Viel Frischluft drinnen und draußen – Unser #WIB am 05./06.01.2019

#WIB

Werbung (unbezahlt) – Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

„Lange Spaziergänge wären jetzt genau das Richtige für Leib und Seele“, so oder so ähnlich war der Spruch neulich in meinem Glückskeks und als ich ihn las, fühlte ich mich ein wenig ertappt. Immerhin lagen nun hinter uns zwei Wochen voller Völlerei, Feierlichkeiten und viel Gemütlichkeit. Natürlich haben wir uns zwischendurch sportlich betätigt, dennoch habe ich das Gefühl, dass wir in letzter Zeit doch überwiegend faul und irgendwie ständig am Essen waren *lach*. Feiertage halt. Kein Wunder, dass das Bedürfnis nach Veränderung am Anfang eines neuen Jahres so groß ist, oder? Man hat das Gefühl die Sünden der letzten Tage wieder gut zu machen. Leider regnete es in letzter Zeit auch ständig. Es war dunkel, grau und kühl. Da war die Motivation eher bescheiden mal vor die Türe zu gehen. Das wollte wir an diesem #WIB ändern und sonst nutzten wir jede Trockenphase aus und verschafften uns Frischluft. Nicht nur draußen. Auch zu Hause schrie alles in mir nach Luft zum Atmen und es war an der Zeit sich von der Weihnachtszeit zu verabschieden.

Am #WIB Samstag sind wir anfänglich noch etwas planlos.

Es ist das letzte Wochenende vor Ferienende. Dieser Gedanken geisterte immer wieder in unseren Köpfen herum. Das musste man doch irgendwie nutzen. Der Gedanke begleitete uns durch den ganzen Tag und irgendwann merkten wir, dass es für den einen Ausflug schon viel zu spät war.

#WIB

Statt dessen trieb mich der große Sohn auf den Dachboden. Ich hatte ihm schon seit einer Ewigkeit versprochen unsere alte Dartscheibe von dort heraus zu suchen. Wenn schon kein Ausflug, dann wenigstens das. 

#WIB

Während ich suchte, malten die Kinder neue Bilder für meine Flurgalerie. Kleine Eulen mit Post in ihren Schnäbeln und Niffler mit Goldmünzen entstanden. Ich setzte mich noch ein wenig dazu und gemeinsam malten wir.

#WIB

Beim Mittagessen überlegten wir, ob wir nicht doch noch irgendwie raus gehen wollten. Immerhin hatte es endlich aufgehört zu regnen. Allerdings waren wir so spät dran, das die Möglichkeiten doch eher eingeschränkt waren.

#WIB

Wir fuhren mit dem Bus in die Stadt und schlenderten ein wenig durch die Altstadt. Wir brachten etwas zur Post und stöberten ein wenig. Ich finde es jedes Jahr wieder erstaunlich, wie schnell der Weihnachtsmarkt mit all seinen Spuren verschwunden ist.

#WIB

Spätestens, als ich diese Deko von einem Blumenladen sah, war klar, dass ich am Sonntag die Weihnachtssachen in Kisten verpacken würde. Das Bedürfnis nach Frische in den eigenen vier Wänden wuchs von Sekunde zu Sekunde. Eine schöne Idee, oder?

#WIB

Auf dem nach Hause weg finden wir uns im Bus wieder. Der Sohn findet eine Pfandflasche und freut sich über die 25 Cent.

Am #WIB Sonntag holten wir dann den Ausflug nach!

Das Heldenkind hatte den Wunsch geäußert nochmal zum Erdbeerhof zu fahren. Mir kam das ganz gelegen, denn da ich geplant hatte am Nachmittag zu Hause aufzuräumen, hatten die Kinder so am Vormittag noch die Chance sich ein bisschen auszutoben.

#WIB

Der Morgen sieht grau und trüb aus. Wie eigentlich jeder Morgen in letzter Zeit. Auch sind wir schon wieder relativ spät dran. Es wird sicher schwer dann wieder morgens früher aufzustehen, nachdem wir uns in den Weihnachtsferien so sehr ans Ausschlafen gewöhnt hatten.

