Blind wie ein Maulwurf?

brillenschlange

Ich habe gerade ein Déjà-vu-Erlebnis. Erst vor etwa einem Jahr schrieb ich hier schon einmal darüber, dass ich wohl häufiger eine Brille tragen muss. Leider glaube ich, dass aus diesem „häufiger“ schon bald ein „immer“ werden wird. Ich habe nämlich das Gefühl, dass meine Augen schon wieder schlechter gworden sind. Herrjeh, ich werde alt… und das fühlt sich irgendwie schrecklich an.

In der letzten Zeit musste ich einige Male feststellen, dass es ohne Brille wohl nicht mehr geht und ich ständig nach ihr greifen muss, um manchmal auch nur eine Aufschrift einer Verpackung entziffern zu können. So eine typische Alt-Sein Geste, wenn man anfängt in seiner Tasche zu wühlen, nur um dann am Ende seine Brille herauszuholen…

Eine Situation ist mir dabei besonders im Gedächtnis geblieben: Letztens gingen wir mit ein paar Freunden abends aus, die Brille lag friedlich zu Hause im Badezimmer, und als ich die Speisekarte in die Hand nahm, konnte ich lediglich die Namen der Gerichte lesen. Was darunter stand, also die einzelnen Bestandteile des Essens, konnte ich aufgrund der kleinen Schrift hingegen nicht erkennen. Das schummrige Licht in dem Restaurant hat sicherlich auch seinen Teil dazu beigetragen, dass ich schließlich einen Freund darum bitten musste, mir die Speisekarte vorzulesen. Die Situation war für mich natürlich sehr unangenehm und ich habe mich darüber geärgert, dass ich meine Brille wieder einmal nicht dabei hatte, mal davon abgesehen, dass diese Hilflosigkeit an sich sowieso sehr unangenehm ist… *drop* .

Es graut mir ein wenig davor, meine Sehkraft überprüfen zu lassen, weil ich vermute, dass mir dort gesagt wird, dass ich die Brille nun wirklich ständig tragen muss. Um mir das Ganze ein wenig schmackhafter zu machen, habe ich mir überlegt, mir bei einer tatsächlichen Verschlechterung auch gleich eine neue Brille zu gönnen. In das Weihnachtsgewühl will ich aber dieses Jahr definitiv nicht mehr hinaus. Kennt Ihr das? Wenn Ihr einen Entschluss gefällt habt, dann wollt Ihr diesen so schnell wie möglich auch umgesetzt haben, oder? Mir geht es zumindest so und den Weg in die Stadt kann ich mir durch diese sogenannte 3D-Anprobe (z. B. bei Mister Spex) sparen. Faszinierend, was es da inzwischen schon wieder für Möglichkeiten gibt, so kann man zumindest schon mal eine kleine Vorauswahl treffen…  Den Sehtest werde ich dann bei einem Partneroptiker des Anbieters durchführen lassen, denke ich. Wie sind da Eure Erfahrungen so? Sollte ich nicht fündig werden, kann ich mir ja auch immer noch einfach neue Gläser in mein jetziges Gestell einsetzen lassen.

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

  1. oho, die Karte auf dem Foto kenne ich doch ;)

    Früher wollte ich meine „Teilzeit-Brille“ auch nicht immer anziehen. Doch früher oder später musste ich einsehen dass es ohne einfach nicht mehr ging.
    Online/ 3D Anprobe ist sicherlich eine lustige & praktische Sache. Allerdings gegen einen echt-Test beim Optiker kommt nichts an ;)

  2. Ich trag eine Brille seit meinem 11. Lebensjahr. Ohne kann ich gar nicht mehr. Meine Augen werden immer schneller immer schlechter. Für mich hat das auch nichts mit alt-sein zu tun. Mit 11 ist kaum alt und mit 25/30 sehe ich auch niemanden als alt an.
    Ist eben auch Veranlagung. Bei mir trägt 90% der Familie, und die ist nicht klein, eine Brille.

    Online mache ich da nichts. Ich habe kein Brillengesicht und brauche stunden, um ein Gestell zu finden. Sehtests mache ich immer bei Fielmann und auch so werde ich generell immer bei Fielmann fündig, weil sie einfach eine bessere Auswahl haben. Im Internet würde ich mir nie eine Brille bestellen oder einen Sehtest ernsthaft machen. Das sollte schon beim Fachmann laufen. Zudem: wie soll das Internet den Grad meiner Hornhautverkrümmung ermitteln? Die wird schlimmer und schlimmer von Jahr zu Jahr.

  3. Die Situation kenne ich auch! Ich trage zwar schon seit ich 9Monate alt bin eine Brille und sie gehört sozusagen schon zu mir dazu, aber in der 10 Klasse hatte ich mal eine Phase wo ich dachte ich sehe ohne Brille einfach besser aus und bin abends ohne sie weggegangen. Beim Cocktail trinken konnte ich die Karte einfach nicht Lesen und kam mir richtig hilflos vor. Richtig blödes Gefühl oder? Ich hab dann einfach etwas bestellt, von dem ich wusste, dass es jede Cocktailbar hat und mich somit „rausgeredet“. *zwinker*

  4. Ich kann dir einen kleinen Erfahrungsbericht bieten, denn ich habe meine neue Brille tatsächlich bei MisterSpex gekauft. Mein letzter Sehtest war zu dem Zeitpunkt noch nicht so lange her, so dass ich mir diesen Schritt sparen konnte (dass man die Werte von einem Fachmann „live“ ermitteln lassen muss, ist ja selbstverständlich – das kann man nicht im Internet machen).

    Von der ersten Testbestellung über weitere Testmodelle bis zur endgültigen Bestellung und dem Erhalt der Brille hat es fast einen Monat gedauert und etwas Geduld gekostet (kurz berichtet habe ich darüber hier, falls dich das interessiert: http://maerzhaesin.wordpress.com/tag/brille/). Die Online-Anprobe allein bringt es nicht, man sollte sich die Gestelle schon zur Ansicht nach Hause schicken lassen (es sei denn, man hat keine besonderen Ansprüche oder braucht nur eine Lesebrille oder so). Das war auch der Punkt, den ich bei MisterSpex so toll fand – ich konnte in Ruhe zuhause gucken, wie mir die Brillen gefallen. Dann zwar nicht so viele auf einmal, wie beim Optiker, aber ganz ohne Druck und Rumgerenne in verschiedenen Läden. Ist sicher Geschmackssache – für andere Leute ist die persönliche Fachberatung bestimmt wichtig, ich hingegen habe mich bei den bisherigen Optikern nie wirklich wohl gefühlt. Allerdings habe ich durch die spätere Anpassung bei einem sog. Partneroptiker einen tollen Laden kennengelernt, den ich vielleicht sogar aufsuchen würde, wenn ich mal irgendwann eine neue Brille brauche bzw. möchte.

    Ich bin übrigens schon seit der Grundschule Brillenträgerin (kurzsichtig, Speisekarte ginge also problemlos) und gehe nicht mal ins Schwimmbad ohne Brille (oder evtl. ausnahmsweise Kontaktlinsen), weil ich es hasse, meine Umgebung und bes. die Menschen nicht richtig erkennen zu können.

    *cherry*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.