CeWe und Fuji: Abschlussbericht

Mein Fotobuch von CeWe ist schon länger da, allerdings wollte ich warten, bis beide Bücher, also auch das von Fuji, da sind, um einen besseren Vergleich zu haben.

Fangen wir mit dem CeWe Fotobuch an. Ich habe mich für das Format 30×30 entschieden, wie die Meisten scheinbar, denn die quadratische Form fand’ auch ich schöner. Das Buch kam sogar relativ schnell an und ich muss sagen, mit der Bildqualität bin ich weitesgehend zufrieden. Allerdings ist das Buch wirklich gigantisch, so dass nun auch die Schrift, die ich im Buch ausgewählt hatte, mehr als riesig war und so mein Schottland – Buch mehr wie ein Bilderbuch und weniger wie ein Informationsbuch mit Bildern wirkte. Allerdings wurde das Ausmaß in der Vorschau auch nie so sichtbar. Da habe ich einfach nicht gut mitgedacht. Im Nachhinein fehlte mir irgendwie die Möglichkeit auszuwählen, ob der Umschlag zum Beispiel glänzend oder matt sein soll, denn ich bevorzuge eigentlich die matte Version. So habe ich nun ein glänzendes Buch. Die Seiten sind recht dünn und ich meine an manchen Stellen Farbveränderungen zu erkennen.

Fazit: Insgesamt ist das Buch ok, die Qualität der Seiten scheint in Ordnung zu sein, allerdings hat es mich nicht vollends überzeugt. Der Versand war gut und schnell.

Mit dem Fuji – Buch hatte ich ja einige Probleme. Nachdem meine erste Bestellung nicht ankam bot man mir allerdings sofort an, das Buch erneut einzuschicken und mir wurde das Geld bzw. der Gutschein gut geschrieben. Und so startete ich einen zweiten Versuch, was ganz gut war, denn im Nachinein fiel mir noch eine Seite auf, die ich noch schnell austauschen konnte. Und dieses Mal war das Buch auch relativ schnell da. Drei Tage hat es glaube ich gebraucht. Die Qualität der Seiten hat mir sehr gut gefallen. Absolut dickes und stabiles Papier, fast wie in einem Bilderbuch für Kinder. Die Farben sind super und auch insgesamt macht es einen guten Eindruck. Allerdings hat mir auch hier die Auswahlmöglichkeit von matt und glänzend gefehlt. Im Nachhinein ist mir auch noch etwas anderes aufgefallen: In der Vorschau der Software sieht man manchmal weiße Ränder an den Seiten, wenn man allerdings direkt im Programm drin ist und die Seiten einfügt nicht. So habe ich gedacht, dass das vielleicht einfach ein grafisches Problem in der Vorschau ist und habe es nicht weiter beachtet. Hätte ich allerdings machen sollen, denn so habe ich nun auf manchen Seiten unten oder oben einen dünnen weißen Rand. Nicht gravierend, aber da. Da ich nun allerdings Emma und Neo Fotos genommen und in Scrap-Quickpages integriert habe, fällt das nicht ganz so sehr auf.

Fazit: Support super, nur manchmal etwas langsam. Der Versand war schnell und die Verarbeitung ist toll. Ich denke Fuji hat diesen Kampf hier in meinen Augen definitiv gewonnen. Nur mit der Software muss man etwas vorsichtiger umgehen.

Ich bedanke mich bei TRND und den Onlinebotschaftern für die Möglichkeit ihre Fotobücher zu testen und beende damit  diese Versuchsreihe. Wer nun neugierig geworden ist: Ich habe noch 16 Gutscheine a 10 Euro für CeWe Fotobücher zu vergeben. Wer Interesse hat, kann sich via Mail bei mir melden. Ich teile gerne ^^ .

Kategorie Allgemein

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.