Ein kleiner Rückblick – Goodbye 2019…

Rückblick

enthält Werbung (unbezahlt)*

Im Dezember wandern die Kinder hier im Heldenhaushalt von einem „Wie viel mal schlafen noch bis“ zum anderen. So wird es für die Kinder ein ziemlich aufregender Monat sein, in dem sie viel zu verarbeiten haben. Hachja.. ich erinnere mich gerne daran zurück. 

Um das Thema Erinnern geht es hier heute auch, denn wie jedes Jahr, möchte ich auch in diesem wieder zurück blicken auf die letzten Monate und ein wenig reflektieren. Dazu nutze ich immer eine ganz besondere Form, eine Art Fragenkatalog, den ich durchgehe und der mir dabei hilft zu schauen, was wir alles erlebt haben und welche Gefühle vorgeherrscht habe. Habt ihr Lust auf ein kleinen letzten Rückblick, bevor das Jahr dann so gut wie rum ist?

Ein Jahr in 6 Fragen und meine Antworten dazu:

Wie jedes Jahr wieder hole ich dieses kleinen Stöckchen hervor. Einen kleinen Fragebogen, der mich reflektieren lässt. Wie war das letzte Jahr? Was gehörte dazu, woran sollte man sich erinnern? Woran ist man vielleicht gewachsen und was könnte sich verändert haben?     

01. Im Großen und Ganzen, ist das Jahr für euch eher positiv oder negativ verlaufen?
Ich würde sagen, im Rückblick und im Vergleich zu den letzten Jahren, ist das Jahr eigentlich ganz gut verlaufen. Keine neuen (nennenswerten) Schäden am Haus oder im Garten, auch gesundheitliche ging es nach dem Frühling dann halbwegs  und insgesamt können wir wohl auf so einige schöne Erlebnisse zurück blicken. Wenn ich an dieses Jahr denke, dann herrscht wohl doch vor allem ein positives Gefühl vor. Schön, oder? Manchmal etwas gehetzt und gestresst und voller Sehnsucht nach mehr Freizeit, weil wir von Schule, Kita, Arbeit und Hobby der Kinder sehr eingenommen sind, aber das tut man ja gerne für diese, nicht wahr?

Alltag im Heldenhaushalt

02. Was waren die besten Ereignisse?
Oh, ich würde sagen, dass es davon so einige gab. Wo fängt man da am besten an? Es war ein tolles Gefühl, als der Miniheld mir eröffnete, dass er dieses Jahr gerne eine Harry Potter Party feiern möchte. Da wurde ein kleiner Traum für mich wahr. Allgemein haben wir in dieser Hinsicht so manches Tolle dieses Jahr erleben dürfen. Wir waren auf einem magischen Abend in der Zitadelle, besuchten zwei Ladeneröffnungen, die uns verzauberten (einmal Elbenwald und dann noch Sieben Königslande) und waren auf der Comic Con, wo wir ebenfalls so manch tolle Erfahrung machen konnten. Voll kostümiert natürlich. Mein Highlight dort war das große Lob, das ich von einer Zeichnerin bekam. Hachja, das klingt noch wunderbar nach.

Rückblick

Nicht zu vergessen unser erneuter Urlaub auf Mallorca. Es waren 10 wunderbare Tage und dieses Mal blieben alle sogar gesund im Vergleich zum letzten Jahr. Und wenn wir schon beim Thema Reisen sind, sollen die Besuche in Frankfurt nicht unerwähnt bleiben. Die sind für uns und die Kinder immer wieder ein wahres Highlight im Jahr. Ach und dann war da noch ein kleines Oktoberfest, das mich dazu brachte mich das erste Mal in ein Dirndl zu schmeißen.

Der große Sohn konnte sehr stolz auf sich sein. Durfte er doch mit seiner Mannschaft eine Ehrenrunde im Olympiastadion drehen und qualifizierte sich beim Waldlauf für einen Minimarathon, der im nächsten Jahr stattfinden würde. Es gab Veränderungen im Garten, im Wohnzimmer und im Kinderzimmer des Kleinen. Es mögen vielleicht nur kleine Änderungen sein, doch mit großer Wirkung, die zu einem absolut neuem Wohlfühlen beitrugen.

03. Worauf hättet ihr auch gut verzichten können?
Definitiv den Armbruch vom kleinen Sohn. Was für ein Schreck. Als die Kita anrief, dachte ich noch, dass der kleine Sohn nun auch von dem Magen-Darm-Virus betroffen wäre. Doch stattdessen verbrachte ich den gesamten Tag in der Notaufnahme mit ihm. Wobei die Ärzte und Schwestern sehr bemüht um ihn waren und sich ganz toll um ihn gekümmert hatten. 

Rückblick

Auch auf einen anderen Krankheitsfall hätte ich gut und gerne in diesem Jahr verzichten können. Er hat uns alle nochmal ganz schön aufgerüttelt, aber auch das haben wir alle als Familie gut überstanden. Dennoch ein Rückblick, den man nicht gebrauchen kann.

04. Habt ihr neue Freundschaften geschlossen oder vielleicht alte aufgefrischt?
Natürlich haben wir neue Menschen in diesem Jahr kennen gelernt, aber ich glaube nicht, dass wir tiefe neue Freundschaften geknüpft haben. Vielmehr haben wir alte vertieft und auch versucht mal wieder Zeit für Menschen zu finden, die wir länger nicht mehr gesehen haben.

