Unser WIB am 12.-14.08. – Ein Pokemonwochenende im Königshaus und 12 von 12

WIB

Hui…mehr als nur einen Tag zu spät für das #12von12 uuuuund das #WIB. Aber Ihr könnt es Euch vielleicht denken, es hatte seine Gründe. Das Wochenende verbrachten wir nämlich mal wieder in Frankfurt bei unserer Lieblings-Königsfamilie. Natürlich, weil wir sie vermisst haben, aber auch, weil wir den neuen zuckersüßen Erdenbürger kennen lernen wollten. Das brachte sehr viele tolle Momente mit sich. Als wir dann am Montag in der Frühe den Rückweg antraten und spontan beschlossen dann auch noch den Wocheneinkauf und das Fußballtraining mit zu machen, war der Tag schneller um, als ich dachte. Aber so ein Tag Pause tut auch mal gut, nicht wahr? Und als Ausgleich bringe ich Euch heute dafür gaaaaanz viele Bilder von einem tollen verlängerten Wochenende mit.

***

Freitag ist #12von12 und Spiel, Spaß und Spannung angesagt

Wir sind ja bereits am Donnerstag nach der Arbeit des Helden direkt los gefahren, so dass wir einen Tag mehr mit unserer Königsfamilie haben konnten. Demnach verbrachten wir bereits den gesamten Freitag zusammen.

12 von 12

Passender Weise war am Freitag der 12. des Monats, so dass es Zeit für das #12von12 war. Daher seht Ihr das Datum dieses Mal auf einem anderen Kalender. Treue Leser wissen außerdem, dass der 12. auch immer ein Meilenstein für unser Heldenkind bedeutet.

12 von 12

Das Baby hat beschlossen groß zu werden und hat den vielen freien Platz bei Maru und Familie dafür genutzt, um mal wieder ein paar Laufübungen zu starten. Erschreckend, was er an Fortschritte in den nur drei Tagen hingelegt hat, die wir da waren. Am Vormittag wurde außerdem viel gemalt. Der Miniheld hat für jeden Pokemon gemalt und die Prinzessin war auch fleissig dabei.

12 von 12

Für mich gab es einen Bisasam. Ist er nicht süß geworden? Dann ging es nochmal schnell einkaufen. Schinken fehlte. Die Prinzessin nutzte die Gelegenheit, um ein bisschen auf Entdeckungstour zu gehen.

12 von 12

Da der Tag recht grau und trüb war, wurde drinnen lecker Flammkuchen mit Cornbread und Chili Con Carne serviert und ein bisschen drinnen gespielt.

12 von 12

Am Nachmittag zeigte sich dann aber sogar ein bisschen Sonne, so dass mit dem Minihelden im Garten etwas Fußball gespielt wurde (Schiggi musste unbedingt zuschauen). Damit den Kindern nicht die Decke auf den Kopf fiel, beschlossen die Väter mit den Großen noch ins Tobeland zu fahren, während Maru und ich die Kleinen schnappten und einen laaaangen Spaziergang mit Pokemon GO Jagd um die Häuser machten.

12 von 12

Dabei gab es viel zu sehen und zu entdecken. Bei einem kleinen Zwischenstopp holten wir die Kleinen aus den Tragen und ließen sie, je nachdem, wie sie konnten, die Umgebung erforschen. So hatten am Abend alle ihre dringend nötige Bewegung gehabt und waren zufrieden müde.

***

Am WIB Samstag wird gegrillt, gemalt und gespielt

Da sind sie, diese kleinen stillen Momente, von denen ich neulich erzählt habe. Zum Beispiel wenn der Große sich etwas anschaut und sich der Kleine einfach zu ihm setzt und alles ganz genau beobachtet…

WIB

… ich liebe sie und ich hoffe, sie werden niemals ein Ende finden. Da wir bereits am Freitag aber so viel Spaß am Malen hatten, gab es direkt am Samstag eine weitere Runde davon.

WIB

Ich hatte dem Minihelden versprochen, dass ich ihm auch ein Pokemon male und so wurde es am Ende ein Gemeinschaftsbild. Ich zeichnete vor und er nach. Da er von Maru ein Pokemon adoptieren durfte (sie hat eine rieeeesige Sammlung), malte er für sie ein Erinnerungsbild, damit sie niemals vergessen würde, wie das Pokemon aussah, das ja nun zu uns nach Berlin ziehen würde.

WIB

Das Wetter war tatsächlich so schön, wie angekündigt wurde, so dass wir lecker grillen konnten. Yammi. Ich war ganz voll gefressen danach.

WIB

Die Kinder versorgten uns dann mit leckeren Sandeis. Jeder bekam die Sorte, die ihm besonders gut schmeckte.

