1. Bento-Versuch

Hier seht Ihr nun also meinen ersten, richtigen Bento-Versuch. Kurz vielleicht ein paar Worte zur Vorbereitung: Am Abend zuvor habe ich in den kleinen Silikonformen frisch gekochten Himbeerwackelpudding eingefüllt, damit er über Nacht abkühlen konnte. Am Morgen habe ich dann mit Hilfe von Keksformen Vollkornbrote ausgestochen. Außerdem habe ich eine Kiwi geschält, in Scheiben geschnitten und dann ebenfalls mit einer kleineren Keksform ausgestochen. Etwas problematisch war es an den Stellen, wo die Kiwi nicht so schön hart war, es sind leider zwei drei der Sterne kaputt gegangen. In die Döschen habe ich dann noch meinen Brotaufstrich eingefüllt und die beiden Enden von einem Würstchen so eingeschnitte, dass quasi Tentakel entstanden sind.

In den unteren Teil meiner Bento-Box habe ich die ausgestochenen Brotteile gelegt und mit Hilfe der Piecker zusammen gestochen, damit sie nicht lose durch die Dose fliegen. Außerdem hat noch der Brotaufstrich und die Würstchen einen Platz dort gefunden.

Bentobox Versuch 02 - Unten

In den oberen Teil habe ich die Kiwis, ein paar Mandarinenscheiben und die Götterspeise in einer Pinguinform gemacht. Auch hier habe ich Piecker benutzt, um die Kiwi zusammen zu halten. Das Gute am oberen Teil der Dose ist, dass dieser noch zusätzlich einen Deckel wie bei einer Tupper-Dose hat und somit nochmal doppelt verschlossen ist.

Bentobox Versuch 01 - Oben

Ich finde, für einen ersten Versuch geht es sogar, oder?

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.