Wir müssen immer wieder feststellen, dass wir wirklich wenig freie Zeit haben und es nicht nur für uns immer sehr schwer ist Zeiten zu finden, in denen alle zusammen finden können, die man gerne mal wieder sehen möchte. Das ist bei uns so, aber auch bei den anderen. Das erschwert es doppelt.

Oktoberfest und Geburtstag

Dennoch haben wir viel erlebt und unternommen und in diesem Jahr das erste Mal eine richtige Kinderparty für den kleinen Sohn geschmissen mit Freunden aus der Kita und vom Fußball. Das war ein spannendes Erlebnis, das mir mal deutlich gezeigt hat, was für tolle Freunde auch das Heldenkind bereits hat.

05. Habt ihr euch irgendwie persönlich weiterentwickelt? Zum Beispiel ein neues Hobby angefangen?
Vielleicht kein neues Hobby, aber ich glaube schon, dass ich mich in diesem Jahr irgendwie weiterentwickelt habe. Ich kann es nicht mal genau definieren, aber es fühlt sich anders an in mir drin. Ich habe das ganze Jahr an mir gearbeitet. Hart. Ich habe mich ständig selbst reflektiert und versucht mich besser zu verstehen. Was macht mich glücklich, womit habe ich Probleme. Woran muss ich unbedingt arbeiten. Es gelingt mir nach wie vor nicht so richtig mich wieder mehr zu mögen, aber doch… irgendetwas ist da anders in mir.

Rückblick

Vielleicht ist es ein Hauch von Resignation. Vielleicht auch akzeptieren von Dingen, die ich nicht wirklich ändern kann. Ich war sicherlich oft gereizt, fühlte mich aber irgendwie auch innerlich ausgeglichener. Ich weiß auch nicht so recht, wie ich es beschreiben soll. 

06. Erzählt uns von euren Vorsätzen fürs neue Jahr.
Vorsätze gibt es definitiv wieder. Ohne geht es gar nicht, denn ich brauche sie, um einen guten Anfang für das neue Jahr zu finden. Darunter fallen, wie immer, Dinge wie Fitness, Ordnung, Ernährung, Ausmisten… Die To-Do-Liste ist ziemlich lang und will im kommenden Jahr abgearbeitet werden.
Rückblick

Einige Punkte betreffen vor allem das Haus und beinhalten vor allem weißen Lack und Leisten, neue Türen und das Arbeitszimmer. Dinge, die ich dringend angehen möchte. Auch der hintere Garten Bedarf unserer Aufmerksamkeit, denn nachdem wir dort im letzten Jahr einiges entfernt haben, wollen wir im kommenden Sommer den Garten nun neu gestalten und haben da sogar jemanden an der Hand, der sich da etwas auskennt.

Dann müssen wir uns mit ein paar Veränderungen befassen, die eventuell noch auf uns zu kommen und schauen, ob der kleine Sohn nun auch eine Sportart treiben möchte, wie der große Bruder. Auch wenn das Hobby vom großen Sohn viel von unserer Freiheit schluckt, soll der Kleine dabei mit seinen Bedürfnissen nicht zu kurz kommen. Wir wollen reisen. Wenigstens ein Mal, aber wohin, das wissen wir noch nicht… Hachja… irgendwie gibt es immer etwas zu tun. Ihr kennt das, oder?

Ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2019 im Heldenhaushalt…

Auch auf den Blog möchte ich einen kurzen Blick werfen. Bloggen ist wirklich manchmal so gar nicht einfach. Gerade heute sind wir ständigen Veränderungen und neuen Regeln ausgesetzt und so mancher hat sich davon abschrecken lassen. Von Twitter habe ich mich inzwischen fast vollständig verabschiedet und mich dafür mehr auf Instagram konzentriert. Wie bei vielen anderen auch, musste ich feststellen, dass es deutlich mehr Freude macht. Bei Twitter habe ich mich irgendwie nie so richtig zu Hause gefühlt.

Schön war es auch in diesem Jahr auf der Blogfamilia zu sein und durch den Bloggerstammtisch eine kleine eigene und ganz spezielle Familie zu finden. Erstaunlich, was alles möglich ist. Tolle Kooperationen waren auch wieder möglich, die vor allem für euch auch immer schöne Überraschungen mit sich gebracht haben. Das möchte ich möglichst im neuen Jahr auch weiterhin für euch versuchen.

Inhaltlich konnte ich meine Ziele nicht ganz umsetzen, die ich mir eigentlich für den Blog gesetzt hatte, mit dem ich wieder ein bisschen zu alter Form von vor 7-10 Jahren zurück finden wollte. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Das Design hat sich kaum verändert, so dass ich zumindest in der Hinsicht vielleicht angekommen bin.

Die Zahlen sind relativ konstant geblieben, auch wenn die Community ein bisschen mehr gewachsen ist. Ich freue mich sehr darüber, dass ihr alle hier seid und uns so fleißig lest und teilweise sogar dann und wann kommentiert. Hachja… noch mag ich nicht darauf verzichten, also werdet ihr in 2020 auch wieder an unserem Alltag hier teilhaben dürfen.

Nun folgt morgen noch das letzte #WIB in 2019 und dann feiern wir schon rein… in ein neues Jahr. Wie war euer 2019? Habt ihr schon einen kleinen Rückblick für euch verfasst?

*Anmerkung: Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.