#WIB

Es ist ein wahrer Genuss, wie toll die beiden Jungs inzwischen zusammen spielen und die Tobewelt erkunden können. An sich ist es gar nicht mehr nötig für mich mit rein zu gehen, aber so kann ich ihnen dabei wenigstens ein bisschen zuschauen.

#WIB

Natürlich wird die Standardrunde gedreht. Einmal durch das Labyrinth die goldene Erdbeere finden und den Preis dafür abholen und der Miniheld inspiziert die Auswahl der Edelsteine und kauft sich einen Wüstenstein für seine Sammlung.

#WIB

Draußen erklimmen wir dann noch die Kartoffelsackrutsche und der Miniheld nutzt die Gelegenheit, um mit der Riesenschaukel zu schaukeln. Mir kommt ein Gedanke: Da die Sonne sogar ein bisschen raus schaut frage ich die Familie, ob wir das Mittagessen auf später verschieben und auf dem Rückweg noch auf einen Spielplatz anhalten wollen.

#WIB

Die Kinder waren begeistert. Vor allem, weil wir durch Zufall noch einen Fußball im Kofferraum hatten. Wir spielen also ein bisschen Fußball und teilen uns auch ein bisschen auf. Die großen Männer kicken ein bisschen weiter, während das Heldenkind und ich noch die anderen Spielgeräte auf dem Spielplatz nutzen und ich bei ihm Sandkuchen und Sandpizza kaufen muss.

#WIB

Dann wird es aber Zeit für ein spätes Mittagessen. Ente, Rotkohl und Klöße. Ein letztes Mal weihnachtliches Essen?! Wer weiß… Ente geht für mich ja immer. Genau wie Rotkohl. 

#WIB

Anschließend werden die Ärmel hochgekrempelt und ich hole die Kisten vom Dachboden. Der Baum wird abgeschmückt und abgebaut, die Deko überall abgenommen. Bei der Gelegenheit sortiere ich direkt aus und fülle 1-2 Müllbeutel mit kaputter oder alter Deko, die nicht mehr gut aussieht. Ein guter Start ins neue Jahr, oder?

#WIB

Beim Bummel durch die Stadt am Vortag hatten der Miniheld und ich unsere Lego Sammlung etwas erweitert und ein Angebot genutzt. Zu unserem großen Speisesaal gesellt sich nun noch das zu Hause der großen Spinne (Affiliate Link), das der Miniheld am Abend noch aufbaute.

Da für heute nun wieder Schule und Co. auf dem Plan stand, ging es zu regulärer Zeit wieder ins Bett, auch wenn das Einschlafen allen eher schwer viel nach diesen gemütlichen zwei Wochen. 

Und während ich unser #WIB hier für euch aufschreibe, lausche ich dem Hörbuch von Marie Kondo, um mich an die Lektüre vom letzten Jahr zu erinnern und plane meine nächsten Tage. Wie startet ihr in die Woche?

Mehr bildhafte Wochenrückblicke findet ihr wieder bei Alu und Co.

2 Kommentare

  1. Die Deko vom Blumenladen ist wirklich traumhaft. Bei uns war es ein sehr ruhiges Wochenende. Die Schnodderseuche hatte mich jetzt seit Neujahr gut im Griff. Heute geht es den ersten Tag wieder besser. Habe bei der Gelegenheit auch gleich die Silvesterdeko angenommen. Die Weihnachtsdeko ist schon zwischen den Jahren der etwas weniger opulenten Winterdeko gewischen. Aber auch ich freue mich schon wieder auf den Frühjahrsputz und Blumen und Sonne.

    • Sarah Kroschel

      Ich will es ja nicht beschreien, aber ins neue Jahr ging es ausnahmsweise mal gesund bei uns. Sonst ist der Held ja immer pünktlich zum 1. des neuen Jahres krank gewesen. Ich muss auch dringend noch los einen frischen Blumenstrauß kaufen. Mit Putzen habe ich gestern begonnen. Doch erst einmal wartet ein gigantischer Berg Wäsche auf mich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.