Damit er nicht so einsam ist…

Da Snoopy so einen einsamen Eindruck machte, während er brav auf dem Fensterbrett saß und darauf wartete, dass er für die Mama schick verpackt wird, habe ich mich einfach mal an einem Woodstock versucht. Dafür habe ich die Anleitung von Snoopy etwas abgewandelt bzw. den Kopf davon genommen und ein bisschen was verändert. Diesen dann mit einem einfachen Körper kombiniert und mich an Flügeln, Füßen und Schwanz in Eigenregie versucht. Mit den Füßen bin ich mal so gar nicht zufrieden *ohm* , aber für einen ersten Versuch eigentlich ok, oder? Zumindest kann man erkennen, dass es Woodstock sein soll. Oder? ODER?

Woodstock loves Snoopy

Snoopy sieht auch gleich viel glücklicher aus, findet Ihr nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.