Fragestöckchen

Huch, nach langer Zeit ist tatsächlich mal wieder ein Stöckchen zu mir geflogen gekommen. Das Neujahrsgirl hat an mich gedacht *smile* Sie hat sich drei Fragen überlegt, die ich beantworten muss. Anschließend soll ich weitere Blogger bestimmen, denen ich das Stöckchen zuwerfe und zusätzlich soll ich mir drei neue Fragen überlegen, die die jetzigen Fragen quasi ersetzen. Na guti…

Fangen wir mit Neujahrsgirls Fragen an:

1. Bist du deiner großen Liebe schon begegnet? Wenn nein, was bedeutet sie für dich?
Ich bin meiner großen Liebe vor mehr als 10 Jahren begegnet und nun bereits seit fast einem Jahr mit ihr verheiratet. Ich fühle mich wohl, geschützt und sicher. Die große Liebe ist es in meinen Augen, wenn man den Wunsch verspürt bis an das Ende seiner Tage mit dieser Person zusammen sein zu wollen.

2. Was war das schönste in deinen Leben?
Es gibt viele schöne Momente in meinem Leben, die ich nicht missen möchte. Meine Hochzeit zum Beispiel, der Tanz meines Vaters um einen Pool in Umbrien, das Gute-Nacht-Lied abends am Bett…usw. Es gibt schöne Momente, die fanden ganz groß statt und es gibt schöne Momente, die waren ganz klein und unauffällig, aber für mich besonders wichtig. Also kann ich mich hierbei nicht festlegen…

3. Kannst du noch ohne Handy und PC/Laptop leben?
Hm…schwer zu sagen. Ich vermute nein. Wobei ich mein Handy kaum noch nutze, mehr als Uhr als alles andere. Gut, mit dem Laptop mache ich nun inzwischen eine ganze Menge. Sachen für die Arbeit zum Beispiel und sind wir doch mal ehrlich: Bereits in den Grundschulen wird erwartet, dass Kinder schon Dinge am PC und im Internet erledigen können. Im Prinzip hat man doch gar keine Chance mehr ohne zu leben.

Weiter werfen tue ich an Maru, Rinjah und an Suriel und so sehen meine Fragen an Euch aus:

1. Du musst Dich entscheiden: Ein gemütlicher Abend mit deinem Liebsten zu Hause oder ein Konzert deiner Lieblingsband. Was würdest du bevorzugen?
2.
Was war als Kind dein Traumberuf?
3.
Lieber ganz früh aufstehen, um arbeiten zu gehen und dann am Nachmittag frei haben, oder lieber ausschlafen und dafür am Nachmittag arbeiten gehen?

So, ich hoffe, Ihr könnt etwas mit den Fragen anfangen. Viel Spaß, Ihr Lieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.