Die offiziellen ersten Outfits und die Antwort auf “Was wird es eigentlich?”

Da steht sie nun im Raum, die ständige Frage: “Und, wisst Ihr schon, was es wird?”. Als ich am Dienstag den Termin beim Frauenarzt hatte, zu dem mich dieses Mal meine Schwester begleitete, sagte ich kurz vorher zu ihr: “Unser Ziel für heute – 1. Mit dem Heldenkind ist alles ok und 2. hoffentlich zeigt es uns heute sein Geschlecht!”. Eine Freundin von mir ist relativ parallel zu mir schwanger und sie möchte es dieses Mal gar nicht wissen. Es tat mir damals schon bei Maru so unendlich leid, als sie bis zum Schluss das Geschlecht nicht erfahren konnte, einfach weil die Prinzessin nicht so zeigefreudig war.  Es ist aufregend und spannend und ich beneide jeden darum, dass er das aushalten kann, aber ich konnte es nicht. Ich wollte es wissen. Ich gebe allerdings zu, dass es zum Teil auch daran lag, dass ich die ewige Fragerei nicht unendlich lange ertragen konnte und wollte. Am Schönsten sind ja immer diese ganzen pauschalen Dinge, die einem dann gesagt werden, wie zum Beispiel:

  • Ein spitzer Bauch spricht ja für einen Jungen
  • Mädchen rauben ihrer Mutter die ganze Schönheit (ich hatte eine Zeit lang sehr schlechte Haut)
  • Der Held braucht eine Tochter, denn Töchter lieben ihre Väter am Stärksten
  • Es wird ein Junge, denn du veränderst dich überhaupt nicht

und und und…es gibt da ja so einige Dinge, die man einem ansehen kann oder will und die man dann für Geschlechtsinterpretationen nutzt und ich bin ehrlich: Ich finde das anstrengend. Ich habe eine Vorstellung und ein Gefühl im Kopf, eine gewünschte Tendenz und eine gefühlte und wie immer hat sich alles bei uns bewahrheitet und Wünsche wurden erfüllt und nicht erfüllt. Der Miniheld ist glücklich, denn er wird genau das bekommen, was er sich gewünscht hat *lach* , denn es wird ein kleiner Bruder, ein kleiner Held, ein und bereits der Miniheld hat mir damals schon gezeigt, wie wunderbar es sein kann einen kleinen Jungen zu haben <3 .

eswirdeinjunge

Es ist seltsam auf einmal nicht mehr ständig “es” zu sagen, sondern dem Ganzen ein Geschlecht zu verleihen.Er hat sich gerade bewegt”, Er kann dich hören”, “Möchtest du ihm etwas erzählen” usw… manchmal rutscht mir das “es” dennoch raus *lach*. Gar nicht so einfach.

Ich habe ja schon lange die Stoffe für die geplante Babykleidung auf dem Schreibtisch legen und war damals sehr darauf aus möglichst neutrale wintertaugliche Stoffe auszuwählen und dennoch habe ich es nie gewagt so wirklich mit dem Nähen loszulegen. Zu unsicher war ich, ob die Auswahl wirklich passend für das wäre, was da nun auf uns zu kommt. Erst hielt ich immer die Ausrede parat, dass es mir einfach zu schlecht ginge wegen der Übelkeit, so dass ich nicht nähen könne und als diese dann weg war, schob ich es auf die Zeit…bis ich mir eingestehen musste, dass ich mich einfach noch nicht getraut habe. Ich wollte…nein, musste unbedingt das Geschlecht wissen, ich könnte das nicht, warten bis zum Ende und mich dann überraschen lassen, auch wenn das sicher eine tolle Sache ist und auch das Heldenkind war sehr bereitwillig. Eigentlich gab es uns schon im Juni einen Hinweis, aber wir wagten ihn noch nicht als entgültig anzusehen, aber dieses Mal war es unumstritten ein Junge und nun bin ich ruhiger. Und ja, plötzlich war ich auch in der Lage das erste offizielle Outfit zu beenden…

