Ein paar Lesefragen

Anna wirft im Moment vollkommen erbarmungslos nach mir, betreibt sogar Recherchen, ob und wie oft ich irgendwelche Stöckchen hatte *lach* Aber gut, mit mir kann man’s ja machen *gg* Und hier nun die Fragen:

1. Auf welche Art und Weise hast Du Deinen Lieblingsautoren gefunden oder er Dich?

Ich mag mich gar nicht auf einen Autoren festlegen. Ich weiß noch, auf Walter Moers bin ich damals durch eine Mitauszubildene aufmerksam gemacht worde. Terry Prachtett wurde mir durch eine Mitschülerin näher gebracht und Stephen King habe ich eher durch Zufall mal gelesen. Die Geisha habe ich aufgrund des Filmes gelesen und Sophie im Schloss des Zauberers war auch eher eine Filmentdeckung…

2. Welches Buch hat Dir das schönste Leseerlebnis geschenkt, und welches das unangenehmste?

Das schönste Leseerlebnis…hm… ich glaube, das war tatsächlich “Die Geisha”, denn das Buch habe ich inzwischen schon drei Mal gelesen und jedes Mal mit einem mulmigen Gefühl wieder zugeklappt. Wirklich enttäuschend fand ich in letzter Zeit tatsächlich nur “Der Geschmack nach Apfelkernen”, weil ich etwas vollkommen anderes von dem Buch erwartet hatte.

3. Von welchem Buch glaubst Du, daß Du es immer wieder lesen könntest, ohne daß es Dir langweilig wird?

Irgendwie muss man sich hier wiederholen, aber vor allem “Die Geisha”, die Werke von Walter Moers und “Sophie im Schloss des Zauberers”.

4. Von welchem Buch meinst Du, daß Du es einmal gelesen haben solltest, hast das aber noch nicht „geschafft“?

Hmm…Die Bibel? Neeee…keine Ahnung. Wenn ich bisher ein Buch lesen wollte, habe ich das auch getan.

5. Welches Buch sollte Deiner Meinung nach auf jeden Fall in der Schule
gelesen werden? Und welches Buch würdest Du jedem Erwachsenen ans Herz legen, unabhängig von seinem Lesegeschmack und seinen Lesegewohnheiten?

In der Schule hat ja “Das Parfum” einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und auch, wenn ich damals ziemlich geflucht habe, als es Pflichtlektüre war, würde ich heute jedem Lehrer empfehlen es lesen zu lassen. Es ist einfach grandios. Für den Geschichtsunterricht wäre vielleicht “Die Bücherdiebin” empfehlenswert.

Und Erwachsenen würde ich vielleicht “Der Joker” und die Dr. Irabu – Geschichten für den Nachmittag empfehlen.

6. Welches Buch müßte jemand in der Straßenbahn lesen, damit Du verleitet wärst, die- oder denjenigen anzusprechen?

Gar keines, da ich grundsätzlich keine Leute in der Bahn anspreche, meist will ich meine Ruhe haben.

7. Welches Buch hat Dir beim Durchleben einer schwierigen Situation einmal geholfen?

Keines und alle, denn keines kann mir über eine schwierige Situation hinweghelfen, aber jedes hat mir geholfen, dem Alltag ein wenig zu entfliehen und in eine andere Welt zu entschweben…

8. Wie muß ein Buch für Dich aussehen, um Dir im Bücherregal Freude zu bereiten?

Grundsätzlich sind Bücherregale ein tolle Anblick, egal, wie farbenfroh sie sind. Angelockt werde ich eher durch ausgefallen Cover, aber letztendlich spielt es doch eher keine Rolle, da das Cover ja letztendlich nicht wirklich etwas über das Buch aussagt. Aber ja, ich stehe auf bunte, künsterlische Gestaltungsweisen bei Büchern.

9. Auf welches Buch in Deinem Besitz bist Du wirklich stolz?

“Der Polarexpress”, dieses Buch habe ich mal durch Zufall als wunderschön illustriertes Buch entdeckt und gleich gekauft. Nun brauche ich nur noch das Kind, mit dem ich abends auf dem Bett sitzen, die Bilder betrachten und daraus lesen kann.

10. Welches Buch würdest Du lesen, wenn Du wüßtest, daß es Deine letzte Lektüre wäre?

Wahrscheinlich noch einmal die Geisha…oder “der kleine Hobbit”…

Und weiter geht es an: k9leader und Lyra, wenn Ihr wollt ;) .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.