Ihr 19 Monate altes Baby

Baby

“Ihr 19 Monate altes Baby”, ploppt eines Tages plötzlich als Benachrichtigung auf meinem Handy auf. Damals,als ich mit dem Minihelden schwanger war, hatte ich mich bei so einem Portal angemeldet, das einem regelmäßig Mails mit Informationen erst während der Schwangerschaft und später während der Entwicklung des Kindes schickt. Auch beim Heldenkind hatte ich das getan und irgendwie nun vollkommen vergessen.

Plopp! Da stand es auf meinem Display. Mein Baby ist 19 Monate alt!

Das kann doch nicht wahr sein, oder? Erst vor einigen Tagen flatterte ein Brief in unseren Briefkasten. Zeit sich für die U7 anzumelden stand da. Was? U7? Ernsthaft? Ich war doch gestern erst mit dem Großen zu dieser Untersuchung, oder?

Baby

Ich schüttel den Kopf und lege das Handy und den Brief erstmal beiseite. Ich werfe einen Blick auf meine beiden Jungs. Besonders in letzter Zeit weisen mich die Menschen in meinem Umfeld darauf hin, dass beide einen enormen Sprung gemacht hätten. Man selber sieht das ja immer erstmal nicht sofort. Erst wenn man sich mal eine ruhige Minute erlaubt um genauer hinzuschauen sieht man plötzlich die Veränderungen. Die Gesichter haben sich gestreckt, die Haarfarbe wieder ein wenig verändert. Die Figur wirkt anders und komisch, waren die Hosen beim Kleinen schon immer so knapp? Ohje… es ist wahr: Die Kinder wachsen tatsächlich immer und immer weiter. Warum ist das nur so?

Ist mein Baby überhaupt noch ein Baby?

Beim Großen habe ich mich ja so langsam damit abgefunden, dass wir ihn nun nicht mehr als unser Baby ansehen dürfen (was der Mann und ich natürlich heimlich unser ganzes Leben dennoch tun werden). Unser großer Junge, der inzwischen so viele Sachen cool, krass und HAMMA findet! Der sich morgens seine Anziehsachen selber zusammen sucht und vor dem Friseur Besuch ewig Fotos von Fußballern anschaut, um zu entscheiden, wie seine Haare werden sollen.

Baby

Manchmal wird mir ganz bang zumute, wenn mir dann auf einmal auch der Kleine schon die Schuhe aus der Hand nimmt, die ich für ihn ausgesucht hatte, gepaart mit einem entschiedenen “NEIN” und mir die roten Gummistiefel stattdessen hin hält. Warum muss das alles nur immer so schnell gehen?

Der Wunsch nach einem Baby ist immer so verdammt groß am Anfang, aber man vergisst dabei immer so schnell, dass sie ja nicht wirklich lange diese kleinen Babies bleiben. Diese wunderbaren Momente, in denen sie Dir zeigen, dass eine einfache Umarmung von Mama manchmal besser wirkt, als jede Medizin, werden immer seltener und wertvoller. Sie hören nie ganz auf, aber man muss sie inzwischen sammeln wie kleine Schätze und in der Truhe der Erinnerungen aufbewahren.

Und nun ist mein Baby 19 Monate alt…

… und irgendwie auch kein Baby mehr. Wenn ich es so sehe, neben seinem großen Bruder, und feststellen muss, dass sie sich in manchen Dingen immer ähnlicher werden, in anderen dafür in total unterschiedliche Richtungen entwickeln. Wenn ich sehe, wie sie mehr und mehr miteinander und immer häufiger auch mal ohne uns machen.

Baby

Dann wünsche ich mir, dass jemand bitte die Zeit anhält. Nur einen kurzen Augenblick lang, damit ich all das tief in mir aufnehmen und abspeichern kann. Damit die Dinge für mich immer unvergessen bleiben. Vor allem, wenn meine beiden “kleinen” Jungs irgendwann einmal auf ihre kleine Mama herabschauen und für sie da sein müssen, weil ich es nicht mehr für sie kann.

sari-unter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.