firstdress
Das erste Winteroutfit made by Mami für das Heldenkind <3

Die Hosen waren ehrlich gesagt schon vor Wochen fertig, denn braun gestreifter Stoff geht immer, egal ob Mädchen oder Junge…und nun ist es durch den Pulli ergänzt und wir haben tatsächlich das erste offizielle Outfit für das Heldenkind. Eine Hose und ein Pulli aus dem Schnitt-Set Novo und eine Strampel-Latzhose nach dem Freebook Mikey. Beides wirklich schöne und einfache Schnitte. Aber so ganz wollte ich von der Tradition auch nicht absehen. Als ich damals das Geschlecht des Minihelden erfuhr ging ich in den nächsten Laden mit Babykleidung und kaufte den offiziell ersten Strampler für ihn: Einen Superman-Schlafanzug aus Nicky, fotografierte ihn und schickte das Foto dem Helden. Und so ging ich auch dieses Mal mit meiner Schwester nach dem Arzttermin in den nächsten Laden und gemeinsam suchten wir das erste offizielle Outfit für das Heldenkind aus, enthalten ist die Lieblingsfarbe des Minihelden – Gelb – und waren ganz verzückt über all die süßen und niedlichen Newborn-Sachen, bei denen wir nun wieder stöbern durften und die leider alle irgendwie noch so sehr auf Sommer getrimmt waren *lach*.

Das erste Outfit, hoffentlich Winter tauglich, im Laden gekauft für das Heldenkind
Das erste Outfit, hoffentlich Winter tauglich, im Laden gekauft für das Heldenkind

Gar nicht so einfach für ein Baby im Sommer zu shoppen, das erst im Winter auf die Welt kommen wird. Aber es hat Spaß gemacht und uns entfuhr ständig ein “Oooooooooh, wie süüüüüüüüüüß”! Ich werde dann nochmal im Oktober oder November losziehen, aber bis dahin kann ich mich nun ordentlich austoben, Schlafsäcke, Jacken, Hosen und Strampler nähen und darauf freue ich mich. Jungsstoffe sind ja noch zur Genüge vorhanden, nicht wahr?

Nun wisst Ihr es also, das Geschlecht unseres Heldenkindes, fühlt Euch eingeweiht und freut Euch mit uns….in dem Sinne wünsche ich Euch einen wundervollen Wochenstart, Ihr Lieben…

sari-unter

30 Kommentare zu „Die offiziellen ersten Outfits und die Antwort auf “Was wird es eigentlich?”“

  1. Vielen Dank fürs Mitfiebern- und Mitfreuen lassen und herzlichen Glückwunsch zum Brüderchen!
    Euch ist aber schon klar, welche nächste Frage mit dem Outing auf euch zu kommt? ;) “Habt ihr schon einen Namen?” (Nein, ich will ihn nicht wissen, er wird aber sicher wunderschön.) Uns ist die Jungs-Namenswahl damals unerwartet schwer gefallen, da die Favoriten aus verschiedenen Gründen nicht in Frage kamen, aber irgendwann ist uns der Name tatsächlich fast einfach so in den Schoß gefallen. Hach, schon wieder zu viel geplaudert….
    Nochmals herzliche Gratulation zur Jungsbande!

    1. Ja, mir fällt die NAmenswahl auch sehr, sehr schwer…das ging mir beim Minihelden schon so, zumal der Held und ich da scheinbar doch ziemlich unterschiedliche Geschmäcker haben und dieses Mal will der Miniheld da ja auch noch mitreden *lach*

  2. Ach wie schön ein Junge (wobei ich mir für dich und den Minihelden eine Mädchen gewünscht hätte, so richtig großen Bruder eben *gg*)

    Wir gehören ja der Fraktion: wir lassen uns überraschen. 2min nach der Geburt haben wir erfahren es ist ne Räubertochter.

    Auf ein weitere glückliche und problemlose Schwangerschaft :)

      1. Ist doch in Ordnung. Ich finde es sollte jeder haushalten (haha Wortspiel *lach* ) wie er es für richtig hält.

        Bei meiner ersten FA hat Maus die Nabelschnur zwischen den Beinen gehabt. Tja war eben nix mit dem Outing. 3 wochen später war ich bei meiner neuen FA und die hat uns das so vorgeschlagen. Wir fanden es gut und irgendwie hab ich es auch nicht vermisst (das orakeln der anderen fand ich dann lustig und wenn man eben nach meinen Bauch geht, wäre es ein Junge gewesen *hihi* ). Nur habe ich sehr jungenlastig gekauft, weil ich dachte, wenn ein Mädchen, dann kann sie das zur Not auch anziehen. Und als sie da war hat mir einiges nicht mehr gefallen (als ich es dann weggab, hat sich diejenige super gefreut, weil es eben neutral war und nicht die typischen Jungenfarben enthielt) Wobei ich ein einziges Kleidchen gekauft habe in der Hoffnung es ist ein Mädchen.

