[Mmi] Herbstzeit ist Lesezeit, oder auch: Meine Leseratten!

Leseratten

Ich kann es gar nicht oft genug sagen, aber ich bin so unglaublich froh, dass meine Kinder – beide – regelrechte Leseratten sind. Wie oft stehe ich in der Küche und im Nebenzimmer tobt der Lärmpegel auf dem höchsten Niveau und dann wird es von einer Sekunde zur anderen auf einmal still. Jede erfahrene Mutter wird sich in diesem Moment sagen „Ohoh, da ist etwas im Busch“! Ist es in der Regel auch und dann tapse ich vorsichtig und leise aus der Küche und schaue in das Wohnzimmer. Mein Blick gleitet über den Fußboden über Lego – Steine, Autos, Bälle und mehr hinweg bis hin zum Sofa.

Bücher

Und da, da sitzen sie dann auf einmal. Beide Kinder. Nebeneinander. Jedes von ihnen hält ein Buch in der Hand.

Vielleicht gibt es ja so etwas wie ein Leseratten – Gen, wer weiß?!

Als Kind habe ich gelesen. Viel. Manchmal bis tief in die Nacht. Sobald ich einigermaßen flüssig lesen konnte, habe ich abends eigentlich nichts anderes mehr getan. Alle Bücher von Enid Blyton gehörten zum Beispiel zu meiner Lieblingskektüre. Zusammen mit den Kindern in ihren Geschichten ging ich auf Detektiv – Reisen und löste knifflige Fälle. Ich war eher der Tina und Tini Typ und weniger für Hanni und Nanni zu haben, dabei ähnelten sich die Konzepte bestimmt sehr. Und absolut vernarrt war ich ja dann irgendwann in die Jungs von Burg Schreckenstein. Hachja… irgendwann legte ich selber mal einen Kartei Kasten an, weil ich dort verschiedene Profile für eine eigene Kinderbuchserie ansammelte. Daraus wurde leider nie etwas. Wer weiß, vielleicht greife ich das irgendwann mal wieder auf.

Im Laufe der Jahre wuchs in mir ja auch der Wunsch Kinderbücher selber zu schreiben und zu illustrieren, aber dafür bin ich einfach zu wackelig. Wobei es schon die eine oder andere Weihnachtsgeschichte von mir gibt.

Durch die Kinder habe ich nun wieder viel mehr Kontakt zu schönen Kinderbüchern.

Wenn man älter wird, verändert sich natürlich auch die Art der Lektüre, die einen durch den Alltag begleitet. Eine Zeit lang habe ich fast nur Stephen King Romane gelesen, dann eine Menge Rosamunde Pilcher angeregt durch meine Oma, die vor allem Fan von den Landschaftsbeschreibungen war. Auch Hennig Mankell gehörte zu meinen Lieblingsautoren und und und… Stück für Stück entfernte ich mich von der geliebten Jugendliteratur und ja, manchmal fehlte mir die leichte Lektüre tatsächlich. Wenn ihr  Lust habt, stöbert Euch mal durch den Blog. Ich habe zu über 100 Büchern bestimmt Rezensionen geschrieben.

SUPERLESER!

Wie auch immer. Ich sehe es als eine Art glückliche Fügung, dass beide Kinder – nicht nur der Miniheld, der ja schon fließend lesen kann – eine Liebe zu Büchern entwickelt haben. In den letzten Jahren sind dadurch viele schöne Werke durch meine Hände gelaufen und es macht wirklich Freude darin zu blättern und wieder in die fantasievollen Kinderwelten einzutauchen. Der Miniheld mag seinem kleinen Bruder eine menge Quatsch zeigen, aber er hat ihm auch vermittelt, dass Leseratten etwas Gutes und Schönes sind.

Ich genieße diese Momente, wenn ich sie so gemeinsam auf dem Sofa vorfinde. Das Heldenkind liebt es, sich dann noch eine Decke zu holen und ist sehr bedacht darauf sich und seinen Bruder zu zu decken. Während der eine mit Lesen beschäftigt ist, blättert der andere hochkonzentriert die Seiten durch. Was wünscht man sich mehr?

Und was lesen meine Leseratten derzeit am Liebsten?

