Energie, die ich an anderen Stellen so viel dringender bräuchte. Alu schrieb neulich einen wirklich tief bewegenden Beitrag dazu und nicht nur ich, viele andere, fanden sich in ihren Worten wieder.

Ein schwerer Weg und ich hatte ihn schon einmal geschafft. Ich wünschte, ich würde an diesen Punkt wieder zurück finden…

sari-unter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.