Pom pom pom pom…

Diese Geräusch würde wohl meine Wohnzimmerlampe machen, wenn sie könnte, während ich diesen Beitrag hier schreibe. Auf einem Foto einer Gestaltungsseite wurde ich auf ein Dekoelement aufmerksam, dass mir auf anhieb total gut gefiel und ich war der Meinung, dass sich das prima auf meiner Gartenparty machen würde. Also machte ich mich auf die Suche nach einer Anleitung und wurde Dank einer Freundin sogar fündig. Wie sich herausstellte, handelt es sich hierbei um eine andere Art der PomPom- bzw. Bommeltechnik, für die man Seidenpapier benötigt und die sehr, sehr simpel ist. Mich erinnerte es ein wenig daran, was ich als Kind gerne mit Servietten angestellt habe und so habe ich kurzerhand eine der Anleitungen genommen und sie auf Servietten angewendet, nur dass ich hierfür pro Pom Pom zwei Servietten benutzt habe und so auf insgesamt 6 „Blätter“ pro Bommel kam. Alles sehr, sehr einfach und da es doch recht schlich ist, sieht es sogar richtig schick aus, finde ich…

Ich werde die in jedem Fall auch als Deko in der Wohnung benutzen. Und sollten sie mal oll sein, so kann sie ganz schnell erneuern ^^ . Hach, herrlich…

6 Kommentare zu „Pom pom pom pom…“

  1. du bist mir eine. ich habe mir heute vorgenommen meine pompom-dinger von der letzten Handarbeitsbestellung auszuprobieren und Wollkugeln zu machen, da kommst du plötzlich mit Pom Poms daher. XD
    Dein Eintrag erinnert mich an die Rosen, die ich früher aus Servietten gemacht habe. Mein Papa hat mir das mal gezeigt. Vielleicht mach ich ein Tutorial dazu. *loving*

  2. @Suzu: Ja, ich glaube diese Rosen kann jedes Kind *lach* Normalerweise macht man das halt mit Seidenpapier, wollte ich nun nicht extra kaufen, deshalb habe ich es hier auch mit Servietten gemacht…

    @Lexi: @Ella_Sonnenschein: Dankööö…und gerne ^^

    @Jecca: *lach* Ohje

    @Akai: Naja, das auseinander zuppeln der Servietten war halt nicht unbedingt der Hit, aber normalerweise macht man das ja auch mit Seidenpapier, da geht das wesentlich schneller!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.