SoSü #50 – Apfel-Marzipan-Tarte

Mein 50. Süß am Sonntag *lach* Unglaublich, wieviele neue Rezepte ich 2012 ausprobiert habe. Eines davon war dieser Kuchen. Aber wie kam ich darauf? Ein Bericht im Fernsehen brachte uns auf die Idee, wo verschiedene Länder mit ihren Kuchen gegeneinander antraten. Dabei fiel mir genau dieser ins Auge und ich beschloss: So einen möchte ich auch mal backen. Gesagt, getan. So stand ich also einen Nachmittag in der Küche und zauberte meine erste eigene Apfel-Marzipan-Tarte!

apfel-marzipan-tarte

Und das braucht Ihr dafür:

4 süße Äpfel, 250 gr Mehl, 75gr Zucker, 1 Ei, 175 gr Butter, 3-4 EL Apfelmus, ca. 100 gr Marzipan, 1 Tüte Vanillezucker und eventuell Mandelblätter

Und so geht es:

In eine Schüssel kommt das Mehl und wir zerpflücken die Butter in diese Schüssel. Anschließend kommt der Zucker dazu und alles wir mit dem Handrührgerät einmal durchgerührt, bis alles aussieht wie geriebener Käse. Nun geben wir noch ein Ei dazu, rühren nochmal kurz durch, damit sich dieses etwas verteilen kann und kneten dann mit den Händen die Masse zu einem glatten Teigklumpen, den wir erstmal für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit schälen wir die Äpfel und schneiden sie in dünne scheiben, die wir später auf dem Kuchenboden verteilen wollen. Den Teig ausrollen und in eine Form geben, in der wir einen 4 cm hochstehenden Rand haben. Das Apfelmus auf dem Teigboden verteilen und die Äpfel darauflegen (am Besten in einer Spirale). Das Marzipan in dünne Scheiben schneiden oder in kleine Schnipsel zupfen, wenn es sich nicht gut schneiden lässt. Ein Tipp: Wenn man es vorher für 1-2 Stunden in den Kühlschrank legt, ist es zum Schneiden etwas fester. Ein bisschen von dem Marzipan zwischen den Apfelscheiben verteilen, den Rest auf die Äpfel legen. Ich habe das getan, in dem ich eine Art Spinnennetz darauf ausgelegt habe auf dem Marzipan. Mit den Teigresten habe ich ebenfalls noch schmale Teigstreifen darüber gelegt. am Ende nehmen wir den Vanillezucker und streuen diesen gleichmäßig über alles rüber. Wer mag kann zudem auch noch Mandelblättchen obern drüber streuen. Die passen perfekt zu der Apfel-Marzipan-Mischung.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Kuchen für 20, maximal 25 Minuten backen, da der Teigboden ja ziemlich dünn ist.

Das Ergebnis war so unglaublich lecker. Ich hätte niemals gedacht, dass der so gut werden würde. Ich weiß, Eigenlob stinkt, aber ich bin so begeistert davon, den werden wir in Zukunft sicher öfter backen :) .

Kategorie Heldenküche

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

  1. Ab auf die „Muss-Ich-Unbedingt-Backen!!!!!“ Liste. *lach*

    Du lieber Gott klingt das lecker. Ich liebe ja Äpfel. Und Marzipan. Hach! Wird das auch nicht zu trocken?

  2. *lach* den Bericht habe ich auh gesehen… Fieser Weise joggend auf dem Laufband im Studio… Und da dachte ich noch: Muss ich zu Hause gleich mal nach dem Rezept schauen und dann. als ich fix und alle nach Hause kam, hatte ich es (zum Glük?!) wieder vergessen… Und nun du wieder, shöne Hilfe *lach*

  3. Ich habe mir extra eine Tarteform gekauft, damit ich dieses leckere Ding am Samstag backen kann *lach*
    Gut, die Form wollte ich eh schon lange haben. Nun hatte ich wenigstens einen Grund *zwinker*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.