Schottland: Hillend

Dieser Ausflug war einer der ersten, für den wir eine etwas längere Busfahrt in Kauf nehmen mussten. Allerdings konnten wir noch immer unsere ganz normalen Bustickets dafür benutzen. Schon aus dem Bus heraus konnten wir endlich einen Blick auf die langersehnten Schafe werfen, die wir uns schon den ganzen Urlaub über gewünscht hatten. Unser Ziel war übrigens Hillend, wo sich eine größere Bergkette (Pentland Hills) befand, die für ihr Skiangebot bekannt ist. Ski fahren wollten wir allerdings nicht, sondern wir wollten wieder ein bisschen in der Natur herumklettern (boah war ich kaputt danach, so viele steile Wege).

Das Wetter war auch an diesem Tag wieder mit uns und so zogen wir schon sehr schnell die Jacken aus. Vorbei an dem Ski-Center, vorbei an einer riesigen Golfanlage mitten hinein in die Berge. Unter anderem wollten wir auf jeden Fall eine Schafsweide finden, denn Schafe durften sich dort wohl relativ frei bewegen. Solche entdeckten wir allerdings erst, als wir irgendwann den Rückweg antreten wollte und auch nur in der Ferne, aber es war trotzdem toll. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich ja noch gedacht, dass der Ausblick von Arthur’s Seat der beste überhaupt war, aber als wir quasi die Pentland Hills erklommen hatten, wurden uns noch viel beeindruckendere Aussichten präsentiert. Weg von der Stadt über eine riesige grüne Schönheit hinweg. Es war einfach nur toll.

Runter ging es dann über einen anderen Weg, als wir hochgekommen waren und so kam es, wie es natürlich kommen musste: Wir kamen irgendwo an, wo wir uns nicht mal im Ansatz auskannten. Später standen wir sogar mitten auf einem Army-Übungsgebiet (sind aber auf keine Soldaten gestossen *drop* ). Das war das erste Mal, dass wir direkt jemanden nach dem Weg fragen mussten und dieser nette Herr, der sich dann bereit erklärt hat uns zu helfen, war einfach super, denn er hat uns bis zum Bus gebracht und dort sogar dem Fahrer noch gesagt, wo wir hinwollten. Ein herrliches Erlebnis für jeden, der gerne in den Bergen herumklettert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.