Weekly.29

14-29

Was war anders – Ich schlafe schlecht derzeit. Sehr schlecht. Mag es nun am Wetter liegen oder daran, dass der Miniheld aktuell nachts wieder ständig unsere Nähe sucht und dabei wie wild sich im Bett dreht oder vielleicht auch an den Veränderungen, die immer näher und näher rücken…so oder so – Das Resultat ist, dass ich müde bin *drop* Nun ja, lässt sich nicht ändern. Und fast wie zur Weihnachtszeit kann ich heute nun singen “Ein Mal werden wir noch wach”… und dann bin ich 31. Mein erstes Jahr mit der bösen 3 am Anfang ist dann überstanden und eigentlich war es ein gutes Jahr, würde ich sagen. Nun wird es Zeit für Neues und ich habe etwas Angst vor all dem. Aber das gehört dazu und es sind doch die ständigen Veränderungen in unserem Leben, die dazu beitragen, dass es nicht zu einem Stillstand und somit zur Monotonie kommt. Und wie war sie sonst, meine Woche? Sie war sonnig und ein bisschen von Wehmut durchzogen. Am Montag das letzte Mal Töpfern und am Donnerstag dann der Abschied von der geliebten Turngruppe, liebe Menschen, die uns einen schönen weiteren Weg gewünscht haben und mir immer wieder gezeigt haben, wie toll der Miniheld einfach ist (als ob mir das hätte jemand sagen müssen *lach* Aber man hört es doch immer wieder gerne). Ein bisschen Stoffeshoppen mit der Oma, weil sie nicht wusste, was sie mir zum Geburtstag schenken könnte und der Wunsch des Minihelden, den Papa von Arbeit abzuholen. Zwei Mal. Wer weiß, wann wir das dann auch das nächste Mal wieder schaffen. So viele “wer weiß” im Moment *lach* Schrecklich. Am Dienstag besuchten wir dann auch spontan noch die Nähfreundin, weil doch tatsächlich direkt vor ihrer Haustür ein Filmset aufgebaut war. Die Neugier bei einer kleinen Sari ist in dem Moment echt groß, so dass der Miniheld dann Gelegenheit hatte ausgiebig mit den Kindern der Freundin zu spielen. Freitag hatte ich dann etwas Luft für mich und Samstag wurde mit Familie gegrillt. Nun steht er also morgen an…mein Geburtstag und ausser Familie und etwas Kuchen wird es für mich hoffentlich vor allem mal keine Angst, sondern viel Zufriedenheit und Freude geben. Mit Sicherheit *lach* …hachja…

Was habe ich mir vorgenommen – Probenähen ist abgehakt, Pakete verschickt, Wichteln erledigt, Pflichtzeichnungen auch… vielleicht einfach mal ein bisschen durchatmen und Papiere ordnen. Die Tage genießen und vor allen den Minihelden…. na gut, und dann ist da doch noch ein kleines Probenähen..oder sogar zwei.

Erkenntnis der Woche – Wenn man eine Ewigkeit versucht sich Trockenshampoo in die Haare zu sprühen und sich dabei wundert, warum das Zeug einfach nicht wirkt, obwohl die Dose doch noch so voll ist und dann später beim Deo benutzen merkt, dass man eben genau das anstatt des Trockenshampoos ausgiebig in die Haare gesprüht hat…dann kann man wohl davon ausgehen, dass man mal innehalten und durchatmen sollte *drop* .

Meine Farbe/Form der Woche – Das seltsame Braun der Pakete, die hier ein und aus gingen die letzten Tage.

3 Dinge, die mich glücklich gemacht haben –  Mein Kind, das mich tröstet || Bummeln gehen mit der Oma || Auch wenn es traurig war, die netten Gespräche über eine schöne Zeit mit den Erzieherinnen der Turn- und Töpfergruppe

Was hatte die Blogsphäre zu bietenBeutelrucksack nähenCharakter Sheets zum DownloadJoghurteis am Stilneues Briefpapier von EllaBlaubeer Schokoladenkuchen Ice Cream CupcakesKuschel Wal

2 Kommentare zu „Weekly.29“

  1. *Pflichtzeichnungen” hört sich so nach schlimmer Arbeit an *lach*
    Ich glaube es liegt auch an dieser Hitze dass du nicht so gut schlafen kannst – denn meinereiner hat zwar kein Kind im Bett, doch dank der Tropenhitze kann ich auch kaum schlafen X_X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.