Unsere Wochenlieblinge 46/2021 – Zwangspause und es frostet!

Wochenlieblinge

Enthält (unbezahlte) Werbung*

In etwas über 2 Wochen ist der erste Advent. Wollte ich nur mal so kurz erwähnt haben. In dem Zusammenhang gehen mir gerade drei Dinge durch den Kopf: 1. Wann wollen wir schmücken, denn der Herbst ist nun ungemütlich und macht nicht mehr ganz so viel Spaß. 2. Hat das Heldenkind bald Geburtstag und aus coolen Plänen werden Dank neuer Bestimmungen und schockierender Zahlen mal wieder extrem viele Unsicherheiten und 3. Ich sollte so langsam mal mit der Geschenkeplanung anfangen, ich habe da nämlich etwas von Engpässen gelesen. Aber auf keines der drei Themen möchte ich mich aktuell so richtig einlassen. Wisst ihr, was ich meine?

Meine Nacht heute war bescheiden. Sie war durchwachsen von trockenen Hustenanfällen. Wie das nervt. Als der Wecker klingelte war ich gerade wieder von einer geweckt worden und hätte noch locker drei Stunden schlafen können. Aber gut. Ja, Husten und Schnupfen bestimmten hier auch weites gehend die Woche, da die Erkältungswelle natürlich auch nicht an uns vorbei gezogen ist… So ergeben sich unsere Wochenlieblinge diese Woche aus kleinen Momenten überwiegend zu Hause.

Unsere Wochenlieblinge in dieser Woche…

Wenn man Montag Morgen beim Kinderarzt anruft, weil bei einem von zwei Kindern der Husten noch immer weh tut, sitzt man erst einmal lange in der Warteschleife und wird schon gar nicht mehr lange nach irgendwelchen Symptomen befragt, sondern bekommt schon nur noch eine Uhrzeit genannt. Daran merkt man, dass es mal wieder um sich greift und man froh sein kann, wenn man überhaupt einen Termin bekommt. Wie den meisten im Moment auch, ergeht es uns auch so, dass hier ein Krankenlager vorherrscht und jeder von uns auf die eine oder andere Art betroffen ist. Aber es ist “nur” ein Infekt. Gott sei Dank.

Wochenlieblinge

Was eher selten vorkommt ist, dass auch ich mich so richtig anstecke. Meist behalte ich ganz gut die Kontrolle und falle höchstens für zwei drei Tage etwas zurück, aber nie wirklich aus. Gut, ausgefallen bin ich auch diese Woche nicht, aber ich hatte ordentlich mit den Nebenhöhlen zu tun, was mir nachts des Öfteren mal den Schlaf raubte. Ruhe und viel Tee haben aber gut Abhilfe geschaffen und zum Wochenende fühle ich mich nun wieder viel besser. Man nimmt sich eh viel zu selten die Ruhe einfach mal mit einem Buch auf dem Sofa zu sitzen, oder? Das wollten mir scheinbar auch die Katzen sagen, als sie sich in so einer Ruhephase wärmend und schützend auf mich oder an mich ran setzten. Hach, ich liebe das…

Lego

Der kleine Sohn entwickelt derzeit eine enorme Begeisterung für das Lego bauen. Immer wieder verschwand er mittendrin in sein Zimmer, tauchte lange Zeit nicht wieder auf und kam dann zu mir und zeigte mir, was er ganz alleine und ohne Anleitung gebaut hatte. Da kommen immer coolere Sachen zum Vorschein und ich bin gespannt, was ihm noch so einfällt. Wir haben diese Woche nun viel vom alten Lego, das man gut benutzen kann, in die Sortierkästen einsortiert und noch ein bisschen durch neue Farben ergänzt. Die Erkenntnis der Woche: Das Lego aus unserer Kindheit bestand scheinbar überwiegend aus roten, blauen und gelben Steinen. Daraus kann man natürlich nicht soooo schöne Minecraft Welten bauen *lach*. 

Wochenlieblinge

Auch das Bedürfnis zu helfen wächst beim kleinen Sohn gerade massiv. Es sind so Momente. Manchmal wollen sie beide ganz groß und selbständig sein und dann kommen aber auf einmal auch wieder diese Momente, in denen sie wieder klein sein wollen. Bei Mama und Papa im Bett kuscheln, abends mit ihnen etwas gucken und am liebsten überall hinbegleitet werden. Mal so und mal so. Immer ganz unterschiedlich. Diese Woche wollte der kleine Sohn immer und überall helfen. Brachte unsere Teller raus und sagte dann “Schaut mal, was ich für euch gemacht habe” oder griff zum Schäler, um mir beim Essen machen zu helfen. Sicherlich hat es auch damit zu tun, dass diese Woche eigentlich seine Schuluntersuchung anstand und er voller Aufregung deswegen war. Ein wichtiger Abschnitt für ihn steht bevor.

