Alleine!

alleine

Kennt Ihr dieses Wort? “ALLEINE!” Das bekomme ich nun ständig zu hören. “Alleine Treppe!” – “Alleine Gießkanne!!!” – “Alleine Essen!” – “Alleine, alleine, alleine….”

Immer öfter wird die Hand losgelassen und alleine ausprobiert. Immer öfter wird mir gesagt, dass ich nicht mehr gebraucht werde und immer öfter merke ich, dass sich so vieles getan hat. Vor allem in den letzten Wochen. Der Wortschatz ist ungemein gewachsen (was man zum Beispiel daran sieht, dass mir nun neuerdings ständig das oben genannte Wörtchen um die Ohren fliegt), Aussenstehende verstehen den kleinen Mann nun fast vollständig und ich muss kaum noch übersetzen. Wenn es die Treppe hoch und runter geht, dann wird sich teilweise nicht mal mehr festgehalten. Hinfallen gehört sowieso kaum noch zur Tagesordnung und ganz besonders der eigene Willen zeigt sich derzeit wieder sehr intensiv.

Wir befinden uns mal wieder mitten in einer Testphase. Was ist möglich und was nicht? Wie weit kann ich bei Mama gehen. Wie weit bei Papa und wann gibt der Rest der Welt nach? Grundsätzlich ist derzeit genau das Gegenteil von dem Interessant, was Mama sagt und Mama darf auch gerne mal durchdrehen. Ja, ich bin abends manchmal total geschafft und ehrlich gesagt froh, wenn das kleine Monster endlich im Bett ist. *uff Aber wisst Ihr was? Für jede kleine Diskussion, die wir führen, bekomme ich am Ende dicke Schmatzer und Knuddler *loving* . Erst recht, wenn der kleine Mann merkt, dass er was falsch gemacht hat. Erziehen ist echt ein Full-Time-Job und wird vom Kind mit viel Liebe und einiges an Erkenntnissen bezahlt. Aber es braucht auch ordentlich an Durchhaltevermögen und ja…Kraft und Standhaftigkeit. Ich komme mir mal wieder vor wie die Hexe aus Hänsel und Gretel und bin jedes Mal froh, wenn das Kind am Abend dennoch seinen Gute-Nacht-Kuss einfordert :D .

Das Streben nach Selbständigkeit scheint wirklich eine harte Phase für das Kind zu sein. Sieht es doch all die Dinge, die wir schon machen dürfen und die wir ihm noch verbieten. Warum ist das so, wird er sich sicher ständig fragen und vieles sicher für ungerecht halten. Die Welt ist schon echt hart. Erst recht als Kind. Diese Erkenntmis muss man auch erstmal erlangen. Wenn man erwachsen ist denkt man immer “Noch einmal Kind sein und keine Sorgen haben”, aber ich denke immer, dass Kinder sicher mindestens genauso viele Sorgen haben wie wir. Sie liegen nur anderen Themen zugrunde, die für uns nicht mehr nachvollziehbar, sondern selbstverständlich geworden sind. So schlimm es für mich ist andauernd “Nein” sagen zu müssen, so schlimm hört es sich sicher auch für das Kind an…

Ich staune jedenfalls immer wieder und bin jedes Mal überrascht, wenn der Miniheld schon wieder etwas alleine macht, von dem ich eigentlich dachte, dass er mich da noch eine ganze Weile brauchen wird. Nun ja…falsch gedacht *lach* …

6 Kommentare zu „Alleine!“

  1. Oh ja, das Wort kenne ich sehr gut. Da wird man als Mama auf eine harte Probe gestellt. Ich habe mich auch immer mies gefühlt, so oft NEIN sagen zu müssen. Aber je älter und erfahrener das Kind wird, um so weniger muß man dieses Wort aussprechen.

  2. Ich finde es immer wieder schön zu lesen, wenn du über die Entwicklung vom Minihelden berichtest. Die Schritte und deine Gedanken. So oft finde ich mich da wieder… Sie werden so schnell selbstständig und wollen alleine und dennoch müssen wir so oft noch noch das Wörtchen “Nein” oder auch “Pass auf” verwenden, um sie dann doch vor zu viel Übermut und Tatendrang zu schützen…Den einen oder anderen Autonomiekampf ausstehen und die kleine Meinung aktzeptieren, einen Kompromiss meist mit sich selbst schließen und am Ende einen Schmatzer, ein Lächeln oder eine Umarmung bekommen.

  3. Das “Alleine” unseres kleinen Fräuleins heißt: “Selbst”. Und auch sie will im Moment ALLES alleine und selber machen!!! Das kann dann schon ein wenig dauern…… ;-)

  4. @Mmchen: Es ist weniger das Wort, das ich eh schon gefühlt seit einer Ewigkeit benutze, sondern vielmehr das konsequente Handeln, dass mir so schmerzt, weil ich manchmal halt einfach standhaft bleiben muss, auch wenn ich gerne nachgeben würde ;)

    @Kruemel: Die Kompromisse…das is das Stichwort, aber leichter wird es dadurch leider nicht :)

    @Herr S.: Eine Freundin…also deren Tochter… die sagt immer “Ich”, wenn sie etwas alleine machen will. Schon faszinierend, wie die Kinder ihre Worte finden

  5. Das erinnert mich an eine ‘Unterhaltung’ die ich kürzlich mit dem Sohn meiner Freundin (er ist ungefähr im selben Alter wie der Miniheld) führte. Es ging auch darum, dass er irgend etwas wollte, das er noch nicht durfte und als er gerade lautstark protestieren wollte, habe ich ihm gesagt, ich erkläre es ihm mal. Das habe ich dann gemacht und er hat sehr aufmerksam zugehört und sah dabei immer nachdenklicher aus. Am Schluss meinte ich dann, yes, I know, it’s very complicated. Worauf mich der Krümel ganz ernst ansieht, nickt und seufzt “Oh yes!”
    In solchen Momenten frage ich mich wirklich, wie viel diese Kleinen denn nun wirklich verstehen. :D

  6. @Andrea: Manchmal leider aber eigentlich toll, dass sie so viel verstehen. Sie schnappen so viel auf und teilweise bekommtm man es nicht mal mit. Man sieht das Ergebnis dann nur plötzlich!! Der Miniheld blendet solche ANsagen auch schon ganz bewusst aus *drop*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.