#bestofnine – Meine Highlights im Mai 2018

#bestofnine

#bestofnine ist ein Hashtag, den ich schon oft bei Instagram gesehen und auch genutzt habe. Jedes Mal zum Ende des Monats hin habe ich eine App bei meinem Account die Fotos analysieren und zu einem Monats – Best of zusammen stellen lassen. Es war immer ganz schön zu sehen, was euch im Laufe des Monats am besten gefallen hat und womit ich euch am ehesten erreichen konnte. Gleichzeitig war es für mich auch nochmal wie ein kleiner Rückblick auf die letzten Tage und Wochen und manchmal war ich doch überrascht, was wir alles gesehen und erlebt haben.

Kennt ihr dieses Gefühl, dass ihr manchmal aus den Augen verliert, was Alltag bedeuten kann? Alltag kann so viel mehr sein als Termine und Haushalt. Alltag ist eben auch erleben, entdecken und sehen und nicht selten durch die Augen der Kinder. Man stellt fest, dass Dinge einen bewegt haben, die man dann doch viel zu schnell wieder vergessen hat und genau deshalb mag ich diese zusammen fassenden Rückblicke so sehr. Daher möchte ich heute einfach mal meine #bestofnine aus dem Monat Mai mit euch teilen. Um herauszufinden, was im Mai die besten 9 Momente für mich waren, habe ich zum einen Mal geschaut, welche Bilder euch am meisten gefallen und Herzchen entlockt haben und zum anderen, welche mir persönlich wichtig waren. Dabei heraus gekommen sind die folgenden 9 Momente.

#bestofnine im Mai – Geburtstag, Kinderfest, Sonne, Blogfamilia und Erleben in Frankfurt…

Wusstet ihr, dass der Mensch im Durchschnitt 21 Tage braucht, um sich an eine neue Situaion zu gewöhnen oder sich eine neue Angewohnheit zuzulegen? Ich hatte meinen Kopf im Mai quasi zurück gesetzt und mir vorgenommen, dass für uns das neue Jahr nun erst beginnt, nachdem die Monate zuvor so eine Katastrophe für uns waren. Es ist schön nun im Rückblick zu sehen, dass mir das scheinbar halbwegs gelungen ist… meine 9 Highlight – Momente im Mai sehen daher so aus…

#bestofnine

01. Blogfamilia: So ein großes Event, auf das ich mich schon gefreut habe, seitdem der Ticket – Verkauf angekündigt wurde. So ein positives Erlebnis, das mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Meine persönlichen Highlights dort waren aber Anne und Nicole Staudinger. Es war auch schön am Abend dann mit der Familie auf der Terrasse zu sitzen und alles nochmal zu reflektieren. Ich habe so viel Input von diesem Tag mitgenommen, so dass ich mich schon jetzt auf das nächste Jahr freue.

02. Planen und Organisieren: Alles begann damit, dass mich eine Freundin in eine Gruppe hinzufügte, wo ich lernen sollte/konnte meinen Alltag und den Haushalt besser zu organisieren. Als sie mir dann noch einen Planer in die Hand drückte, der das Ganze unterstützen sollte, war die Sache rund. Ich lernte die täglichen Routinen kennen und verschiedene Methoden, um den Haushalt täglich im Auge zu behalten und gewann so Stück für Stück wieder ein bisschen mehr Ordnung in meinem Leben zurück.

03. Happyness: Die Karte von Kunecoco spricht es im Grunde schon aus: „Do more what makes you sau happy“: Das versuche ich. Wirklich. Ich nehme mir kurze Momente am Tag und mache einfach mal nichts oder blätter mich durch Planer oder Zeitungen. Ich merke, ich tue derzeit Dinge, die mir gut tun. Ich trinke mehr Wasser, ich nehme mir Zeit für ein Hautpeeling und Haarkuren und verliere so Stück für Stück das Aussehen und Gefühl vom Flodder – Dasein. Ich habe erfolgreich 2 Kilo abgenommen und esse mehr Obst und Salat ohne dabei auf Süßes zu verzichten. Nun noch mehr Sport  und es wird langsam…

04. Kindergeburtstag mit Super Mario: War das nun mein Highlight des Monats oder das vom Minihelden? Schwer zu sagen. Rein vom Faktor „aufgeregt sein“ wahrscheinlich vom Sohnemann, aber derzeit ist der Minihelden – Geburtstag für uns alle noch ein Highlight jedes Jahr, auf das wir schon Wochen vorher hinaus arbeiten und ich glaube, es war in diesem Jahr vom Erfolg her mit dem Drachen von Berk Geburtstag zu vergleichen. So oder so war es für alle ein schöner Tag. Nun ist unser Baby also ein 7 Jahre altes Schulkind.