        Also freu dich auf dein Jungen :)

      2. Freuen tue ich mich so oder so und vor allem deshalb, weil ich sehe, wie sehr sich der Miniheld schon darauf freut. Insofern spielt es letztendlich sowieso keine große Rolle, aber man kann auch nicht abstreiten, dass man sich dann und wann auch mal einen kleinen Wunsch oder eine Vorstellung erlaubt ^^

  3. Herzlichen Glückwunsch, ich freu mich für euch :)
    Und ein zweiter Junge hat ja auch den Vorteil, dass er in die Fußstapfen (und Klamotten) des großen Bruders wachsen kann ;)

  4. Schön! Ein Junge :D und ein süßes Outfit hat er schon bekommen! Sieht ganz toll aus! Und der Dreieckstoff geht für Jungs ja auch ganz prima :)
    Liebe Grüße

  5. Oh das passt ja perfekt in euren Heldenhaushalt. Ich freu mich für euch!!! :)
    Aber dann muss ja ein Drittes her, damit das passende Mädchen noch dazukommt. *duck* ;)

  6. Mensch, Sari. So lange war ich schon nicht mehr auf Deinem Blog? Der Miniheld wird 5 (FÜNF) und bekommt einen kleinen Bruder? Wie wundervoll!
    Herzlichen Glückwunsch und eine tolle Schwangerschaft wünsche ich Dir noch!!! Alles Liebe Euch! ♥

  7. Gestern war Omatag und so habe ich von Maru die Neuigkeit erfahren. Nun werden Deine beiden Männer noch ein wenig Unterstützung bekommen. *hihi*
    Welche Frau hat schon einen kleinen Harem Männer. Ich finde es super, schon vorher zu wissen, was es wird. Maru war allerdings damals auch nicht bereit zu zeigen, dass sie ein Mädchen wird. Am wichtigsten ist es, wie Du schon schreibst, dass der Kleine gesund auf die Welt kommt und es der Mama auch gut geht.
    ALLES GUTE weiterhin.

  8. Hach ja die Namensfindung *seufz*, also ich muß sagen, mein Mann und ich waren uns beim Jungennamen sofort einig und der Name war schon “gebucht”, da war ich nichtmal schwanger :D . Mehr Probleme hatte uns ein Mädchenname gemacht, da gehen mein Mann und ich doch stark in der Auswahl auseinander. Letztendlich ist unser Schneckchen ja ein Minimann geworden, somit war der Name gar kein Problem. :)

    1. Der Held hat nur angedeutet, dass ihm nicht jede meiner IDeen zusagt, mal sehen, was bei rum kommt, wenn wir dann in die gemeinsame Ideenfindung gehen ^^ Der Miniheld findet ja jeden Tag einen anderen NAmen toll ^^

  9. Oh ich freue mich so für euch! <3
    Bin schon auf die weiteren Geschichten rund um das Heldenbaby gespannt :) Ich finde das immer so aufregend werdende Mütter zu beobachten und lesen zu dürfen, wie es sich entwickelt und was so alles passiert… <3

    Liebe Grüße,
    Elli

  10. Huiii, ich muss mich erstmal nach dem Urlaub wieder einlesen. Mensch, da hätte ich ja fast etwas verpasst :D Ich freu mich für euch <3 Der Mini- und der Microheld? Gibt es schon einen Miniminispitznamen? :)

  11. Die beiden Outfits sind sooo süß! Wie oft schlendere ich durch die Babyabteilungen, doch auch unsere Kleine ist dem nun schon entwachsen. Welche Größe kaufst du denn so, wenn man bedenkt wie groß euer “Großer” bei der Geburt war?

    1. Uff, ja, das ist eine der Gründe, warum mir das Nähen auch noch so schwer fällt. Beim Minihelden konnte ich damals gleich den ersten Haufen schon aussortieren, so dass ich dieses Mal wohl bei 56 beginne und eher in Richtung 62 kaufe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.