[17/52] Fedriges

17/52: Fedriges

Neulich entdeckte ich Pauline sehr nachdenklich am Schlafzimmerfenster sitzend und rausblickend…
“Was ist denn los”, fragte ich sie vorsichtig.

“Sari?”,weiterhin blickte sie aus dem Fenster, “sage mal, Engel…gibt es sie wirklich?”.
“Aber natürlich”, war meine Antwort auf diese doch etwas seltsame Frage.
“Warum kann ich sie dann nicht sehen?”
“Weil sie im Verborgenen bleiben”, erklärte ich ihr liebevoll, “Du musst wissen, ein Engel steckt in jedem von uns, jeder besitzt seinen eigenen kleinen Engel”.

“Wirklich?”, nun drehte sie sich doch zu mir um.
“Ja, wirklich. Für manch’ einen ist es ein Schutzengel, der seine unsichtbare Hand über Dich hält und dafür sorgt, dass der Sturz nur einen kleinen Kratzer für Dich bedeutet, manchmal bist Du es selber, weil Du so viel Mitgefühl und Fürsorge für deine Mitmenschen aufbringst. Für jeden hat ein Engel eine andere Bedeutung und sieht anders aus und es liegt ganz alleine in Deiner Hand, ob Du an ihn glauben möchtest und wie Deiner aussieht…”

“Das ist ja toll”, erwiderte Pauline, stand auf und richtete ihren Blick wieder aus dem Fenster,”meiner sieht ein bisschen aus wie ich, aber kleiner und er hat riesige, weiße Flügel, die ihn umgeben. Ja, so stelle ich ihn mir vor…”.
“Ich kann ihn fast vor mir sehen”, sagte ich und schaute ein bisschen überrascht auf die leicht unsichtbar schimmernden Flügel, die ich an Paulines Rücken entdeckte…nur einen kurzen Augenblick, dann waren sie wieder verschwunden…Einbildung?

17/52: Fedriges

9 Kommentare zu „[17/52] Fedriges“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.