WIB

Als es dann für die Kleinen Zeit war für den Mittagsschlaf, wurde es plötzlich ganz ruhig in der Wohnung. Ich nutzte das direkt, um mal wieder eine neue Collab mit Maru anzufangen. Mal sehen, wann wir sie beendet bekommen.

WIB

Mit dem Miniheldem malte ich dann nochmal viele kleine Pokemon, die er dann ausmalen wollte. Seine Kuscheltiere waren nämlich zu groß für die Plastikbälle, die er hat, so dass wir kurzer Hand einfach ein paar kleine malten, die besser reinpassten.

WIB

Da Maru etwas angeschlagen war (böser Husten), gingen die Väter und ich mit 3/4 der Kinder im Gepäck am Nachmittag nochmal raus in die Sonne, machten einen Spaziergang, grasten die Spielplätze ab und holten noch ein bisschen leckeres Eis für den Abend.

***

Am WIB Sonntag schnappen wir ein letztes Mal gemeinsam viel frische Luft

WIB

Manchmal wacht man morgens auf und fragt sich wo man ist. An diesem Morgen war es so, dass ich im Kinderzimmer der Prinzessin aufwachte, wo unser Lager aufgeschlagen war. Hat schon was direkt neben dem gemalten Baum aufzuwachen, den Maru da an die Wand gezaubert hat…

WIB

Da das Wetter sich erneut von seiner besten Seite zeigte, wurden kurzer Hand alle Kinder ins Auto verfrachtet und wir fuhren zu einem sehr liebevoll gestalteten Waldspielplatz.

WIB

Das riesige Wasserbecken dort war sogar mit Wasser befüllt. Da musste ich doch direkt mal die Füße ins kalte Nass stecken und einfach mal die Erfrischung genießen.

WIB

Einen sehr schönen Anblick boten auch all die Wasserfontänen dort.

WIB

Das Heldenkind sammelte an diesem Wochenende übrigens auch seine ersten richtigen Schaukelerfahrungen. Die meisten Spielplätze waren mit solchen Babyschaukeln ausgestattet, wo die Kinder relativ stabil alleine drin sitzen können. Das Heldenkind liebte es sehr und war nur am Jauchzen und lachen.

WIB

Später als sonst ging es dann wieder nach Hause zu einer sehr leckeren Mahlzeit. Selfmade Hambuger…und schon wieder fühlte ich mich bis unter die Nase vollgefuttert *lach*. Ich wage mich gar nicht auf die Waage.

WIB

Den Nachmittag verbrachten wir dann überwiegend im Garten mit Fußball spielen, Planschen im Planschbecken, Rasenmäher spielen und mehr. Und irgendwann hörte die Prinzessin dann die Glocke des Eiswagens. Aufregung brach aus. Als die Glocke dann auch endlich bei uns in der Straße läutete, rannten Maru, ihre Prinzessin und der Miniheld wie vom Blitz getroffen nach draußen und genossen eine italienische Eisspezialität.

WIB

Da es unser letzter Abend war, ließen wir ihn sehr ruhig ausklingen. Ein bisschen Gitarre vom Prinzen, ein bisschen Quatschen und als die Prinzessin den Mond bestaunte, holte der Papa kurzer Hand sein Teleskop aus dem Keller und alle bewunderten den atemberaubenden Anblick des Mondes. Der Miniheld war extrem fasziniert und führte danach noch lange und intensive Gespräche mit dem Prinzen. Ich glaube diese Erfahrung hat ihn nachhaltig beeindruckt…

Und so geht ein wundervolles langes Wochenende zu Ende und wir vermissen unsere Königsfamilie jetzt schon wieder sehr. Es ist schön, dass trotz der großen Entfernung es jedes Mal ist, als hätte man sich erst gestern gesehen und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Und? Wie war euer Wochenende so, auch wenn ich mit der Frage wirklich spät dieses Mal dran bin.

sari-unter

4 Kommentare zu „Unser WIB am 12.-14.08. – Ein Pokemonwochenende im Königshaus und 12 von 12“

  1. Na das klingt aber ereignisreich! Das Shiggy ist ja total süß! Ich hätte ja total gern ein Bisasam, Raupi oder Hornliu. Ich muss auch echt mal schauen, ob ich nicht noch irgendwo das Pummeluf für den Minihelden hab, aber ich glaube fast, dass der damals mit dem anderen Sachen vom Dachboden geklaut wurde.

    1. hihi…ich durfte tatsächlich das Bisasam adoptieren ;) Tja, der Dachboden war leider ab einem bestimmten Zeitpunkt ein Bermuda Dreieck…ich trauere immer noch um meine Waldbären

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.