Vielleicht wollt ihr ja mal schmumeln, was meine beiden Jungs im Moment bevorzugen? Ich versuche ja seit einiger Zeit die ultimativen Lieblingsbücher für euch in der Sidebar sichtbar zu machen, aber ihr wisst ja, wie Kinder so sind: Das ändert sich nahezu täglich. 

Leseratten

Achtung: Die folgenden Links sind Affiliate Links zu Amazon. Wenn ihr sie anklickt und darüber bestellt, erhalte ich eine kleine Vergütung. 

Die TOP 6 Lieblingsbücher für Kinder von 1 – 6 Jahren im Herbstmonat Oktober:

01. Tatütata, Brumm brumm – Stehen eure Kinder auch so auf Autos? Unser Heldenkind auf jeden Fall. Viel mehr, als es sein großer Bruder tat. Daher ertönen hier täglich die unterschiedlichsten Autogeräusche durch das Haus und dafür ist dieses tolle Buch perfekt.

02. Professor Knacks – Den möchte ich euch demnächst mal etwas näher vorstellen. Dieses Buch entdeckte der Miniheld neulich im Löwenladen und war hell auf begeistert. Viele lustige Fehler verstecken sich in dem Buch.

03. Hör mal „Das ist der Daumen…“ – Das wir hier große Fans der Hör Mal Reihe von Carlsen sind, habe ich, glaube ich, schon des Öfteren erwähnt. Der absolute Favorit im Moment ist das mit den allseits beliebten Kinderversen. Vor allem „Kommt ein Mann die Treppe rauf“ und „Hier hast du einen Taler“, denn hier spielen wir so lustig mit den Fingern mit.

04. Wir wollen ins Finale – Eine Buchreihe für begeisterte Fußballkinder, so wie unser Miniheld einer ist. Es ist eine Geschichte, die aus mehreren Büchern besteht und von einer Jungstruppe erzählt, die unbedingt besser beim Fußball werden will. Dabei steht in jedem Buch ein anderer Junge etwas mehr im Mittelpunkt der Erzählungen. Der Miniheld liest aktuell jeden Abend mit dem Papa darin.

05. Finn geht aufs Töpfchen – Hachja, wie sehr wir uns wünschen würden, dass es tatsächlich soweit ist. Voller Faszination blätter sich das Heldenkind durch das Buch und ja auch die Babypuppe darf schon mal Aa auf dem Topf machen, aber er selber beschränkt sein Interesse vor allem noch auf das wirklich niedlich gestaltete Buch.

06. Das kleine WIR – Mit diesem Buch arbeitet der Miniheld gerade in der Schule und es hat ihn schon jetzt sehr geprägt. Auch davon möchte ich euch demnächst nochmal ein bisschen ausführlicher berichten. Dennoch wollte ich es euch unbedingt schon einmal ans Herz legen.

 

Leseratten

Welche Bücher lesen Eure Kinder denn derzeit gerne und habt ihr auch solche Leseratten zu Hause? Vielleicht habt ihr ja noch schöne Empfehlungen für meine Jungs. Ich bin da immer offen für Vorschläge und Anregungen!

sari-unter

 

 

3 Kommentare

  1. Ich finds klasse, dass du immer mal wieder ein paar tolle Bücher vorstellst. Da dein Kleiner ein halbes Jahr älter ist als mein Sohn, kann ich immer mal gucken, was bei uns demnächst einziehen kann 😊
    Bei uns ist gerade das Wimmelbuch von Petterson und Findus sehr beliebt! Wir haben uns das aus der Bücherrei mitgebracht, aber das muss der Weihnachtsmann wohl auch nochmal bringen 😁 Außerdem steht er gerade sehr auf die Heule Eule und die Bücher aus der Serie „Die Eule mit der Beule“ – besonders niedlich finde ich „Der kleine Fuchs hört einen Mucks“ 😊

    • Sarah Kroschel

      Die Eule mit der Beule geht wirklich immer, das schauen wir auch gerne an. Deine andere Empfehlung muss ich mir direkt mal anschauen. Danke Dir.

  2. Pingback: Professor Plumbums Bleistift! (Bnd 1) - Nina Hundertschnee #Rezension

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.