Osterwerkstatt: Lavendel-Badesalz

Dieses Jahr wollte ich auch zu Ostern selbstgemachte Kleinigkeiten verschenken. Da einige dieses Jahr explizit betonten, dass sie nicht schenken können und auch nichts geschenkt haben wollen, nicht mal was Selbstgemachtes, musste ich mich weitesgehend beugen, aber dennoch gab es ein zwei Menschen, denen ich eine Freude machen konnte und wollte. So wurde neben Ostergebäck auch selbstgemachtes Bodypeeling, dass ich hier bei Mina gesehen und nach dieser Anleitung gemacht habe, und Badesalz und wie man dieses Badesalz herstellt, das möchte ich Euch im Folgenden erklären…

Folgendes braucht Ihr dafür:

Meersalz (feinkörnig) , Lebensmittelfarbe in Pulverform und Duftöl nach Wunsch, in meinem Fall Lavendel

Und so geht es:

Ihr füllt in ein Gefäß zu 2/3 das Meersalz ein und streut die Lebensmittelfarbe darüber. Anschließend kommen ca. 10-15 Tropfen Eures Duftöls dazu (die Menge bestimmt die Intensität des Duftes, entscheidet am Besten selber). Mit einem Zahnstocher, einem Löffel oder was eben geeignet erscheint, rührt Ihr die Farbe und das Öl unter. Dabei wird die Mischung etwas klumpiger und schöne Farbsprenkel entstehen. Nun das Gefäß fest verschließen und nochmal ordentlich durchschütteln, damit sich alles auch wirklich gut miteinander vermischt.

Wenn Ihr dann in die Badewanne geht, könnt Ihr immer ein bisschen davon ins Wasser geben. Es duftet herrlich und das Salz reinigt die Poren und macht die Haut schon glatt. Mehr aus der Osterwerkstatt folgt dann noch, denn da wären noch zwei oder drei leckere Backrezepte, die ich Euch nicht vorenthalten möchte :) …

Kategorie Besondere Anlässe, DIY

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

13 Kommentare

  1. WOW! das ist ja mega-einfach eigentlich :) das speicher ich mir gleich für weihnachten! *hihi* aber badesalz ist immer so ne sache… nicht jeder hat ne badewanne oder badet gerne… ich bin ja echt ne kleine badenixe :)

  2. @Jasmin: Auf jeden Fall und echt schnell gemacht!

    @Fera: Aaaach…danke :)

    @Anna: Hab das auch nur für die gemacht, bei denen ich wusste, dass sie ne Badewanne haben :) Für die anderen gab es das Body-Peeling!

  3. So weit, so gut…ABER! Auch das Salz aus Bad Reichenhall (unter den Alpen) ist Meersalz. Aber wer in der Schule nicht aufpasst, zahlt später drauf….Meersalz.. Himalayasalz…Riesterrente…. der ganze Kram eben. *drop* Merke: Salz ist und bleibt: NaCl

  4. Ui, mit den Farbtupfern drin sieht es total nett aus. Das muss ich mir merken, wenn ich wieder mal etwas derartiges mache :)

  5. Ich glaube, Blinkfeuer wollte damit ausdrücken, dass es völlig egal ist, was für Salz man kauft, ob es jetzt das teure, handgeschöpfte Meersalz ist, oder das Steinsalz, was unter der Erde abgebaut wird. Mit Sicherheit hat es ein paar andere Spurenelemente, aber im Prinzip ist es einfach das gleiche. *klugscheißmodus aus*

  6. Fera, das meinte ich. Die Eiszeit Gletscher haben ja die Alpen da zusammengeschoben. Also das Meer. Wenn ich nicht Hunger hätte, würde ich überlegen, ob das Salz da nicht reiner ist, als aus dem versi*ften Ozean. Billiger als Nepalzeuchs ist es garantiert. Mahlzeit! *geht Pommes salzen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.