Unser (verspätetes) WIB vom 17./18.06.2017 mit Sonne und Karlchen

WIB

Wie? Sie kommt jetzt tatsächlich noch mit einem WIB um die Ecke? Ja, tut sie, denn es war ein schönes Wochenende, das nicht vergessen werden darf. Den einen Tag noch mitten im Alltag, zieht es uns am nächsten Tag raus aus Berlin zu einem wirklich sehr kurzen, aber nötigen Kurzurlaub. Einen ersten Einblick in diesen erhaltet Ihr heute bei unserem Wochenende in Bildern vom letzten Wochenende…

***

Unser WIB Samstag mit einigen To-Dos, netten Menschen und Fußball…

Früh am Morgen springe ich aus dem Bett. Die Helden dürfen noch eine Runde liegen bleiben, denn am Vorabend haben wir ein wenig mit der Familie den Geburtstag des Helden gefeiert und es wurde ein bisschen später als geplant.

WIB

Dennoch wollten wir am Morgen unseren Sperrmüll erledigen. Es ist erschreckend wie schnell sich so viel wieder ansammeln kann. Aber wenigstens haben wir wieder ein bisschen etwas geschafft.

WIB

Im Anschluss geht es zu einem Auswärtsspiel des Großen. Erfreulicher Weise mal nicht so weit weg, sondern keine 15 Minuten mit dem Auto. Wir waren fast versucht die Strecke mit dem Fahrrad zu fahren. Aber am Morgen sah es einfach noch nicht so schön aus.

WIB

Ein kurzer Abstecher zum Möbelschweden, um den Gutschein des Helden vom Geburtstag für eine weitere Holztruhe einzulösen und dann ab nach Hause. Wobei ich dem Minihelden zu Liebe mit ihm am Bahnhof raus sprang, während der Held schon mal mit dem Kleinen nach Hause fuhr. Der Miniheld wollte sich nämlich Fußballkarten kaufen. Die Vorlieben der Kinder. Wer kann sich nicht noch an seine eigenen erinnern, oder?

WIB

Relativ spontan geht es dann am Nachmittag für uns zu Freunden, um das restliche Fleisch vom Vortag zu grillen. So haben die Kinder auch noch ein bisschen Gelegenheit zu spielen.

WIB

Am Ende des Tages ein Muss bei dem schönen Wetter im Moment für mich: Ein Eis! Dazu gemütlich sitzen auf der Terrasse und die kommenden zwei Tage etwas planen.

***

Unser WIB Sonntag mit Karlchen in Rövershagen

Und los geht die wilde Fahrt. Unser Kurzurlaub beginnt am Sonntag und das Angenehme dabei ist, dass uns nur zwei Stunden Fahrt mit dem Auto erwarten. Es geht nämlich nach Rövershagen, wo wir eine sogenannte Lieblingslaube für zwei Nächte gebucht haben.

WIB

Bevor wir unsere Laube beziehen können verbringen wir den Tag auf Karls Erdbeerhof. Der hier in Rövershagen ist deutlich größer, als der bei uns und so gibt es viel zu sehen und zu erleben. Seit unserem Besuch damals 2015 hat sich viel verändert.

WIB

Wir nehmen wieder für jeden eine Tageskarte und nutzen diese intensiv aus. Aber zuerst muss Karlchen ausgiebig geknuddelt werden.

WIB

Natürlich essen wir vor Ort auch Mittag, denn nur gestärkt kann man all das ausprobieren, was der Erlebnishof so zu bieten hat. Für mich gibt es tatsächlich doch noch dieses Jahr Spargel für mich. Ich hatte ja schon gar nicht mehr damit gerechnet.

WIB

Der Rest des Tages besteht aus Erlebnissen für jedermann. Zum Beispiel konnte der Miniheld endlich mal Golf spielen. Wir besuchten das Aquarium und fuhren mit der Feldbahn. Selbst das Heldenkind kam auf seine Kosten.

WIB

Als wir das letzte Mal da waren, gab es das Vogelhaus so noch nicht, sondern war eher eine Art Schmetterlingshaus. So viele verschiedene und kunterbunte Vögel gab es da und alle flogen um einen herum.

WIB

Die Eiswelten hatten dieses Mal Moby Dick zum Thema und das Buch wollen der Miniheld und ich nun gemeinsam lesen, um all das Gesehene aufzuarbeiten und zu verstehen. Natürlich in einer kinderfreundliche Version.

WIB

Erfreulicher Weise zog der Himmel immer weiter auf und wir hatten schließlich Bombenwetter, so dass wir sogar die Wasser – Attraktion PLANSCH nutzen konnten. Die Kinder fanden es toll und der Kleine konnte erste Erfahrungen mit dem Sand machen.

WIB

Gegen Ende ließ dann die Energie nach. Immerhin. Wir waren von 11 Uhr vormittags bis zum Abend, wo der Erdbeerhof zu macht dort. Das haben wir so noch nie gemacht und wir haben den Tag voll ausgenutzt. Dank der Tageskarte konnten die Kinder immer und immer wieder Traktor fahren. Das Heldenkind verliebte sich dann unsterblich in den kleinen Karlchen und wollte ihn gar nicht mehr hergeben…

WIB

Wir bezogen dann am Abend unsere Lieblingslaube. Klein aber fein. Viel Raum war nicht, aber für zwei Übernachtungen absolut ausreichend und alles da, was man braucht. Sogar ein Fußballplatz zur Freude des Minihelden befand sich direkt neben unserem Häuschen.

WIB

Den Tag ließen wir dann auf der Terrasse ausklingen, während der Miniheld nebenan Fußball spielte. Es war ein wirklich schöner Tag.

Am Ende kamen die Kinder übrigens tatsächlich noch zu ihrem Plüsch Karlchen, da Mama das Glück hatte, dass Ihr vom Gebälk der Terrasse Wachs auf die Haare tropfte. Erfahrene Leser wissen… das Zeug geht wirklich nicht einfach bis gar nicht raus. Der Mann rief schon „Abschneiden“, doch ich lief lieber mit verklebten Haaren durch die Gegend und so kam es, dass die Kinder als Entschädigung ihr Karlchen bekamen ;) . Feine Sache…also für die Kinder!

Und nun ist das Ganze schon wieder fast eine Woche her. Kaum zu glauben…

sari-unter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.