Sternzeichen, Charaktereigenschaften und Lieblingsstücke – #fünffragenamfünften im Januar 2019

#fünffragenamfünften

Derzeit bin ich ja auf der Suche, nach der einen oder anderen Challenge, die mich in einem machbaren Rahmen durch dieses Jahr begleiten soll. Nachdem diese erste Woche ja doch überwiegend noch den Rückblicken galt, wird die nächste Woche einen Blick auf die Dinge werfen, die ich mir für 2019 so vornehme. Unter anderem werdet ihr nächste Woche darin auch den Punkt „Selbstliebe“ (mal wieder) finden und 2018 habe ich festgestellt, dass in der Hinsicht es sehr geholfen hat mich besser erst einmal ein bisschen besser kennen zu lernen. Was ich damit meine?

Nimm dir etwas Zeit, um dich selber ein bisschen besser zu verstehen!

Man sagt ja immer gerne, dass andere Menschen einen nur lieben können, wenn man dies selber auch tut. Wie sollen andere dazu in der Lage sein, wenn man selbst sich nicht mal sonderlich mag. Dieses Gefühl strahlt man nach außen aus und überträgt es auf sein Umfeld. So denke ich mir das. Selbstliebe wird mich also auch noch durch dieses Jahr begleiten und ich hoffe, dass ich nun endlich wieder mehr zu mir selber finden werde. Dazu gehört aber auch Vergangenes zu verarbeiten und sich über sich selbst etwas klarer zu werden. Dabei haben mir letzten Jahr die Fragen aus dem 1000 Fragen – Projekt geholfen und die #fünffragenamfünften Challenge von Nic, die sie erfreulicher Weise auch in diesem Jahr fortführen möchte. Wie passend, dass heute der 5. ist, oder?

#fünffragenamfünften im Januar 2019 – Entspreche ich meinem Sternbild?

Jeden Monat wählt Nic für uns ein paar Fragen aus und lädt uns ein unter dem Motto #fünffragenamfünften so ehrlich wir uns es zutrauen diese zu beantworten. Dabei ist vollkommen egal, wie sehr wir in die Tiefe gehen und wie ausführlich wir werden wollen. Die Fragen können ganz banal und alltäglich ausfallen, manchmal vielleicht sogar etwas albern erscheinen, aber auch ganz schön unter die Haut gehen. Das kann man im Vorfeld immer gar nicht so genau ausloten, wie sich welche Frage auf welche Person auswirkt. 

#fünffragenamfünften

So oder so freue ich mich auf den neuen Fragenkatalog von Nic

1. Was wünschst du dir für 2019?
Veränderung. Aber nicht viel. Eigentlich wünsche ich mir eine seelische Veränderung. Das letzte Jahr war für mich eine emotionale Herausforderung und ich glaube das hat man mir dann und wann angemerkt. Mehr als einmal habe ich darüber geklagt, wie schwer es mir fällt etwas Positives an oder in mir zu sehen, obwohl mir mein Umfeld ständig vor allem Positives vermittelt hat. Keine Ahnung, warum sich mein Inneres so sehr dagegen wehrt und meine Wahrnehmung scheinbar auf ein verzerrtes Spiegelbild blickt, doch daran möchte ich arbeiten und das ist es, was ich mir wünsche: Veränderung tief in mir drin.

2. Möchtest du im kommenden Jahr etwas Neues lernen? Was ist es?
Hmm… vielleicht nehme ich nochmal das Projekt Gitarre in Angriff? Oder das Stricken? Ich glaube, ich habe es niemals ernsthaft betrieben, daher nehme ich mir vielleicht einfach mal wieder mehr Zeit dafür. Und den Umgang mit dem Grafiktablett, den möchte ich unbedingt lernen. Ich habe seit Monaten das meiner Schwester hier liegen und eigentlich würde es super zu den Dingen passen, die ich schon auf meiner gedanklichen Jahresliste zu stehen habe. Doch davon erzähle ich euch demnächst nochmal mehr. Es soll ja wieder kreativer hier werden.

