[Oishii] Kichererbsen-Hack-Pfanne

Als Kind gab es oft Kichererbsen bei uns zu Hause. Etwas, das mein Vater immer für uns gekocht hat. Ich habe es geliebt, vor allem, weil man Vater immer sagte „Wenn man Kichererbsen ist, muss man viel kichern, deshalb heissen sie so“ und natürlich musste ich immer kichern, war ja klar *lach* . Neulich entdeckte ich beim Einkaufen eben diese Erbsen im Regal und packte sie einfach ein. Kindheitserinnerung usw… und dann kam zu Hause plötzlich die Erkenntnis: Ich kenne gar kein Rezept. Aber mit ein bisschen Herumexperimentieren bekommt man alles hin *lach* .

kichererbsen-hack-pfanne

Und das braucht Ihr:

1 Dose Kichererbsen, 500 gr Rinderhack, 2 Zwiebeln, 1 Knochnlauchzehe, 2 Möhrchen, 2 EL Mehl, 2 EL Curry, 500ml Gemüsebrühe, 1/2 Becher Sahne, Salz und Pfeffer nach Bedarf und etwas Öl

Und so geht es:

Das Hackfleisch in einer Pfanne anbraten und beiseite stellen. Die Mörchen putzen und klein schneiden, Zwiebeln und Knoblauch würfeln. In eine Pfanne etwas Öl geben und die Möhrchen, Zwiebeln und den Knoblauch ein paar Minuten anbraten, dann 2 EL Mehl und 2 EL Curry darüber streuen. Nun gebt ihr die Gemüsebrühe dazu und lasst sie aufkochen. Anschließend wird die Sahne untergerührt. Die Kichererbsen nun in ein Sieb geben und kalt abspülen, dann zu den anderen Sachen in die Pfanne geben. Hackfleisch dazu und nach eigene, Geschmack würzen. Das Ganze nun langsam erwärmen und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit etwas weggekocht ist. Das Pfannengericht nun in Schüsseln geben und schmecken lassen.

Wir haben uns jeder noch ein helles Brötchen zum Tunken dazu aufgebacken, der Mann hat sich sogar noch etwas Chili untergerührt. War mal was anderes und hat sehr gut geschmeckt. Insgesamt kann man so als Arbeits- und Kochzeit von 30-40 Minuten ausgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.