Lecker türkisch essen – alles, nur kein Döner

8724885577_5a7883bef6_o

Nachdem ich euch ja schon von unseren Ausflügen auf die türkischen Märkte erzählt habe und auch meine Schwäche für das leckere Brot in der Türkei gestanden habe dachte ich mir, ich liefere euch noch einen kleinen Nachtrag zu den kulinarischen Highlights unseres Faulenzerurlaubes. Auch wenn wir in Berlin den Luxus haben, die türkische Küche quasi jeden Tag erleben zu können, meist isst man doch weniger exotisch zuhause. Und isst man doch mal unterwegs, dann eher eine echte Currywurst beim Kultimbiss Curry 36 anstatt leckerer Gözleme mit Spinat, auch wenn wir sonst eher ernährungsbewusst unterwegs sind.

Aber die türkische Küche hat mir unseren doch eher trägen Strandurlaub in Avsallar, den wir im Übrigen online über Expedia gebucht hatten, auf angenehme Art und Weise versüßt. Das Essen an sich hat hier einen relativ hohen Stellenwert und ist ein gemeinschaftliches Ereignis, das mit Freunden und Familie begangen wird. Ganz so großzügig haben wir das allerdings nicht gehandhabt, wir waren schließlich nur zu dritt unterwegs. Während der Miniheld allabendlich bevorzug Nudeln mit Sauce geputzte, haben die Erwachsenen sich an die Regionale Küche gewagt. Und die ist so ganz anders als Döner und Sucuk, nämlich leicht und frisch. Wir waren am Meer, also durften Fischgerichte natürlich nicht fehlen. Gegrillter frischer Fisch mit Joghurtsauce war nur eine der Köstlichkeiten, Fisch-Köfte eine andere (Fisch-Buletten, quasi). Beim Abendessen gab es auch eine riesige Auswahl an gefülltem Gemüse, auf Türkisch Dolma. Weinblätter, Paprika, Auberginen, eigentlich wurde alles gefüllt mit Reis oder Hackfleisch. Das ganze kann man Kalt oder warm essen und wird, wie scheinbar alles andere auch, mit Joghurt gereicht.

Wie schon angekündigt hat das Brot mir im Urlaub besonders geschmeckt. Anders als die „typisch türkischen“ Fladenbrote, die man auch bei uns im Supermarkt kaufen kann, ist das Brot hier luftig leicht und locker. Und Lecker! Das leckere Pide wird zu allem gegessen, Fleisch, Fisch, Suppen. Die Sesamkringel waren auf den türkischen Märkten in Side & Co. an jedem zweiten Stand zu kaufen und sind ebenfalls sehr Lecker. Mein Favorit ist jedoch nach wie vor das einfache Pide aus Hefeteig mit Sesam.

Und EUER?

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

2 Kommentare

  1. says:

    Ein Freund aus der Ausbildung ist ja Türke und er hat in der Schule immer echt leckere Sachen dabei, die seiner Mutter Zuhause macht. Wie die Sachen heißen, weiß ich leider nicht – aber lecker sind sie auf jeden Fall *heart*

  2. says:

    @Bea: In jedem Fall anders. Was ich zum Beispiel gar nicht so toll finde, ist diese Honiggebäck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.