3. Wie persönlich ist deine Einrichtung und was ist dein liebstes Möbelstück?
Der Mann beklagt sich manchmal bei mir, dass alles in unserem Haus meinen Namen schreit, also wird unsere Einrichtung wohl sehr persönlich sein. Auch wenn ich immer mal wieder ein bisschen Sehnsucht nach Minimalismus verspüre, so scheine ich mich dann doch nicht ganz aus der Deko herausziehen zu können. Überall stehen Kleinigkeiten herum, die deutlich machen, wer hier wohnt. Fotos von uns und unseren Kindern. Erinnerungsstücke oder Dinge, mit denen ich etwas verbinde. Sei es ein Hobby oder eine Vorliebe. Es sind diese Kleinigkeiten, die diesem Raum ihren Charme verleihen, obgleich es mir in den letzten zwei Jahren gelungen ist die Masse etwas zu minimieren. Aber ich bin noch lange nicht fertig!

4. Welche Blumen kaufst du am liebsten für dich selbst?
Gerberer! Ich liebe sie. Sie sind fröhlich und bunt und passen so viel besser zu mir als Rosen. Im letzten Jahr habe ich den Eukalyptus für mich entdeckt. Davon möchte ich gerne mehr hier stehen haben. Aber erst einmal muss Ende der Woche die Weihnachtsdeko weg. Ansonsten versuche ich seit Jahren mir selber mal einen Strauß Pfingstrosen zu gönnen, verpasse aber irgendwie jedes Mal den Zeitpunkt.

5. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?
Das ist lustig, denn als wir neulich asiatisch essen waren, hat jeder nochmal geschaut, welches chinesische Tierkreiszeichen zu ihm gehört und es ist irgendwie immer erschreckend zu sehen, wie gut die Dinge passen. Wenn ich jetzt nach meinem Sternbild gehe, dann wäre ich ein Krebs. Danach gehend wäre ich gefühlvoll, häuslich, sensibel, fürsorglich und gemütlich. Das könnte ich so jetzt erst einmal unterschreiben. Wir gelten als Familienmenschen und Harmonie süchtig und auch das passt sehr gut zu mir. Wir neigen aber auch aufgrund unserer starken Gefühlswelt zur Anhänglichkeit und Eifersucht. Ich denke, mit der Eifersucht hält es sich eigentlich noch ganz gut in Grenzen, aber ja, ich glaube anhänglich kann ich sein. Ich klammere mich gerne an die Menschen um mich herum, die mir wichtig sind und das ist nicht immer von Vorteil. Also zusammengefasst? Ja, ich passe ganz gut in mein Sternzeichen *lach*.

#fünffragenamfünften

Welche Frage beschäftigt euch am meisten?

Heute hänge ich mal eine Frage am Ende für euch mit ran. Wenn ihr die Fragen von Nic hier lest, welche davon spricht euch am meisten an? Welche würdet ihr unbedingt beantworten wollen und wie sähe dann die Antwort aus? Schreibt es doch mal in die Kommentare… oder noch besser: Macht doch einfach mit bei der Challenge!

Mehr spannende Antworten findet ihr auch heute wieder bei Nic. Ich wünsche euch einen herrlichen Samstag!

8 Kommentare

    • Sarah Kroschel

      Ja, mir im Grunde auch, daher musste ich hierfür erst einmal die Eigenschaften recherchieren und war dann doch überrascht, wie passend das Ergebnis ist *lach*

  1. Mein Jahr 2019 steht unter dem Motto „Auf die Dinge konzentrieren, die wirklich wichtig sind“. Ich bin Fisch von Sternzeichen. Ruhig und in sich ruhend. Lach… Ich möchte mich neuen und alten Hobbies widmen. Mal sehen was in mir Freude entfacht. Auf jeden Fall weiter den Hausstand minimalisieren, die Familienzeit genießen und weniger shoppen.

    • Sarah Kroschel

      Die Dinge die mir wichtig sind. Ja, mehr me-time… aber Umsetzung ist dann doch nochmal, zumindest in meinem Fall, was anderes…tendenziell wird wohl auch vielleicht der Kleine in diesem Jahr mit Vereinssport anfangen… mal sehen, ob sich da noch Zeit freischaufeln lässt.

  2. Liebe Sari,
    wie schon, dass du mit mir auch in diesem Jahr weitermachst, ich freue mich.

    Selbstliebe und eine positive Selbstwahrnehmung sind so wichtig, um glücklich zu sein. Ich schrieb es ja auch diese Woche in meinem anderen Blogpost über das Glücklichsein. Ich hoffe, dass du da für dich in diesem Jahr ein paar weitere Schritte machst, deinen verschobenen Fokus gerade zu rücken! :)

    Ganz liebe Grüße
    Nic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.