Herbstsuche

Da im Grunde alle Termine und Verabredungen für die Kinder und mich diese Woche noch mehr oder weniger flach vielen, nutzten wir die Nachmittage für Spaziergänge an der frischen Luft und oooh hat diese frische Luft jedes Mal gut getan. Das pustet einen den Kopf frei. Nicht immer sind die Kinder dafür zu begeistern, doch dieses Mal habe ich getrickst und ein Buch heraus geholt, das ich schon länger zu Hause liegen hatte, aber immer wieder vergesse. Das Grüffelo Herbstbuch (Affiliate Link). Kennt ihr das? Eine Art Forscherbuch, mit dem man eine ganze Menge über den Herbst und alles was dazu gehört, lernen und erfahren kann. Man sucht nach Herbstboten, Pflanzen und Blättern, dokumentiert sie in dem Heft und arbeitet damit. So haben wir bei einem Spaziergang einfach mal nach allen abgebildeten Herbstboten gesucht und sogar fast alle gefunden. Ein schönes Buch für kleine Entdecker. Bei unserer Wanderung fanden wir übrigens dieses riesige verlassene Bienennest, das ihr oben im Titel sehen könnt. Krass, oder?

Wochenlieblinge

Es hat auch noch einen Vorteil, wenn man mit viel Zeit zu Hause sitzt und sich nicht fit genug für den Haushalt fühlt *räusper*. Bei unserem letzten Besuch in Frankfurt wollte ich mir vom Freund mal wieder zeigen lassen, wie man mit der Gitarre umgeht, wir mussten aber feststellen, dass sein Griffbrett viel zu groß für meine Kinderhände ist und so mussten wir das Üben wieder sein lassen. Das wurmte mich so sehr, dass ich mich zu Hause mal wieder an meiner eigenen Gitarre versuchen wollte, die ich vor Jahren von meiner Schwester und ihrem Mann zu Weihnachten bekam. Ich fand ein nettes Video und probierte mich einen Abend mal aus. Das hat direkt so viel Spaß gemacht, dass ich mich diese Woche jeden Tag ein paar Minuten mit der Gitarre hinsetzte und mich an den drei Akkorden versuchte, die ich dort gelernt hatte. Es geht zu Anfang ja vor allem darum das Greifen und Umgreifen überhaupt erst einmal hinzubekommen. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Katzen

In letzter Zeit verändert sich gefühlt bei den Katzen auch wieder ganz schön etwas. Es gibt ja wirklich seltene Momente, in denen sie friedlich zusammen sitzen und wenn, dann nicht lange. Diese Woche fand sich regelmäßig Felis auf meinem oder dem Schoß des Mannes ein, was eher ungewöhnlich für sie ist, da sie eher weniger Kontakt zu uns sucht. Ganz anders als Frida, die ja ständig bei uns sitzt inzwischen. Dass sie dann aber plötzlich beide auf meinen Schoß sich quetschen ist eher ungewöhnlich und für die Katzen, wie auch für mich eine seltsame Situation, da man nicht weiß, wann es einer von ihnen so doof wird und sie sich ankeifen. Und das dann auf meinem Schoß *lach*. ich glaube es hielt ungefähr 5 Minuten an, bis die eine die andere wieder runterjagde, aber irgendwie war es auch schön und ist irgendwie auch Potential für die Wochenlieblinge *lach*.

Unsere Lieblinge aus der Blogsphäre!

Wochenlieblinge

Auch mit dem großen Sohn alleine ging ich diese Woche eine Runde spazieren und dann quatschten wir über dies und jenes. So seltene ruhige Momente, wo wir mal nur für uns sind. Kein Handy, das ablenkt, keine Hausaufgaben oder Wäsche oder anderes. Nur wir und die Dinge, die uns beschäftigen… Kleine Wochenlieblinge, Momente ganz für uns.

Wochenlieblinge gab es auch wieder in der Blogsphäre:  Adventsspirale selber machenNussstangenKindergeburtstag planenAdventskalender aus FiltertütenWeckmänner zu St. MartinKürbis Linsen SuppeCozy Vorweihnachten im GlücksglasJapan Adventskalender kaufen oder selber basteln.

Was waren eure Wochenlieblinge der Woche?

*Anmerkung: Der Artikel über unsere Wochenlieblinge enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.