Man kann nie vorbereitet sein…

Normaler Weise bin ich nicht der Typ Mensch, der über so deprimierende Dinge wie Leben und Tod auf meinem Blog schreiben möchte. Ich habe mich aber dennoch dazu entschlossen heute einen kleinen Abschied hier zu verfassen, weil viele von Euch dabei waren, als er zu uns kam und mit beobachten konnten, was unser kleiner Neo hier alles erlebt hat. Denn unser kleines Zwergkaninchen Neo ist heute Nacht von uns gegangen und ich weiß noch immer nicht so recht, was ich davon halten soll.

Von dem Moment an, als die Ärztin zu uns sagte „Mensch, dass der mit seinen Zahnproblemen noch so fit ist wundert mich. Normalerweise haben Tiere mit solchen Problemen keine hohe Lebenserwartung und der Jüngste ist der kleinge Neo ja nun auch nicht mehr“, da wusste ich schon, dass ich mich vielleicht an den Gedanken gewöhnen sollte, dass wir 2014 vielleicht nicht mehr mit Neo verbringen werden.

Als ich aber nun heute Morgen am Gehege stand und auf den kleinen Körper hinabblickte, mit dem Wassernapf in der einen und dem Futternapf in der andere Hand, und eine Emma mich Erwartungsvoll anschaute…da … ja, ich weiß auch nicht. Ich fragte kurz „Neo“ und dann… nun ja. Mit einem 2 Jahre alten Jungen an der Seite, der immer mit Begeisterung  „Neeeeeo, Essseeeeen“ ruft, da muss man schnell und vernünftig handeln.

Neo hat nun so ziemlich genau 5 Jahre mit uns verbracht, hat die kleine Emma glücklich gemacht, war unser Schmusehase, während Emma das totale Gegenteil ist, war tapfer und taff beim Arzt und seiner Kiefer-OP und hat jeden Monat super seine Zahntermine ertragen.

Wir werden Dich sehr vermissen, kleiner Neo und danken Dir für all die Freuden und schönen Stunden, die du uns beschert hast und vor allem für deine Geduld mit dem Minihelden, der durch dich den richtigen Umgang mit Tieren lernen konnte!

Image1

Geboren 24.03.2008 – Auf die Reise gegangen am 12.06.2013

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

26 Kommentare

  1. och mensch. Das ist wirklich traurig. Ich glaube ich hab – auch dank deiner extra page – so viel mit Neo mitgelitten und euch immer die daumen gedrückt und gerade weil wich ja auch ein mümmelpaar habe, bedrückt mich das doppelt.
    vermutlich ist es als mutter schwer – auch in einer solchen situation behutsam zu reagieren (man ist ja selbst schon sehr mitgenommen). aber gerade so ein kleines kind begreift so eine situation schwer und man möchte da ja auch nicht ein trauma verursachen, auch wenn einem schlicht zum heulen ist.
    ich wünsche dir viel „tapferkeit“, den jetzt leereren käfig zu sehen und wünsche dir viel kraft bei den jetzt anstehenden entscheidungen. Wie immer sie ausfallen mögen.
    fühl dich gedrückt und einen lieben gruss and deinen jetzigen „wolkenhasen“ – wie ich meine „verstorbenden“ hoppelnden freunde nenne (ich sehe nämlich immer hasen in wolken, irgendwie)

  2. Liebe Sari,

    es tut mir so unglaublich Leid! Ich weiß ja, wie das Leben mit Zahnkaninchen ist. Ein kleiner Trost ist bestimmt, dass er Zuhause gehen durfte und sicherlich keine Schmerzen hatte und seine Emma war bei ihm bis zum Schluss.
    Er läuft jetzt sicherlich mit meiner Allie gesund durchs Regenbogenland und schaut auf Menschen herab, die alles für ihn getan haben.

    Dem kleinen Helden wünsche ich viel Kraft, es zu verarbeiten und euch natürlich auch *shiny*

  3. Oh man armer kleiner Neo, aber er hatte ein schönes Leben bei euch.Und hat es jetzt gut gesund und munter auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke.

    Darf ich fragen ob und wie du es dem Mini-Helden erklärt hast ?

    LG

  4. @alais: Er ist noch soooo klein. Am Anfang hat er immer gesagt, dass Neo zum Arzt gegangen ist, nachdem er verstanden hat, dass Neo nicht mehr essen kann. Und dann habe ich ihm immer gesagt, dass Neo krank war und er nun weg ist und wir uns ganz doll um Emma kümmern müssen. Nun ja, mal sehen… ich bin da doch recht hilflos…

  5. Ach herrje :( Das tut mir echt Leid für Dich und auch für den Rest Deiner kleinen Familie. Vielleicht hilft die Geschichte von der Regenbogenbrücke? Die finde ich auch für Kinder recht geeignet, obwohl ich da natürlich keine eigenen Erfahrungen mit habe.
    Fühl Dich ganz fest gedrückt!

  6. Das tut mir ja so leid. Ich hoffe, Ihr werdet es gut verarbeiten können und natürlich auch der Miniheld. Das habe ich schon einige male bei Maru miterlebt, es ist eine sehr traurige Angelegenheit.

