Von Menschen, Überraschungen und unendlichem Glück?!

Wenn man die überraschende Neuigkeit erfährt, dass sich da etwas radikal im eigenen Leben verändern wird, dann hat man das Bedürfnis mit jemanden darüber zu reden. Die erste Person war natürlich der Held, denn es betraf ja nicht nur mich, was da jetzt passieren würde, sondern auch ihn. Mit dem Mann redet man über Dinge wie: Was kommt auf uns zu, was bedeutet das für uns, was müssen wir alles tun, um uns das Leben so unkompliziert wie möglich zu machen, wie geht es uns damit usw. Der Held ist dann erstmal mit mir als Gesprächspartner voll ausgelastet, aber ich bin da dann doch etwas anders gestrickt. Das Bedürfnis es jemanden zu erzählen, einen Verbündeten zu haben, mit dem man Gedanken und Gefühle nochmal auf einer anderen Ebene austauschen kann, das ist vorhanden. Daher war auch die erste Person, die ich nach dem Arztttermin anschrieb, meine Schwester, meine Vertraute und beste Freundin heutzutage.

Nach dem zweiten Termin waren neben der engsten Familie natürlich schon deutlich mehr Menschen eingeweiht und darunter befand sich Maru. Wir kennen uns nun schon so lange, so gut und reden über so viele Dinge in unserem Leben…. und dennoch schafft sie es immer und immer wieder mich zu überraschen. Ihr müsst wissen, als ich den Minihelden erwartet habe, da habe ich mir insgeheim immer eine Babyparty gewünscht. Ich hatte schon bei der Hochzeit keinen Jungesellinnenabschied und im Nachinein war ich etwas traurig darüber. Ich muss allerdings auch sagen, das mein Freundeskreis damals, was weibliche Freunde anging, seeeehr klein ausfiel. Das änderte sich erst mit dem Minihelden… herrjeh, so viel Gerede, dabei will ich Euch heute etwas zeigen und erzählen, das mich sehr glücklich gemacht hat. Maru jedenfalls schickte mir ein kleines Paket. Ich hatte gerade die 12 Wochen voll und fieberte erst dem Urlaub und dann dem anschließenden sehnsüchtig erwarteten Arzttermin entgegen. Ich wunderte mich, warum Maru immer wieder nachhakte, ob Ihr Paket schon gekommen wäre, denn eigentlich erwartete ich nix Großartiges, sie sagte was von „Ich schicke Dir schon mal dein Geburtstagsgeschenk“ und den Brief halt usw…aber als ich das Paket öffnete, befanden sich darin zwei Briefe, das Geburtstagsgeschenk und….ganz viele kleine Pakete…

kalender01

Die Erklärung fand ich dann im Brief: Ein Schwangerschaftskalender, der mir die Zeit verkürzen sollte. Jeden Monat durfte ich ein Päckchen öffnen und da ich ja bereits 12 Wochen voll hatte, durfte ich die ersten drei sogar schon öffnen. Zu jedem Paket gibt es im zweiten Briefumschlag eine kleine Erklärung. So befand sich in Päckchen Nummero 1 ein von Maru selbstgestalteter 40 Wochen Kalender und in jeder 4. Woche stand, welches Päckchen ich als nächstes öffnen durfte. Im 2. Goodie-Paket war dann ein Kugelschreiber mit vier Farben, mit dem ich im Kalender wichtige Ereignisse reinschreiben und die überstandenen Wochen abkreuzen konnte. Im 3. war dann eine süße, selbstgenähte Totoro-Fingerpuppe (Ihr habt sie schon mal im Wochenrückblick kurz zu sehen bekommen).

kalender03

Ich bin sprachlos. Ein Mensch, so weit weg, macht sich so viel Arbeit. Ich will gar nicht wissen, wann Maru mit der Arbeit angefangen hat, vermutlich befinden sich in den restlichen Paketen genau solche Schätze und ich werde jeden einzelnen in Ehren halten. Es ist der absolute Wahnsinn, was sie da geleistet hat und das nur für mich.

Jeden Tag komme ich in die Küche und werfe einen kurzen Blick auf den Kalender, meist um zu checken, wann ich das nächste Paket öffnen darf. Die Neugier ist unglaublich groß und ein bisschen ist es wie Folter. Mein ganz eigener Schwangerschaftskalender made by Maru….

kalender02

Das sind dann diese kleinen Momente, in denen mir ganz warm ums Herz wird und mir wieder bewusst wird, von was für genialen Menschen ich umgeben bin. Meine Schwester zum Beispiel schenkte mir einen kleinen Mini-Sorgenfresser, der von nun an all meine Sorgen bezüglich der Schwangerschaft auffressen sollte und den ich nun ständig bei mir trage und betrachte, wenn ich ins Grübeln gerate…

Menschen wie Ihr macht das Leben schön und zu etwas Besonderem. Vielen Dank dafür…

sari-unter

Kategorie Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

  1. Das ist eine ganz ganz tolle Idee von Maru, ich mache mir im moment meine Schwangerschaft auch ganz schön, erledige Dinge die zu erledigen sind, mit ständigem Kopfzerbrechen was ich vielleicht vergessen habe und was ich evtl. noch brauche! Es ist mein erstes Kind und mittlerweile freue ich mich riesig darauf! Anfangs war das ganze durch den radikalen Rückzugs des Vaters etwas getrübt, aber ich lasse mir das jetzt nicht mehr vermiesen, für mich ist es ein absoluter Neuanfang.

    Ich wünsche dir ganz viel Glück und vielleicht können wir uns mal austauschen :) ich bin jetzt in der 26. SSW und habe auch vor noch einiges auf meinem Blog zu veröffentlichen darüber!

    Liebe Grüße
    Yvonne

    • Hallo Yvonne, wie schade, dass es bei Dir so einen holprigen Start gab, abes es ist schön zu wissen, dass du da dennoch bald jemanden an deiner Seite haben wirst, der dir in allen möglichen Situationen zeigen wird, wie wichtig du bist. Ich bin nun in der 16. SSW und liege damit etwas weiter zurück, aber gerne kannst du immer wieder zu mir kommen. Ich schaue sicher auch mal vorbei. Und mit einem Kind hier bereits zu Hause, kann ich ja doch schon die eine oder andere Erfahrung vorweisen ^^

  2. Wow ist das eine tolle Idee!!! *heart* Eine Freundschaft wie die eure ist nun mal etwas ganz besonderes und ihr seid füreinander da. Das Gefühl kannst du so richtig genießen und die Sorgen Sorgen sein lassen. Denn du hast jemanden bzw. mehrere enge Vertraute, um alles zu teilen. Viel Spaß beim monatlichen Entgegenfiebern und Päckchen öffnen. Wir kriegen ja bestimmt hin und wieder zu sehen, was dich wieder tolles erwartet hat ^^

  3. hihi, meine schwester hat mir auch einen sorgenfresser in der schwangerschaft geschenkt, den jetzt unsere krümeline jeden morgen ganz neugierig betrachtet. hängt nämlich an meinem bett.
    aber die idee des schwangerschaftskalender finde ich grandios!!!

    • Nicht wahr, nicht wahr? Ich finde die Sorgenfresser eigentlich überhaupt nicht schick, aber ich liebe die Idee dahinter ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.