Und so geht eine Kleidertauschbörse…

Seid Ihr schon mal auf einer Kleidertauschbörse gewesen? Ja? Nein? Ich noch nicht. Es ist ja immer erstmal dieser Gedanke, den man hat…Kleidung von jemand anderen anziehen, den ich so gar nicht kenne, der mir fremd ist. Wer weiß, was da drin steckt…zumindest ging es mir so und ich möchte jetzt nicht mal unbedingt andeuten, dass ich das Schlimmste befürchte *lach* ich glaube das habe ich noch von früher so drin. Meine Mutter wollte keine Kuscheltiere auf dem Flohmarkt kaufen. Was da alles in dem Plüsch drin stecken könnte, hatte sie immer gesagt…dabei habe ich inzwischen durchaus das eine oder andere Kleidungsstück im Schrank, das ich mal bei E’ay erstanden habe und ich liebe diese Teile. Einmal gründlich von der Waschmaschine waschen lassen und gut ist. Mit meiner Schwester oder Freundin tausche ich ja auch mal Kleidung…ist ja im grunde nichts anderes…

Nun gut. Nun fragte mich meine Schwester also neulich, ob ich mit ihr auf eine Kleidertauschbörse gehen würde, die von ihrer Lieblingsbar veranstaltet wird. Man wühlt in seinem Kleiderschrank, bringt Sachen hin, die man nicht mehr wirklich trägt, gibt sie dort ab und sie werden nach Themen sortiert in einem anderen Raum ausgelegt. Zu einer bestimmten Zeit darf man dann in den Raum rein und alles, was einem gefällt, mitnehmen. Egal wieviel und ob man selber etwas dazu beigesteuert hat. Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich tatsächlich zugreife, aber da waren wirklich schöne Sachen dazwischen und ich habe Damen mit ganzen Müllbeuteln nach Hause gehen sehen. Bei mir war es dann ein Tütchen, dass ich gut auf dem Fahrrad nach Hause tragen konnte *lach* …

kleiderboerse01

Zwei ganz besondere Schätze waren dazwischen. Da war dieser Mantel, den meine Schwester aus dem Jackenhaufen hervorzog. „Der steht dir bestimmt voll gut“, sagte sie und als ich nach dem Größenlabel suchte lächelte mich das wundervolle Wörtchen „Yumi“ an. Eine ganz tolle Marke, von der ich bereits ein tolles Oberteil besitze und von der ich weiß, dass sie heiß gehandelt wird. Was für ein Glücksgriff. Die kam direkt mit. Genauso wie das türkise Spitzenkleid, die kuschelige Weste, mit der ich damals im Laden schon des Öfteren geliebäugelt hatte und der süße Sweat-Pulli mit roten kleinen Quadraten drauf. Besonders liebe ich an diesem die Knöpfung am Kapuzenkragen, die das Teil etwas verspielter aussehen lässt…

Mein zweites Highlight war etwas, dass mich an die Kindheit zurück denken lässt und bei der mir doch tatsächlich ein kurzes aufgeregtes Quieken aus der Kehle gehüpft ist. CareBears…GLÜCKSBÄRCHIS!! Ein supersüßer Glücksbärchi-Schlafanzug. Ich war so aufgeregt und noch keine andere Dame hatte ihn sich geschnappt…

kleiderboerse02

Ihr mögt mich jetzt vielleicht für albern halten, aber ich habe als Kind so viele davon besessen, alle Filme immer und immer wieder gesehen, die Bücher ständig mir vorlesen lassen. Glücksbärchis sind einfach die verkörperte Kindheit für mich…hach…

In jedem Fall finde ich, dass es eine schöne Idee ist, zumal man ja als Bar-Besitzer in etwa weiß, mit was für Teilnehmern man da rechnen kann, da es ja doch eher eine interne Aktion ist. Es wurde nicht irgendein Ramsch mitgebracht, sondern wirklich schöne Sachen, auch Schuhe, Taschen und Schmuck, Lederjacken, Partykleider…also man konnte wirklich nicht klagen. Und besonders schön ist natürlich, dass die Sachen, die am Ende keiner haben wollte, direkt gespendet werden an ein Flüchtlingslager.

Ich für meinen Teil bin froh, dass ich mich auf die Aktion eingelassen habe. Ich hatte Spaß, konnte schöne Sachen entdecken und es steckt ein guter Gedanke dahinter…mal sehen, ich beim nächsten Mal auch wieder mit dabei bin. Aber nun bin ich neugierig…habt Ihr bei so etwas schon mal mitgemacht? Kennt Ihr dieses Konzept? Erzählt mir doch mal von Euren Erfahrungen…

sari-unter

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

8 Kommentare

  1. Ich wollte gestern noch Fragen wo du diesen tollen Schlafanzug gekauft hast ^^
    Also ich war noch nie auf so einer Tauschbörse wäre da aber grundsätzlich nicht abgeneigt, wie du schon sagst einmal gründlich waschen und gut ist (so lange es keine Unterwäsche und Socken sind, da bin ich dann doch etwas eigen) .

  2. DAS Hätte ich definitv auch gemommen *_* Total süß!
    Ich habe auch immer das Bild vor AUgen dass es bei solchen Börsen nur Ramsch und unliebsame SAchen gibt… xD Aber es ist wie auf Flohmärkten – ab und zu st ein Edelstück dabei oder etwas was wirklich gefällt! Daher freue ich mich schon wenn es wieder Zeit für Flohmärkte gibt und ich ein paar gebrauche Kleidungsstücke ergattern kann :)

    • Es ist wohl immer auch eine Frage, wo sowas stattfindet. Da war es sehr familiär…da kann man davon ausgehen, dass das einem untereinander Tauschen noch am Nächsten kommt.

  3. Das ist ja toll, so eine Börse! Ich dachte, die wären so was ähnliches wie ein Bazar, also mit Kaufen. Ich finde das eine tolle Idee.

    Du hast auch eine hübsche Ausbeute gemacht :) mir gefällt das türkise Kleid am besten. Ich finde es aber auch wunderbar, dass du so ein wunderbares Kindheitsstück bekommen hast *heart*

    Liebe Grüße,
    Moni :)

    • Der Pulli ist vor allem ein unerwartet gemütlicher Knaller. Beim Kleid wird es spannend, ob es mir steht ^^ Trage ja selten so auffällige Farben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.