[Mmi] Emil und Gustav – Drunter und drüber #Werbung

Emil und Gustav

Guten Morgen, Ihr Lieben. Heute möchte ich Euch von einer sehr lieben Frau erzählen. Nämlich von Christina.

Christina hat lange Zeit mal als Regieassistentin gearbeitet und ist viel durch die Welt gereist. Das klingt in meinen Augen nach einem ziemlich spannendem Leben. Doch dieses änderte sich für sie, als sie schwanger wurde. Mit Zwillingen. Inzwischen lebt sie in einem kleinen Dorf in der Nähe von München und ist alles andere, als eine Regieassistentin, sondern sie ist die Mutter von Zwillingen und einem kleinen Mädchen. Und weil die Dinge wie gewohnt nicht mehr unbedingt möglich waren, hat sie einen Weg eingeschlagen, den ich als sehr mutig empfinde.

Sie hat nämlich etwas gemacht, das ich viele Jahre auch überlegt hatte. Sie hat sich mit ihrem Nählabel selbständig gemacht und „Emil und Gustav“ gegründet!

Wer oder was ist eigentlich Emil und Gustav?

Ja, was ist das überhaupt. Eigentlich sind Emil und Gustav Zwillinge. Die Zwillinge. Die Schätze von Christina und die Namensgeber ihrer kleinen Firma. Christina näht Hosen. Aber nicht einfach irgendwelche Hosen, sondern welche nach dem Prinzip „drunter und drüber“. Was das konkret nun bedeutet, dazu später.

Emil und Gustav

Die Idee kam ihr, als sie sich in ihrem Freundeskreis umhörte. Immer wieder wurden Probleme mit den Kindern erwähnt bezüglich ihrer Kleidung. Die Unterhemden rutschen ständig aus der Hose und besonders im Winter sind die Nieren ständig kalt. Inzwischen könnt Ihr Euch sicher denken, worauf die Hosen von Christina abzielen.

Emil und Gustav

Sie haben nach oben hin extra mehr Stoff, als normale Hosen. Vordergründig trägt man sie drunter. Wie Unterhosen. Aber besonders im Sommer kann man sie auch super so anziehen. Drüber quasi. Sie passen perfekt über jede Windel und halten jedes Unterhemd fest.

Emil und Gustav

Die meisten Kinder tragen ja im Windelalter noch Body, werdet Ihr jetzt sicher denken. Ganz ehrlich? Dachte ich am Anfang auch.

Und dann passierte etwas Lustiges.

Kurz nachdem Christina auf mich zu gekommen war, besuchten wir mit den Kindern den Erlebnishof. Die Kinder spielten auf dem Indoorspielplatz und weil es so mild war, hatte ich an dem Tag dem Kleinen keinen Body untergezogen. Aus einer Laune heraus. Fragt mich nicht wieso, aber ich tat es. Ich dachte irgendwie, dass der dicke Pulli einfach ausreichen würde und ein Hemdchen drunter einfach zu viel wäre.

Auf dem Indoorspielplatz blitzte sie dann ständig raus, die Windel. Und der nackte Rücken. „Herrjeh“, dachte ich, „jetzt könnte ich so eine Hose von Christina wirklich gut gebrauchen“. Ja, ohne Witz. Das ging mir tatsächlich durch den Kopf. Nach diesem Erlebnis war ich natürlich noch gespannter auf die Hosen, als ich es eh schon war.

Drunter und drüber mit Emil und Gustav

Inzwischen halte ich sie in meinen Händen. Der Stoff ist ganz weich und kuschelig und die Nähte sind überhaupt nicht dick und drücken. Wenn ich aus dem Fenster blicke, dann ist es zu kalt, um ein „drüber“ draußen zu testen, aber für ein „drunter“ war ich direkt zu haben.

Emil und Gustav

Ich liebe ja die Farben und Muster. Sie sind irgendwie eine Mischung aus schlicht und retro. Das trifft ja voll meinen Geschmack. Die Stoffe, mit denen Christina arbeitet, sind alle aus  geprüfter BIO Baumwolle.

Also ich für meinen Teil finde die Idee wirklich schön und habe größten Respekt dafür, dass sie mit ihrem Label den Weg in die Selbständigkeit gegangen ist. Das ist ein ziemlich mutiger Schritt und wer weiß, vielleicht wage ich es irgendwann auch mal.

Emil und Gustav

Zappelkind ahoi! Versucht Ihr mal ein 1 ährigen Abenteurer zum still halten zu bewegen *lach*

Ich wünsche Christina in jedem Fall mit „Emil & Gustav“ weiterhin viel Erfolg und dass sie nie die Freude daran verlieren wird.

Wie ist das? Wäre das auch was für Euch?

Besucherzahlen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.