Ein bisschen fehlen sie mir ja schon…

…also die Ferien. Die geregelte Möglichkeit frei zu haben. Man ist ausgelaugt und weiß aber, demnächst, ja, demnächst, da sind wieder Ferien. Ein paar Tage ausspannen. Herbstferien, Weihnachtsferien, Winterferien, Osterferien, Pfingsferien, Sommerferien…nicht zu vergessen all die Tage dazwischen, die auch mal frei sind. Klausurtag, Feiertage, Brückentage und und und…unglaublich viel Freizeit, wenn man es mal aus dem Blickwinkel betrachtet.

Aber sobald das harte Arbeitsleben kommt ist es vorbei damit. Man hat nun nur noch eine begrenzte Zahl an Urlaubstagen zur Verfügung. Bei mir sind es aktuell 26. Überlegt Euch das mal: 26 Tage, die für ein ganzes Jahr reichen müssen. Bei mir speziell gibt es zwei Situationen, wo ich auch noch Urlaub nehmen muss und das sind die Schließzeiten im Sommer und zu Weihnachten. Ganze 14 Tage, die von meinen 26 Tagen schon runtergehen. Da bleibt nicht mehr viel übrig für den Rest des Jahres…

Ja, sie fehlen mir schon irgendwie, meine geregelten, massenhaften Ferientage aus der Schulzeit. Und jetzt höre ich ganz weit hinten in meinem Kopf ein kleines, leises, gehässiges Stimmchen, das schadenfroh flüstert: “Habe ich dir nicht gesagt, dass du dich nach der Schulzeit zurücksehnen wirst?”

[Foto von Jessica Bee mit dem Titel “I am on Holiday“]

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.