Ein letzter Fragebogen 2012

Heute habe ich mir bei Kalliope frecherweise einfach nochmal einen Fragenbogen mitgenommen. Den letzten für dieses Jahr, mit dem ich nochmal einen kleinen Blick auf 2012 werfen möchte. Ich wünsche allen einen wundervollen Tag heute und hoffe, dass Ihr gut im neuen Jahr ankommen werdet. Wir sehen uns dann morgen auf der anderen Seite wieder :) .

2012-2013

2012 zum ersten Mal getan?
An einer Nähmaschine genäht – Mit Erfolg!

2012 nach langer Zeit wieder getan?
Eine liebe Freundin wiedergesehen und das Gefühl gehabt, da wäre niemals eine so große Pause dazwischen gewesen.

2012 leider gar nicht getan?
Auto fahren *drop* . Aber ob ich da von leider sprechen möchte… nun ja *lach* .

Wort des Jahres?
Ohana!

Zugenommen oder abgenommen?
Gehalten. Es schwankte immer wieder mal zwischen „Huch, ich bin ja richtig leicht“ und „Ohweh, mal eben an zwei Tagen ein ganzes Kilo zugelegt“. Aber im Groben – Gehalten! JEAH!

Stadt des Jahres?
Da ich nicht viel rumgekommen bin, ist das wohl Kühlungsborn. Der Urlaub hat mir gefallen, obwohl er anstrengend war.

Alkoholexzesse?
Eher nicht.

Davon gekotzt?
Schon lange nicht mehr. Eigentlich nie so richtig ;) .

Haare länger oder kürzer?
Einmal musste ich sie radikal kürzen, damit sie sich erholen konnten, aber inzwischen wieder länger. Ob ich es nächstes Jahr endlich mal wieder schaffe die gaaaaanz lang wachsen zu lassen?

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Ich muss die Brille nun immer öfter tragen. Aber im umgangsprachlichen Sinne wohl weitsichtiger.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Hmmm… also wir hatten jetzt nicht so die Mörderausgaben wie 2011. Ich denke das hält sich im Rahmen.

<Höchste Handyrechnung?
1,20 Euro, glaube ich :) . Ja, ich nutze das Teil nie und höre es auch kaum noch. Es ist eher eine Uhr, die ich immer wieder mit mir herumtrage. Und manchmal ein Notfallfotoapparat.

Krankenhausbesuche?
In der Kindernotaufnahme, nachdem der Miniheld von einem Fußball abgeschossen wurde. Aber alles gut ausgegangen ;) .

<Verliebt?
Glücklich. Seit mehr als 13 Jahren.

Getränk des Jahres?
Holunderblütensirup im Sommer auf Wasser und Eis.

Essen des Jahres?
Langosch. Total lecker. Ah und der Flammkuchen taucht nun auch öfter auf unserem Essensplan auf.

Most called persons?
Ich rufe nie jemanden an. Ich haaaaaaasse telefonieren.

Die schönste Zeit verbracht mit?
Meinen beiden Männern.

Die meiste Zeit verbracht mit?
Mit dem Minihelden und ich liebe es.

Song des Jahres?
Eigentlich zwei. Mit Gotyes „Somebody that I used to know“ bin ich ins neue Jahr gestartet und mit Cro’s „Einmal um die Welt“ möchte ich dieses Jahr beenden.

CD des Jahres?
Chris Garneau – El Radio

Buch des Jahres?
Glück to Go von Christina Hagn

Film des Jahres?
Hmm….keine Ahnung *drop* Vielleicht „Die Hungerspiele“.

Konzert des Jahres?
Ich war auf keinem Konzert. Aber ich mochte den Dudelsackspieler auf dem Weihnachtsmarkt sehr :) .

TV-Serie des Jahres?
New Girl!!! Ich liiiiiiiiiiiiiebe die Serie. Gefolgt von Big Bang Theory und How I met your mother!

Drei Dinge auf die ich gut hätte verzichten können?
Andauernde Erkältungen, Paranoide Anwandlungen und Enttäuschungen, die einem den Schlaf rauben.

Nachbar des Jahres?
So viele habe ich nicht, aber wenn dann wohl die unter uns, weil sie immer freundlich zu uns sind und ein Danke an unsere direkte Nachbarin, dass sie immer meine Pakete annimmt.

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Mit dem Nähen anzufangen und mich das endlich mal zu trauen. Ich habe schon sehr profitiert davon. Genauso auch die Entscheidung sich wieder mehr mit dem Schokoschaf zu treffen.

Schlimmstes Ereignis?
Das sind ein paar kleine, die sich so läppern…

Schönstes Ereignis?
„MAMA“ Mein Herz schmilzt dahin…

2012 war mit einem Wort?
Abwechslungsreich.

Erkenntnis des Jahres?
Man muss sich Dinge trauen, um vorran zu kommen und auch mal mutig genug sein Schritte zu tun, die nicht angenehm sind.

Vorherrschendes Gefühl für 2013?
Erwartungsvoll. Es gibt so einige Dinge, auf die ich mich freue.

Was willst du 2013 erreichen?
Vieles, aber vor allem verreisen und eine schöne Zeit mit meinen Männern haben.

Schwerpunkt 2013?
Ein Hauch von Selbständigkeit? Mal sehen…

5 Kommentare zu „Ein letzter Fragebogen 2012“

  1. Schön, dass dir diese Zusammenstellung auch so gefallen hat. Ist eine schöne Möglichkeit, das Jahr ausklingen zu lassen. :-) Ich wünsch‘ dir alles, alles Liebe für 2013 und eine ganz tolle Zeit mit deinen Männern! :)

  2. Hallo Sari,

    eine Spielerei nach meinem Geschmack; hab das Stöckchen gleich mal mitgenommen und „verwurschtet“!

    Bin durch das Projekt 12/52 bei dir gelandet und denke, dass ich mich in neuen Jahr, also jetzt, auch einklinke. Muss nochmal genauer lesen!

    Ein gutes neues Jahr für dich!

    Bis bald wieder,
    liebe Grüße, Nadja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.