Du glaubst doch an Feen, oder? von Christoph Marzi

Philippa trifft auf den geheimnisvollen Fox und verliebt sich in ihn. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit stößt sie auf die uralte Geschichte der Lady Nightingale. Um Fox aus den Händen der Feenkönigin zu retten, muss Philippa bis zur Tagundnachtgleiche warten. Als die Herbstnacht gekommen ist, macht sie sich auf den Weg in die Wälder am Mount Nightingale.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung: Ein kurzes Märchen?

Nachdem mich der Schreibstil von Christoph Marzi bei “Heaven – Stadt der Feen” überzeugt hatte, bestellte ich mir dieses kleine Büchlein von ihm. Und klein ist es wirklich. In einer kurzen Geschichte erfahren wir etwas über Pippa, die sich ein bisschen in einer anderen Welt verliert, um die Scheidung ihrer Eltern auszublenden. Sie zieht sich viel zurück und trifft hierbei auf Fox, in den sie sich augenblicklich verliebt. Dieser ist aber quasi von einem Fluch belegt, den sie nun versucht zu brechen. Das Ende ist relativ unerwartet, aber im Nachinein denkt man sich “Ja klar, das muss so sein”.

Die Geschichte hat man innerhalb einer Stunde durchgelesen, daher ist es wirklich nur Lektüre, wenn man zum Beispiel weiß, dass man etwas länger im Wartezimmer sitzen muss oder so. Aber es war eine schöne kleine Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.