  7. Ach ist das traurig. Bin gerade auch ganz betröbbelt und kann gut nachvollziehen wie du dich nun fühlst. Haben das ja selbst schon drei Mal durch gemacht. Fühl dich ganz doll gedrückt!!!

  8. Neo, wir werden dich alle vermissen. Du hattest ein wundervolles Leben und hast unser Leben stark beeinflusst. Du wirst in unseren Herzen immer weiter Leben.

  9. Ein Tier gehen zu lassen ist schwer, sehr schwer, aber ich finde mit Kind ist es noch viel viel schwerer.
    Mein Beileid, ich habe deine Ninnsgeschichten auch immer verfolgt. :(

    RIP *freund*

  10. Fühl Dich ganz ganz fest gedrückt! Ich weiß, wie schlimm so ein Verlust ist. Aber sei Dir gewiss, dass es Neo *freund* gut geht und er jetzt mit ganzen vielen anderen Fellnasen umher hoppelt *loving*

  11. Eine gute Reise über die Regenbogenbrücke kleiner Neo und grüß mir alle Fellnasen die bereits auf Dich warten *hmpf*

  12. Oh nein! Es tut mir so unendlich leid!
    Ich gehe immer halb ein, wenn ich ein Tier gehen lassen muss. Es ist ja dann doch irgendwie wie ein Kind… Fühl dich ganz doll gedrückt! Ich hoffe sehr, dass dein Kleiner damit einigermaßen zurecht kommt. Für ihn ist es sicherlich auch sehr, sehr schwer, wenn er so an Neo hin.

  13. An der Stelle auch mein Beileid…es ist immer schlimm wenn jemand von einem geht. Egal ob Mensch oder Tier. Es war eben ein Teil des eigenen Lebens gewesen…

  14. Mein Beileid.
    Ich habe die Geschichte von deinen Kaninchen ja auch von Anfang an mitverfolgt und umso mehr hat es mich gerade berührt, als ich von Neos Abschied gelesen habe… *seufz*
    Immer schwer ein Tier gehen zu lassen. Bleib „stark“! <3

  15. oh nein das tut mir leid. mein beleid wünsch ich euch :(
    es ist immer schlimm wenn ein tier gehen muß. ich hab das vor 2 jahren bei meiner katze mitgemacht und auch schon bei anderen tieren.
    es wird aber auch nie leichter…

  16. Miss Marple

    „so deprimierende Dinge wie Leben und Tod auf meinem Blog schreiben“ – Du meinst wohl ABleben, denn das Leben an sich sollte ja in den seltensten Fällen deprimierend sein und davon (=Leben) bekommen wir im Blog außerdem jede Menge zu lesen :-)
    Der Abschied des Kaninchens ist traurig, es ist unglaublich, wie schnell einem so ein kleines Tier ans Herz wachsen kann. Wie geht es denn der überlebenden Hasendame?

  17. @Miss Marple: Ja, natürlich…aber Leben und Tod steht ja irgendwie im Zusammenhang…ja, wie geht es Emma.. also bisher macht sie sich ganz gut. Frisst und hüpft rum, vor allem im Freigehege…mal sehen, wie wir mit ihr weiterverfahren werden, damit sie glücklich ist

  18. Ja es ist immer traurig, wenn eine Mensch oder auch ein Tier stirbt. Wie komisch es manchmal für uns Erwachsene klingt, aber unserer Kleinsten hat geholfen, dass sie weiß, das der Nachbarhund nun im Himmel ist. Sie redet nach 4 Monaten zwar immer noch davon, aber hat es verwunden. Ganz stolz sagt sie dann: Peggy ist im Himmel. Oben bei den Wolken. auch sie war krank …

  19. Auch meine Anteilnahme .. ich liebe Häschen und freu mich über jedes Bild von deinen kleinen. Und ich kann mich bis heute an den Tod meiner kleinen in meiner Jugend erinnern. Es ist imme rtraurig, wenn ein Familienmitglied auf einmal nicht mehr da ist. ich hoffe dass emma nicht zu traurig wird.

  20. Hallo Sari,
    oh weh, ich kenn das und ich schick euch ganz viel Kraft. Ich finds gut, wenn Du da drüber schreibst… im Herzen ist er ja doch immer da :-)

    Liebe Grüsse
    Nicole

  21. Das tut mir leid. Wenn ein Haustier von einem geht, ist das immer ganz furchtbar. Und Emma wird sicher auch sehr traurig sein. :-(

  22. Es tut mir sehr leid, das lesen zu müssen! Ich darf gar nicht daran denken, dass wir alle mal von unseren Geliebten Vierbeinern Abschied nehmen müssen. *cry* Alles Gute für euch und v.a. für Emma. *heart*

  23. Oh je, liebe Sari ich wünsche dir und deiner Familie ebenfalls mein Beileid. Meine Bewunderung, dass du so stark geblieben bist, als du die Situation entdeckt hast. Ich habe mich da bei solchen Erlebnissen nicht unter Kontrolle und weine hämmungslos. Ich wünsche euch viel Kraft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.