Italien, my love…

In letzter Zeit merke ich es wieder ganz massiv. Mir fehlt Italien! Warum jetzt ausgerechnet Italien, wird sich vielleicht der eine oder andere fragen, immerhin habe ich die letzten Male so von Städten wie Stockholm, Dublin und Edinburgh geschwärmt. Da passt doch Italien gar nicht richtig rein, oder?

Hinzu kommt ja auch noch die Tatsache, dass ich mit großer Hitze nicht all zu viel anfangen kann (einer der Gründe, warum ich mich in den oben genannten Städten so wohl gefühlt habe), aber Italien ist etwas anderes. Da war ich als Kind sehr oft. Eine Zeit lang bin ich jedes Jahr mit meinen Eltern nach Italien gefahren. Eine Nacht lang Durchfahren, bis uns der Gardasee anlachte, man alte Gesichter wiedersah und sich über die Vertrautheit freute. Und auch, als meine Eltern in einem Jahr beschlossen mal nicht den Gardasee, sondern Umbrien anzusteuern, war der Urlaub sehr schön. Es ist lange her, dass ich das letzte Mal da war. Irgendwann war ich in einem Alter, wo ich nicht mehr mit den Eltern verreisen, sondern lieber mit Freunden etwas machen wollte.

Aber nun fehlt mir diese Vertrautheit ein wenig. Die Mentalität, die kleinen, malerischen Städte. Das Land an sich. Gibt es für Euch so etwas wie eine kleine, zweite Heimat? Fernab von all dem Alltag und den Stress, den Ihr hier erlebt?

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.