Gute Vorsätze und so…

vorhaben2015Ich nehme mir immer viel vor. Und wenn ich viel sage, dann meine ich es auch. Man sieht es ja an meiner Liste von gestern…so viele Dinge, die ich gerne machen und schaffen möchte und in den seltensten Fällen gelingt es einem am Ende des Jahres tatsächlich alle Punkte abzuhaken…hachja…aber warum tut man es sich dennoch jedes Jahr an. Viele sagen sich ja immer, dass sie sich lieber nichts vornehmen und alles auf sich zukommen lassen, aber ich glaube so kleine Gedanken huschen dennoch so kurz vor dem Jahresende durch den Kopf… ich sollte unbedingt mal wieder…ich muss dringend…ich wollte schon immer mal…Ihr kennt das sicher.

Ich finde, es kann nicht schaden sich ein paar Ziele zu stecken, machbare Ziele…auch kleine Schritte führen zum Erfolg und man braucht doch an irgendeiner Stelle einen Ansatz…oder nicht? Ich bin in jedem Fall so ein Mensch. Ich brauche einen Grund, die Kontrolle durch mein Umfeld, Feedback und natürlich Erfolgserlebnisse, Motivation, Inspiration, Zuspruch… anders geht es gar nicht. Wie sonst soll ich mich regelmäßig zum Sport aufraffen? Wie sonst nehme ich mir einfach mal die Zeit oder die Ruhe für mich selbst und meine Projekte? Wie? Kennt Ihr das? Ich alleine bin einfach nicht ehrgeizig genug, um Sachen zu schaffen, im Gegenteil, ich bin da eher faul, aber dennoch sitze ich jedes Jahr da, blicke auf das Vergangene zurück und denke mir…ich muss unbedingt mal wieder…und schon steht sie da, vor meinem inneren Auge – Eine kleine Lister voller Dinge, die ich gerne machen und schaffen möchte. Sollte…

Was nehmt Ihr Euch so jedes Jahr vor? Gibt es Vorhaben, die sich jedes Jahr wieder einschleichen? In meinem Fall ist es irgendwie immer Sport und Ernährung…meine Neverending-Story *seufz* …

In diese Hinsicht habe ich übrigens einen kleinen Tipp für Euch, auf den mich Sandra aufmerksam gemacht hat. Ihr könnt ein T-Shirt gewinnen, auf dem du Dir deinen guten Vorsatz für’s neue Jahr drucken lassen kannst. Zur Abwechslung mal nicht hier, sondern im Rahmen einer netten Aktion zum neuen Jahr der Sparkasse Langen-Seligenstadt. Vielleicht ist das ja was für Euch?

Ich glaube auf meinem müsste stehen: Nicht mehr so viel naschen! Vielleicht würde mich das davon abhalten *lach* Jetzt bin ich doch neugierig…was müsste auf Eurem T-Shirt stehen? Erzählt es mir *hihi* …

sari-unter

Kategorie Gedankenwelt

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

  1. Auf meinem müsste etwas a la „Zeichne mehr!“ oder „Stay relaxed!“ stehen :D
    Das sind so meine Hauptanlaufpunkte für 2015. Nachdem ich in 2014 so viel über mich selbst gelernt hab und letztendlich ein Glücksgefühl dominierte, will ich das unbedingt halten. Ich hab mir sonst auch immer sehr viel vorgenommen, aber das schraube ich jetzt runter. Es ist mir lieber, wenige aber realistische Ziele verwirklichen zu können :)

    • Ohja, so ging es mir Ende 2013 auch…ich war so megaglücklich. Aber wie bei allem anderen auch verfalle ich so schnell in alte Muster zurück. Ich sollte mich auch mal wieder mehr in das Gefühl von 2013 zurückfinden…

  2. Ich glaube es ist der Wunsch nach einer (positiven) Veränderung was uns dazu bewegt überhauppt Vorsätze zu machen. Es sind wünsche, die man sich im Grunde nur selbst erfüllen kann. Und genau daran liegt es jedem selbst diese zu realisieren :)

  3. Ich brauche auch immer ganz viel Lob, Zuspruch, Motivation und Streicheinheiten. Wie du sagst, für mich selbst bin ich oft viel zu faul dies oder das zu machen. Dieses Jahr versuche ich das verstärkt zu ändern, dass ich es bin, für die ich den Hintern hochkriege. Aber für gewöhnlich ändert mans ich nicht über Nacht.
    Allerdings langsam und stetig. Und für genau sowas finde ich Vorsätze/Projekte/wie auch immer man es angeht klasse.

    • Es kann nicht schaden solche Dinge gemeinsam anzugehen, auch wenn die Ziele meist unterschiedlich sind. Ohne die Menschen um einen herum würde es wohl jedem schwer fallen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.