Die Tribute von Panem von Suzanne Collins

In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht. Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf. Aus jedem Distrikt werden dafür ein Mädchen und ein Junge zwischen zwölf und sechzehn Jahren ausgelost. Und dieses Jahr trifft es Prim. Doch Katniss geht für ihre Schwester in den grausamen Kampf, der so lange dauert, bis nur noch einer von den vierundzwanzig „Spielern” am Leben ist. Das ist furchtbar genug, doch zu allem Überfluss ist einer von Katniss’ Gegnern ausgerechnet Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat …

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung: Interessanter Lesestoff

Wir begleiten Katniss in diesem Buch in die Arena und erleben, was sie alles durchmachen muss, um zu überleben. Die Vorstellung einer solchen Zukunft ist nicht neu und auch nicht wirklich abwegig, aber grausam.

Ich hatte anfangs etwas Probleme mit dem Schreibstil. Wir erleben die Geschichte die gesamte Zeit über aus der Perspektive von Katniss Everdeen, die von ihr in der Gegenwart erzählt wird. In der Form findet man selten, oder besser ich, eine Geschichte vor und so hat sich der Text anfänglich für mich etwas stockend gelesen, aber man konnte sich dann doch schnell reinfinden. Letztendlich habe ich das Buch in weniger als einer Woche durchgelesen, weil es dann doch ziemlich spannend wurde.

Ds Ende kommt dann etwas plötzlich, um sich dann nochmal etwas in die Länge zu ziehen und uns mit einer kleinen Enttäuschung zurück zu lassen, die hoffentlich in Teil 2 dann aufgelöst wird. Insgesamt ein nettes Buch, was ich durchaus empfehlen kann.

Kategorie Allgemein

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.