12in2012: Dschungelfieber!

024

Der Garten. Ein leidiges Thema. Und alle Nachbarn wissen, was wir am Besten mit ihm machen sollten. Hier, wo wir wohnen, gehört zu jeder Wohnung ein Stück Garten und unser Vormieter wusste sicher darum, hat sich aber scheinbar einen Dreck darum geschert. Sprichwörtlich! Der Held hat sich immer sehr gefreut über einen Garten. 01. weil er dann dort seine Chilis im Sommer besser pflegen kann und 02. weil er der Meinung ist, dass ein Garten für ein Kleinkind eine ultimative Bereicherung ist. Also haben wir nun einen Garten. Ihr habt ja schon mitbekommen, dass ich ihn in Rückblicken und Berichten gerne mal „Dschungel“ nenne. Das hat den Grund, dass er tatsächlich einem Dschungel gleicht. Du kommst in ein absolutes Wildwuchsgebiet, wenn Du ihn betritts, mit massenweise Unkraut, Büschen, die total hässlich sind und Unrat. Letztes Jahr hatten wir erstmal mit Schwangerschaft, Geburt, im neuen Leben ankommen und das neue zu Hause fertig stellen genug zu tun, doch dieses Jahr wollten wir ihn nutzbar machen. Dazu gehörte vor allen Dingen den Unkraut überwucherten Rasen einmal vollständig umzubuddeln. Einiges an störenden Grünzeug haben wir auch bereits beseitigt und so langsam bildet sich vor unserem inneren Auge ein Plan, wie alles am Ende aussehen könnte. Über das verlängerte Mai-Wochenende waren wir dann sehr fleißig. Der Held hat gegraben wie ein Weltmeister, so dass wir dann auch endlich Rasen säen konnten. Das Wetter hat so wunderbar mitgespielt, dass der Spaß mit einer ordentlichen Runde Grillen noch fröhlich unterstützt wurde. Bereits im letzten Jahr hatten wir im Angebot einen Buddelkasten für den Minihelden gekauft, der nun aufgebaut, lasiert und eingebuddelt wurde. Eine Rabattaktion an eben diesem Wochenende kam dann auch gelegen für schönen Buddelsand und ich verkleidete nebenher einen total hässlichen Zaun mit einem Sichtschutz und Wimpelketten, lasierte unsere alte Küchenbank und kümmerte mich um den kleinen Mann, der eine Heidenfreude daran hatte über die Sandberge des Daddys zu laufen. Auch wenn der Garten nun zwar nicht mehr einem Dschungel gleicht, sondern vielmehr einer gigantischen Buddelkiste, bin ich doch sehr stolz auf unsere ersten Ergebnisse und ich freue mich schon so sehr auf das grüne Gras, das wir hoffentlich dann im Spätsommer genießen können. Auf jeden Fall können Miniheld und ich uns nun bei schönem Wetter schon mal ein chilliges Plätzchen im Garten suchen. Er in seinem tollen Buddelkasten und ich auf meiner schick lasierten Bank daneben…

Hachja… wer mehr sehen will, der folge dem Klick ^^ …

026

027

002 02

004 02
Man sieht, da ist noch einiges zu tun…

009 02

015 02
Riesenstein beim Umgraben gefunden und gleich für den Buddelkasten als Sitzplatz weiterverwendet!

016 02

8 Kommentare zu „12in2012: Dschungelfieber!“

  1. So große Steine sind gold wert und im Laden selten günstig zu erstehen. Was habt ihr für ein Glück-.
    Aber ja, es sieht nach Arbeit aus. Aber einiges habt ihr doch schon geschafft: Buddelkiste, Zaun, Gartenhäuschen für Chilis und Rasen ausgesät. Wow.
    Ein Garten muss wachsen und braucht Zeit.
    Den Rasen könnt ihr schon bald genießen, da muss es bestimmt nicht erst Spätsommer werden. Das geht schnell. Unser „Acker“ ist tatsächlich schon ordentlich grün, wenn auch stets kahle Stellen hervorlugen.
    Nur die Brennesseln am Buddelkasten würd ich empfehlen (klugscheißermodus wieder aus) *zwinker*

  2. Na das wird doch. Man könnte den Sichtschutz mit so Reisstrohmatten noch aufhübschen, die es für den Balkon gibt. Und das „chillige Plätzchen“ ist ein geniales Wortspiel, wenn man an die Lieblinge deines Helden denkt. *zwinker*

  3. Ich denke auch, dass der Rasen früher zu nutzen ist. Immer schön feucht halten, wenn es mal längere Zeit nicht regnet. Am besten dazu geeignet dafür ist der Vormittag.

    Löwenzahn haben wir auch dieses Jahr wieder eine stattliche Menge im Garten, da hilft nur ausstechen, da sie tief gehende Wurzeln haben. Was auch hilft, vor dem Bilden der „Pusteblumen“ entfernen. (Fertig mit meinen Weisheiten) *lach*

  4. @Eva aus Sockenbergen: Hoffen wir, dass Du recht hast mit dem Rasen ^^ Und wenn Du wüsstest, wieviel Brennnesseln ich schon gerupft habe. Trotz Handschuhen waren meine Arme mit Stichen übersät. Krass, wie das Zeug sich verbreitet hat und es hat den halben Garten unterwurzelt. Aber ja, die am Buddelkasten müssen auch dringend noch weg!

    @Maru: Ich hatte auch erst nach Strohmatten ausschau gehalten, aber du glaubst nicht, wie schnell die oll aussehen und die etwas Besseren kosten gleich wieder ein Vermögen. Da sind andere Dinge erstmal wichtiger. Ich wollte nur diesen ollen verrosteten Zaun erstmal verschwinden lassen und ich denke die Lösung tut es auch erstmal :) Ha, wir werden uns in der Chillerecke aaalen, meine Liebe :) Die sieht sooo gemütlich aus. Du wirst es sehen!

    @Mmchen: Man, Ihr macht echt Hoffnung mit dem Rasen :) Ich liebe Ja Löwenzahn eigentlich und für Emma und Neo wäre es auch toll, aber sie locken ja auch Bienen an, oder? Hmm…na mal sehen. Erstmal muss der Rasen kommen!

  5. Ach, so ein/zwei Löwenzahn sind doch auch nicht verkehrt. Die Blätter gibst du Emma und Neo und wenn es eine Pusteblume ist, kann der Miniheld lernen wie schön so etwas ist. Kinder finden es klasse.
    Und ehrlich: Einen Garten, der niemals Löwenzahn inne hat, denn kann es doch gar nicht geben. Und wegen den Bienen würde ich mir keine Gedanken machen, die sind i. d. R. hamlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.