05. Radtouren mit dem Prinzen: Als wir in Frankfurt zu Besuch waren, da habe ich viele Radtouren mit dem Prinzen unternommen. Das waren in vielerlei Hinsicht tolle Momente, denn wir waren viel in der Natur unterwegs und haben von Mal zu Mal unsere Leistung gesteigert. Das hat im Rückblick für einen Aha – Moment bei mir gesorgt.

06. Das ist ja fast wie Sommer: Ich höre schon die ersten Stimmen, die anfangen sich über die Hitze zu beklagen, aber nein, das möchte ich nicht. Ich bin still und genieße. Wir haben Sonne, Summer – Feeling und viel Zeit draußen. Ich versuche den starken Pollen – Befall zu ignorieren und freue mich einfach darüber, dass wir bereits jetzt so etwas wie einen tollen Sommer erleben dürfen. Wir planschen im Wasser, spritzen mit Wasserpistolen herum und unternehmen tolle Ausflüge. Von mir aus kann das noch ein bisschen so bleiben. Ich wette der tatsächliche Sommer wird noch nass genug.

07. Es kehrt Ruhe ein: Tatsächlich sollten im Mai zum letzten Mal Handwerker und Monteure kommen und damit endlich unsere Baustelle abschließen. Am Geburtstag des Minihelden kamen noch einmal Handwerker der Küchenfirma und beseitigten die letzten Mängel und am Donnerstag noch einmal, um noch einen Fehler zu beheben. Ob wir nun endlich durch sind? Man merkt jedenfalls, wie Veränderungen bei uns zu Hause eingetreten sind und alles endlich wieder ruhiger und geordneter wird…

08. Meilensteine bei den Kindern: Besonders in diesem Monat haben die Kinder einige Entwicklungsschritte hinter sich gebracht. Den größten Meilenstein hat dabei wohl das Heldenkind überwunden, denn inzwischen sind wir tagsüber gänzlich ohne Windeln unterwegs und es geht auch immer häufiger gut.  Zu Anfang mussten wir ihn doch ein oder zwei Mal umziehen, aber inzwischen bleibt die Hose trocken und er trägt nur noch in der Nacht eine Windel. Das macht uns so unendlich stolz. Auch der Miniheld hat einige innerliche Hürden überwunden, auch wenn er noch immer nicht an dem Punkt ist, an dem er sein könnte. Ich glaube, da tickt er sehr nach mir.

09. Erleben in Frankfurt: Klar, dass unser jährlicher Besuch bei unseren Frankfurter Freunden zu meinen Highlights des Monats gehört. Wir haben so viel erlebt gemeinsam. Mal abgesehen davon ist es allgemein immer schön, wenn wir uns sehen. Noch heute spricht der Kleine von den Tagen bei unseren Freunden und verlangt ständig, dass wir dorthin zurück fahren. Immerhin waren wir in Mainz, im Wildpark Hanau, im Dinoland, lecker Eis essen und mehr.

Was waren eure #bestofnine im Mai?

Sich der guten Dinge zu besinnen, das ist so wichtig. Das merke ich immer wieder. Wenn man sich nur an das Schlechte im Leben erinnert, dass sinkt die Stimmung so schnell ab, dass man schnell das Gefühl haben kann, dass alles nur doof ist. Das merke ich bei mir und auch beim Minihelden. Solche alltäglichen Hochs und Tiefs können unsere Emotionalität stark beeinflussen, so dass wir immer sehr darauf bedacht sind, dass wir uns immer wieder vor Augen führen, was eigentlich gut am heutigen Tag war.

Versucht es Mal: Nehmt euch am Abend ein paar Minuten Zeit und versucht auf mindestens 5 Dinge zu kommen, die euch gut gefallen haben. Blendet alles Negative aus. Und seien die schönen Momente noch so banal und kurz gewesen, lasst sie dennoch zu. Ihr werdet merken, dass auch der schlechteste Tag immer einen Hauch Gutes mit sich gebracht habt. Und so wird auch auch rückblickend auf einen üblen Moment sicher das eine oder andere Gute einfallen.

In dem Sinne wünsche ich euch einen schönen Sonntag und genießt die kommenden Wochen….

1 Kommentare

  1. Pingback: Wieder ein bisschen mehr ich - Meine Highlights im Juni 2018 #bestofnine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.