WeeklyHeldenVIEW #04

weekly

<3 Carpe diem – Eine lange Renovierungswoche liegt hinter uns bzw.. den Großteil der Arbeit hatten wohl der Held und sein Papa, die jeden Tag von morgens bis abends im neuen zu Hause werkelten wie die Weltmeister. Nachdem wir ja am letzten Wochenende für zwei Räume neues Laminat und für die Kinderzimmer Teppich ausgesucht hatten, ging es am Sonntag direkt los. Alte Böden wurden rausgerissen und parallel dazu in anderen Räumen gestrichen, ich packte zu Hause immer wieder Kisten und brachte mit dem Kinderwagen jeden Tag eine kleine Fuhre an Sachen rüber, bespaßte die Kinder und besuchte das Bürgeramt. Neben all dem darf man halt leider auch immer den Alltag nicht aus den Augen verlieren, besonders in Bezug auf die Kinder. Der Miniheld zum Beispiel brauchte dringend neue Hausschuhe für die Kita und er ist ja inzwischen in einem Alter, wo man ihm nicht mehr einfach irgendetwas mitbringen kann, sondern er ziemlich genau weiß, was er möchte, so dass wir einen Tag gemeinsam ,loszogen. Zu allem Übel gab es dann in der Kita auch noch Läuse, so dass wir den Minihelden zur Sicherheit einen Tag zu Hause behielten. Einen Tag fuhr ich mit der Tante zur BSR, um die rausgerissenen Böden zu beseitigen und einen Tag war sie so nett mit mir zum Möbelschweden zu fahren, um die erste Neuanschaffungen zu tätigen. Und immer wieder ein bisschen hier und ein bisschen da. Babyzimmer streichen, Geschirr abwaschen und in die neue Küche einräumen, Kisten ein- und wieder ausräumen….achja… und das Schlimmste an der ganzen Sache ist dieses Gefühl, dass sich das alte zu Hause irgendwie überhaupt nicht leert, obwohl man denkt, man hätte schon so viel gepackt…das Gefühl demnächst auszuziehen ist wohl erst dann präsent, wenn die ersten Möbel dann tatsächlich raus sind. Aktuell wirkt alles vor allem doch irgendwie noch chaotisch bewohnt. Aber mit dem heutigen Tag sollten die Renovierungsarbeiten weitesgehend abgeschlossen sein und wir können anfangen die ersten Möbel rüber zu bringen. Ich hoffe ja, dass ich die neuen Schränke im Kinderzimmer heute schon mal aufbauen kann, so dass der Miniheld schon mal die Möglichkeit hat im neuen Heim zu spielen, während wir werkeln.

*heart* Gefreut:  Wir düfen testen und der Miniheld liebt es. Demnächst dazu mehr. Wir sind alle gesund derzeit. Ich will es nicht beschreien, aber das ist wirklich toll. Und ein neues Wunder hat sich in meinem näheren Umfeld zu uns gesellt. Nochmal die besten Glückwünsche an die Familie.

<3 Heldenkinder – Der Miniheld muss nun Kisten packen. Gefühlt bin ich mehr damit beschäftigt als er, denn wir kennen das ja mit den Kindern: Es gibt auf einmal soooo viel, womit man spielen könnte, was man vorher nie beachtet hat. Der Miniheld freut sich aber auch schon sehr auf sein neues Zimmer und hat direkt noch ein Spielzeug von seinem Ersparten gekauft: Ein großes Müllauto. Das Heldenkind tut was es tut. Schlafen, Essen, Weinen, Lächeln. Vor allem das Lächeln hat er uns diese Woche endlich wieder öfter gezeigt und es macht so viel Spaß ihm eines zu entlocken. Er ist auch wieder etwas weniger anhänglich gewesen zwischendurch und ich hoffe wir können ihm bald etwas gemütlichere Räumlichkeiten bieten, als er aktuell so kennen gelernt hat.

<3 Was erwartet uns – Njaaa… Elterngeldantrag fertig machen. Der Held muss nun auch wieder arbeiten und so werde ich wohl tagsüber weiterhin alles einpacken, damit er es nach der Arbeit noch rüber fahren kann und wir Stück für Stück alles leer bekommen, damit wir hoffentlich demnächst das Möbelauto packen und alles rüberfahren können. Mein Ziel für diese Woche ist das Bad bis auf das Wichtigste zu leeren und auch das Miniheldenzimmer weitesgehend rüber zu schaffen, zumindest vom Inhalt her ^^ .

<3 FundstückeWendemütze in 10 Minuten10 quick and easy Bento Lunches for your KidsEinladungen zur Monsterparty (Printables)

insta MyInstaweek

kw04

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.