SoSü #54 – Sauerkirsch-Quark-Kuchen

Der Mann liebt vor allem Gebäck, dass aus Quark oder ähnlichen Zutaten besteht. Gebäck, das halt etwas cremiger ist. Käsekuchen zum Beispiel. Aus diesem Grund gibt es im Hause Mondgras ab und an mal solche Leckereien, extra für den Mann :) …

sauerkirschquarkkuchen

Und das braucht Ihr:

Für den Teigboden: 1 Ei, 250 gr Mehl, 100 gr Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz

Für die Creme: 3 Eier, 100 gr Butter, 750 gr Magerquark, 1 Glas Schattenmorellen, 150 gr Zucker, 1 Päckchen Vanillezucke und 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Und so geht es:

1 Ei, das Mehl, 100 gr Butter, 75g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verarbeiten und für ca. 30 Minuten kalt stellen. Teig zu einem Kreis ausrollen und eine Springform (diese vorher vielleicht ebenfalls mit etwas Butter einfetten) damit auslegen und zwar so, dass der Teig an den Rändern etwas hochsteht. Den ausgerollten Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und dann nochmal ca. 15 Minuten kalt stellen. Inzwischen die Kirschen abtropfen lassen, damit sie nicht so feucht sind.

Den restlichen Zucker, 100 gr Butter und  1 Päckchen Vanillezucker schaumig schlagen, die übrigen Eier trennen und das Eigelb nach und nach unter den Schaum geben, um anschließend dann das Puddingpulver und den Quark unterzurühren. Zum Schluss die Kirschen und das steif geschlagene Eiweß ebenfalls unterheben.

Die Quarkmasse nun auf den Teigboden in der Springform gießen und glatt streichen. Der Kuchen kommt für ca. 1 Stunde bei Umluft und 175 Grad in den Ofen. Stichprobe zwischendurch gibt Sicherheit.

Etwas Zeitaufwendig, aber es lohnt sich durchaus. Viel Spaß beim Nachbacken ;) …

Kategorie Heldenküche

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

8 Kommentare

  1. Oh der sieht aber wirklich lecker aus! Mist ich krieg doch keinen Quark in Amerika ( ja, wirklich… gibt es hier nicht!). mal schaun ob ich es mit meinem „ersatz“ nach backen kann *lol*

  2. Der Kuchen sieht richtig toll aus! Mein Lieblingsmann steht auch sehr auf Käsekuchen, vielleicht teste ich dein Rezept mal *cherry* . Das letzte Mal, als ich was ähnliches probiert habe, ist mir der Kuchen total zusammengefallen und war auch geschmacktlich eher langweilig. Ich schäme mich ja fast, das zuzugeben, aber ich mag diese Tiefkühl-Käsekuchen total gerne, am besten kurz im Backofen aufgewärmt… *blush*

  3. @Märzhäsin: Tiefkühlkäsekuchen ist aber auch prima, so schön fest :) Naja, wenn sie zu flüssig sind, dann fallen sie gerne mal ineinander, der hier auch ein wenig in der Mitte, lag aber daran, dass ich etwas viel Kirschen drin hatte *drop*

  4. @Sari: Ich brauch den kalten Entzug leider einmal im Jahr. Ich hab einen sehr ungesunden Umgang mit Süßigkeiten. Ist vermutlich noch ein Überrest des geschwisterlichen Fressneids aus meiner Kindheit. xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.