Babys erste große Reise*

*Sponsort Post

Im Grunde liegt die erste große Reise des Heldenkindes bereits hinter uns. Eine 6 stündige Autofahrt nach Frankfurt kann man wohl getrost so nennen, meint Ihr nicht? Etwas nervös war ich damals ja schon, denn ich konnte mich noch gut daran erinnern, wie es war, als wir mit dem Minihelden das erste Mal diese lange Strecke gefahren sind. Der Miniheld war nämlich so gar kein Fan von langen Autofahrten….Genauer gesagt nicht mal von kurzen (und ging es nur zum Einkaufen). Erfreulicher Weise ist er da heutzutage ganz wunderbar unkompliziert.

Das große Erkältungsdrama beim Verreisen

Ai ai ai…Ihr kennt das sicher! Was packe ich alles ein, was brauche ich wirklich, was muss unbedingt mit. Wenn man danach geht, am Besten das gesamte Kinderzimmer. Windeln, Milch, Brei, alle Klamotten und alles was man braucht, falls unerwartet mal wieder die Erkältung Einzug hält. Bei zwei Kindern ist das gar nicht so unwahrscheinlich. Mit dem Minihelden haben wir ja leider gerade im Herbst und Frühling und eigentlich auch den gesamten Winter über ein Kind im Haus, das ständig erkältet ist. Das ist wohl bei jeder Reise unsere größte Angst, zumal wir es tatsächlich schon ziemlich oft hatten, dass gerade unsere Frankfurtreisen auf wackeligen Beinen standen, weil der Miniheld plötzlich krank war. Daher ist unsere Hausapotzheke grundsätzlich gut bestückt. Inzwischen hat sich der Held schon angewöhnt regelmäßig online bestimmte Dinge nachzubestellen, die wir in diesen Jahreszeiten immer wieder brauchen. Fenchelhonig, Spitzvegerich, irgendeinen Bronchicum-Saft und Nasentropfen. Die Dinge, die wir irgendwie immer im Haus haben sollten. Auch die Kochsalzlösungen stehen nahezu immer auf der Einkaufsliste. Erfreulicher Weise gibt es da ja heutzutage online die Möglichkeiten alles in einem Schwung zu bestellen, so wie zum Beispiel in der Shop-Apotheke. Neben all dem Zeugs, das ich eben genannt habe, gibt es auch andere Sachen, die wir immer parat haben. Tee, Honig und Zwiebeln zum Beispiel, um Zwiebelsud herzustellen. Das ultimative Geheimrezept bei Husten, wie wir in den letzten Jahren gelernt haben… Ihr habt da sicher auch Eure Hausmittelchen.

Reise

Aber was packe ich nun ein?

Also, nachdem wir nun das Kinderzimmer vollständig in einen Koffer gequetscht haben … Nein, natürlich nicht. Die Erfahrung mit dem Minihelden hat gezeigt, dass es so viel Kram eigentlich gar nicht braucht. So lange ausreichend Essen und Trinken und ja, auch Windeln in der Tasche sind, lässt sich alles andere irgendwie lösen. Bei uns hat das Spielzeug deutlich mehr Priorität, denn wenn ein Kind an regnerischen Tagen sich nicht zu beschäftigen weiß, dann nützt kein sauberer Body, kein frisches Shirt und keine Wechselhose (das kann man ja alles irgendwie schnell mal waschen). Ist die Laune des Kindes erstmal im Keller, gibt es nicht mehr so schnell ein Zurück. Dennoch können ein paar Hosen und Shirts natürlich nicht schaden. Und eben unsere Standartnotfallhausapotheke, die bei jeder Reise eine wichtige Rolle spielt und uns schon durch so manchen windigen Dänemark-Urlaub gerettet hat.

Reise

Was steht aus meiner Sicht bei einer Reise im Vordergrund

Wir wollen als Familie einen entspannten Urlaub erleben. Deshalb finde ich vor allem wichtig, dass es für keinen der Beteiligten anstrengend wird. Das betrifft die Autofahrt, das Packchaos und den Urlaubsort. Nicht zu lange fahren, nicht zu viel unnötigen Kram einpaclen (aber Notfallpläne dabei haben) und einen Urlaubsort finden, wo für jeden etwas dabei ist.  Mir hilft es immer vorher Listen zu machen. Ich kann in manchen Situationen ein echter Listenmensch sein und in anderen nicht. Urlaubsplanung gehört für mich definitiv dazu! Ich führe Listen, was wir alles einpacken. Listen, was wir vorher noch alles erledigen müssen. Und natürlich Listen auf denen Dinge stehen, die ich gerne mit meiner Familie dann im Urlaub machen möchte. Das hilft mir immer dabei, dass es am Ende ein relativ Stress freier Urlaub wird. Damit fahre ich ganz gut.

Was sind Eure Tricks für einen entspannten Urlaub mit Kindern? Was sollte man unbedingt bedenken, was sollte man dabei haben und was ist überflüssig? Was steht für Euch bei der Urlaubsplanung mit Kind im Vordergrund?sari-unter

Kategorie Alltagschaos, Gedankenwelt

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

1 Kommentare

  1. Da kann ich mir wunderbar was von euch abschauen.
    Wir überlegen diesen September zum ersten Mal mit dem kleinen in den Urlaub zu fahren.

    Liebste Grüße,
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.