Überstanden…

Heute früh war ich also da, saß im Wartezimmer, war selber glaube ich wesentlich zittriger als Neo *freund* und wartete darauf aufgerufen zu werden. Und dann war es soweit. Zusammen mit mir schaute die Tierärztin nach, zeigte mir, woran man erkennen könne, dass es ein Männchen ist und klärte mich dann über die Risiken aus und hakte nach, warum ich ihn überhaupt kastrieren wolle und vor allem warum so früh. Ich persönlich fand’ es sehr gut, dass sie das tat, weil ich so das Gefühl hatte, dass sie das nicht einfach so machen würde. *cute*

Als sie jedoch von den Risiken erzählte wurde mir schon etwas mulmig *seufz* , obwohl ich das alles schon wusste, denn Sari hat sich nachtürlich vorher eingehend informiert, schlau gemacht und durch Foren durchgefragt. *zufrieden* Und dann musste ich gehen. Netterweise durfte ich ihn bis abends da lassen und dann nach der Arbeit erst abholen, auf der ich übrigens den ganzen Tag wie ein aufgebrachtes Huhn hin und her lief und mir Sorgen machte *dead* (ich lief die ganze Zeit mit meinem Handy rum, aus Angst, sie könnten anrufen und sagen, dass etwas schief gegangen wäre). In jedem Fall konnte ich so sicher sein, dass sie ihn so über den Tag hinweg noch im Auge hatten.

Abends ging ich dann mit meiner Schwester Neo abholen und siehe da: Da saß ein quietschlebendiger Neo *freund* *loving* in seinem Tragekorb und wartete nur darauf von mir wieder mit nach Hause genommen zu werden. *haha* Jetzt muss ich nur noch ein paar Tage die Wunde beobachten und alles mit Handtüchern auslegen, damit kein Dreck reingeraten kann und dann ist es überstanden…

…und in zwei Wochen ist dann für Emma und Neo der Impftermin *emma* *freund* *schwitz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.