Unsterblich wie ein Kuss von Mina Hepsen

Violet hat nur ein Ziel: den Vampir zu finden, der ihren Vater einst ermordete. So zieht sie durch das Land auf der Suche nach dem mysteriösen Ismael. Dabei hilft dem blinden Mädchen ihre besondere Gabe, mit ihrem Geigenspiel jeden in den Bann ziehen zu können. Als sie dadurch eines Abends dem verführerischen Patrick begegnet, kann sie an seinem Geruch erkennen, dass er ein Bluttrinker ist. Trotzdem kann sie ihm nicht widerstehen. Könnte er etwas mit dem Tod ihres Vaters zu tun haben? Violet muss sich bald entscheiden: Will sie Rache oder die Liebe ihres Lebens?

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung: Toller Erzählstil

Das Buch ist die Fortsetzung zu einem Buch, dass mir meine Schwester letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt hat. Es trägt die Titel “Unsterblich wie die Nacht”. Ich bin nun kein Mensch, der sich von Liebesromanen hinreissen lässt und schon gar nicht von Vampir-Liebesromanen, da mir der Vampirhype ein wenig auf die Nerven geht, aber Mina Hepsen hat einen tollen Erzählstil. Simpel, aber gut zu lesen, so dass es unglaublich viel Freude bereitet ihren Geschichten zu folgen. Da es mir im ersten Band bereits so ging, war es nur selbstverständlich, dass ich mir nun auch die Fortsetzung und im August dann auch den dritten Teil dazu anschaffen muss. Und bisher hat sie mich nicht enttäuscht. “Unsterblich wie ein Kuss” ähnelt von der Geschichte her zwar doch sehr intensiv der ersten Geschichte, hat aber genauso viel Spaß beim Lesen bereitet, wie das erste Buch.

Ich für meinen Teil freue mich bereits auf den dritten Teil.

Kategorie Allgemein

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.